02.12.2017

2 ✴ Zitronencreme : Frohsinn im Glas * Lemoncurd makes you happy


Wenn es draußen so richtig kalt und ungemütlich wird, stelle ich mich gern in die Küche und backe. Im Hause Seidenfein bin ich für die süßen Sachen zuständig. Dazu gehört auch Marmelade und ähnliches.





"Ähnliches" ist in diesem Fall eine unfassbar leckeres fruchtiges Lemoncurd. Aus 4 Zutaten und ohne jeden seltsamen Zusatz. Lemoncurd ist eine herrliche Creme, die ich sehr gern auf dem Sonntagsbrötchen esse, verbacke oder verschenke. Wobei ich beim Verschenken immer darauf achten muß, daß zumindest ein Glas im Hause bleibt, denn alle mögen es und ich liebe es einfach !




Lemoncurd ist mit keinem anderen Aufstrich vergleichbar, er ist eher wie ein super leckerer Retro - Zitronenpudding.

Wer wie ich im letzten Jahrtausend geboren wurde, kennt vielleicht noch diese Puddingpulver mit dem kleinen Eselchen darauf, das einen kleinen Marktwagen mit Zitronen zog.




"Majala"- hieß der Pudding - und der schmeckte richtig lecker nach Zitrone. Und Lemoncurd schmeckt so ähnlich wie der Pudding und nach Wärme, Kindheit und Lachen.












Wenn es im Dezember immer dunkler und kälter wird, kann man genau das gut gebrauchen. Ein klitzekleines Bischen Fröhlichkeit aus dem Glas. Zum Nachkochen ...


Lemoncurd


Zutaten:

4 unbehandelte Zitronen
170g Zucker
4 frische Eier
100g zimmerwarme Butter ( Tipp: Süßrahmbutter) 


 Zubehör

2 Marmeladengläser, sterilisiert
Metallschüssel und Topf für ein Wasserbad,
Schneebesen
Rührgerät


Zubereitung:

Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale von 2 Zitronen abreiben und beiseite stellen - denn für das Rezept braucht man nur die Schale von 2 Zitronen, ich reibe immer alle ab, und verwende die übriggebliebene für anderes.

Die Schale der restlichen 2 Zitronen abreiben und in eine Rührschüssel geben. Alle Zitronen auspressen und den Saft ebenfalls in die Rührschüssel geben. Zucker, Eier und Butter zugeben und alles 5 Minuten verrühren lassen. Die Butter wird sich dabei nicht komplett auflösen, das ist aber so in Ordnung. Einen Topf mit Wasser und eingehängter Metallschüssel auf den Herd stellen und erhitzen. Bei mir geht der Herd bis Stufe 9, ich erhitze das Lemoncurd auf Stufe 6.

Die Mischung nun in die im Wasserbad hängende Schüssel umgießen. Langsam erwärmen und dabei ständig rühren. Bis die Creme anfängt abzubinden, können 20 - 30 Minuten vergehen. Das Wasser muß heiß sein, darf aber keinesfalls beginnen zu kochen, dann ist die Creme unwiderbringlich hin. Die Creme wird erst ein bischen dickflüssig, dann wie heißer Vanillepudding, und beginnt dann leicht durchsichtig auszusehen und dick zu werden. Nun vom Herd nehmen und in die sterilisierten Gläser gießen.

Da hier mit Ei gearbeitet wird, sterilisiere ich alles was beim Abfüllen damit in Berührung kommt. Die Gläser fülle ich mit kochendem Wasser, die Deckel ebenfalls in einer Schüssel mit kochendem Wasser zusammen mit dem Trichter und der Kelle zum Umfüllen.

Das Lemoncurd wird nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahrt und ist dort ungefähr 3 Wochen haltbar



Hübsch verpackt und mit einem Etikett versehen ist Lemoncurd ein schönes kleines Geschenk aus der Küche.





Habt Ihr auch einen Geschmack aus der Kindheit wiederentdeckt ?


Bis morgen !
Eure Eva





Kommentare:

  1. Danke dir für das leckere Rezept😄Freue mich jeden Tag auf deinen Adventskalender
    Schönes Adventswochenende....
    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Michaela !

      Oh Danke & ich freue mich über Deinen Kommentar !
      Morgen gibt es was schönes zu gewinnen - und ein paar leckere ....

      Bis morgen, Deine Eva

      Löschen
  2. Liebe Eva,
    Lemoncurd wollte ich schon immer mal zubereiten, danke für dein Rezept!

    Viele liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone !
      Ich danke Dir für Deinen Kommentar und kann das Rezept wirklich
      sehr weiterempfehlen. Sauer und süß - und so lecker !
      LG Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva,
    ich mag Lemoncurd auch richtig gerne, ich habe ihn schon oft zubereitet und er ist bei uns immer ganz schnell verspeist! :-) Lemoncurd ist wirklich ein toller Brotaufstrich. Danke für diesen schönen Beitrag von dir! :-)
    Herzliche Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, danke für den Kommentar !
      Hast Du Dein Rezept auch schon mit Limette oder Orange ausprobiert ?
      Ich finde beides sehr lecker!
      LG Eva

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, doppelt geantwortet & 1x gelöscht !
      Bis morgen meine Lieben !
      Eva

      Löschen
  5. jaa an das majala kann ich mich noch erinnern
    da war doch so eine Kapsel mit Zitronenaroma drin??
    Hört sich lecker an ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Ja klar, Majala. Wann ist uns das denn abhanden gekommen? Dein Rezept hört sich sehr lecker an.
    Liebe Grüße, auch an die fotogenen Hühner
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    auch ich kann mich gut an Majala erinnern, vielleicht oder gerade deshalb, weil es "abhanden" gekommen ist, liebe ich Lemoncurd. Ich verwende das übrigens auch als Plätzchen- bzw. Tortenfüllung. Habe zwar das ultimative Rezept entdeckt, werde aber auch Deines mal testen.
    Liebe Grüße von Lore

    AntwortenLöschen
  8. Mmh...tönt echt fein. Eine heikle Angelegenheit, die sich bestimmt lohnt. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    Ich habe heute Dein Lemon Curd Rezept ausprobiert.
    Sehr, sehr lecker 💕
    Sehr hübsche Fotos hast Du im Stall gemacht mit den Mädels.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva