31.08.2014

eine klitzekleine Wollweste * tiny wool vest



Heute läute ich den Herbst mit meiner neuen Wollweste ein. Lieber würde ich leckere bunte Getränke mit Schirmchen bei gleißendem Sonnenschein und sommerliche Häppchen  fotografieren, Sommerwärme inklusive. Dafür ist es mir heute aber zu kalt. Bei uns ist seit einigen Tagen Herbst. Regen und Sonne wechseln sich ab, der Ofen war auch schon an, und auf dem Sofa sind die ersten Decken eingezogen.






Gestern habe ich angefangen mir eine winzige Wollweste zu stricken. Heute ist sie schon fertig und ich habe sie gleich in meinem Garten probegetragen.  Ich habe mich letzte Woche dazu hinreißen lassen, mir eine Tweedjacke und eine dünne Baumwollstrickjacke zu kaufen. Ich liebe den Lagenlook, und wollte dazu eine kleine Weste.







Da kleine Westen zu Zeit nicht zu bekommen sind, habe ich mir eine gestrickt. Sie ist superkurz, und sollte auch genau so sein ( selbst dann noch, als meine Tochter etwas von Woll-BH murmelte ).









Verbraucht habe ich eineinhalb Knäul Schurwolle, die ich schon lange als Rest liegen habe. "Schnitt & Muster" sind ganz simpel, ich bin ohne Anleitung ausgekommen. Wieder ein Fall von crazy-knitting, dem Einfach - drauflos - stricken. Den Rest Wolle habe ich damit komplett aufgebraucht. Die Weste liegt im Schrank und wartet auf die ersten "richtigen" Herbsttage, damit ich sie ausführen kann.







Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn,
Eure Eva







30.08.2014

eine tolle Nachricht, Friseurbesuche und andere kleine Desaster * a good message, everyday disasters and souffle muffins



Ich freue wie mich im Moment wie verrückt, und bin gleichzeitig so richtig richtig sauer. Fürchterlich. 
Ich rege mich in letzter Zeit zwar nur noch ganz selten auf, aber heute bin ich fast kollabiert. 
Liebe Güte. 

Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen. 
Leider bin ich immernoch sauer.


 Im Moment versuche ich mich durch Zen & Stricken oder Zen & Gärtnern zu beruhigen. 



 


Aber Eins nach dem Anderen....

 
Gestern haben wir ganz unerwartet die tolle Nachricht erhalten, das unser Sohn zu 
Montag, also Übermorgen  (!) eine Ausbildung in seinem Wunschbetrieb und in seinem
Traumberuf beginnen kann.
 

Wir hatten uns auf ein zusätzliches Schuljahr eingestellt, und sind bei dem gestrigen Anruf 
vor Begeisterung fast aus den Schuhen gefallen. So eine Erleichterung ! 
Keine weiteren Praktika, Bewerbungsschreiben, Onlinetests, Arbeitsproben und Bewerbungsgespräche.

Alles ganz kurzfristig. Kein Problem, das bekommen wir hin.


Dann hatte ich mal wieder eine dieser Ideen, die ich mir spätestens ab heute abgewöhne. 
Ich dachte mir, es wäre gut, wenn mein lieber Sohn seine Ausbildung mit einem frischen 
Haarschnitt geschniegelt und hoch motiviert anfängt. Die Motivation ist auch 1 A,

aber ....



 .... was ist denn bloß beim Friseur schiefgelaufen ?


Mein Sohn mag klassische Haarschnitte, und die stehen ihm auch richtig gut. Damit auch 
wirklich nichts schiefgeht, nimmt er immer ein Foto von sich mit seiner Wunschfrisur zum Friseur mit.


Statt eines George Cloony-Haarschnitts sehen die Haare nun wie eine mißglückte Armeefrisur aus.
Ein Foto darf ich deshalb laut meinem Sohn auch auf gar keinen Fall zeigen.

Leider leider hat die schreckliche Friseuse nicht im Nacken begonnen, sondern ganz lustig mittendrin
einen Rasierer angesetzt und Uuuups ! vergessen, nachzusehen, was für ein Aufsatz darauf steckt.





Statt der von ihr geplanten - und dann auch schon viel zu kurzen - 1,2 cm kann man bei
genauem Hinsehen noch 2mm Haar erraten. Einmal rundherum, bis weit oberhalb der Ohren.
Das sieht bei blondem Haar sehr sehr eigentümlich aus.


"Oh, na sowas, da habe ich mich doch glatt vertan." 
Wie gut, das sie es erwähnt hat, sonst hätte es keiner gemerkt ?!?


Das Ergebnis ist eher sonderbar, mit einem Hauch blond, das Deckhaar ist 2 bis 4 cm kurz
und bildet eine witzige Palme, die wir nur noch mit einem Pfund Extra Strong Gel platt bekommen.


Mein Verhältnis zu Friseurinnen ist spätestens ab heute komplett ruiniert.
Ruiniert waren auch meine Apfel-Muffins, die ich gestern gebacken habe. 

 


Ich habe ein Standart-Rezept, das sich gut variieren läßt. Seltsamerweise aber gestern nicht. 
Aus welchem Grund auch immer, hatte ich ungewöhnlich luftigen Teig. Ich konnte statt der üblichen 
12 Formen 20 befüllen, obwohl ich keine größeren Mengen als sonst verwendet habe.
Offenbar war der Eischnee besonders duftig geworden. Die Muffins sahen im Ofen auch perfekt 
aus, Stäbchenprobe inklusive. 

 
5 Minuten später habe ich die Muffins fast nicht mehr wieder gefunden. Sie sind zum ersten Mal in sich zusammengefallen. Ich wußte bis gestern nicht, das das überhaupt geht. Unabsichtlich hatte ich wohl eine Art Souffle-Teig gemacht, und ihn dann wie schnöden Rührteig behandelt. Das haben mir die Muffins sehr übel genommen. Geschmeckt haben sie trotzdem, aber schön ist anders.




Ich werde jetzt erstmal zur Beruhigung weiter an meiner Mini-Weste stricken, bis ich mich wieder wegen der 
" Frisur " einbekommen habe. Dann bin ich bestimmt ganz schnell fertig, und kann sie Euch morgen zeigen.











Liebe Grüße,
Eure Eva











29.08.2014

einmal Garten und zurück * some pictures from my garten

Halli Hallo ! Nachdem ich doch etwas von unserem Renovierungs-Maraton mit anschließendem großen Familiengeburtstag etwas erschlagen war, bin ich heute wieder zurück im Blog. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Woche !



Vielen Dank für die lieben Kommentare zu den Renovierungen und ganz besonders für die Geburtstagswünsche für meine Tochter. Sie ist sehr glücklich über das neue Zimmer. Da haben wir ja zum Glück alles richtig gemacht.

Ich habe ein wenig Pause gemacht, ein bischen gestrickt und etwas gebacken, war hier und dort zu Besuch.

 ..... und ansonsten habe ich die neue Lieblingsserie meiner Tochter mit ihr zusammen als DVD am Stück angesehen.

Heute gibt es daher ersteinmal eine Bilderflut von Schnappschüssen aus dem Garten und - wie könnte es anders sein - schon wieder Kuchen bzw. Tortenbilder von der letzten Feier.


















 ... und die obligatorischen Torten & Kuchenbilder, die ich mir nicht verkneifen kann.....








leckere Muffins meiner Nichte ..... mit Himbeeren & Schmetterlingen
 





Liebe Grüße aus dem Garten und meiner Küche, in der schon wieder neue Apfelmuffins aus dem Ofen duften.

Eure Eva

21.08.2014

letzter Umbau dieses Jahr, mein neues Zimmerchen * the last rebuilding this year, my new little room




.... ist fertig. Puh, das reicht nun aber auch.

So viele Renovierungen hatten wir nur im Jahr unseres Einzugs. Mein Zimmerchen ist schön geworden, und ich bin froh über die Veränderungen, aber auch froh, das wir damit nun fertig sind.









Nun ja, die paar Kartons, die noch ausgepackt werden müßten ignoriere ich jetzt mal, hier und dort fehlt noch etwas Lack und ich ärgere mich auch nicht darüber, das die IKEA Tapete böse dicke Beulen bekommen hat. 







Das Zimmer ist gut so. Ein schöner kleiner Raum, ganz für mich allein. Und wer weiß, vielleicht wird mein schöner kleiner Ladenauch irgendwann wieder öffnen. Im Moment ist noch alles zu und bleibt es auch noch. Mich würde es aber freuen, wenn ich irgendwann schreiben kann " der Laden ist wieder geöffnet ", denn er fehlt mir. Andererseits habe ich endlich ganz viel Zeit für die vielen größeren und kleineren Dinge, die die letzten Jahre alle viel zu kurz gekommen sind.





 












Also backe, häkle, stricke und nähe ich mich durch die Zeit, entspanne beim Backen und Marmeladekochen und beim Blog schreiben, und probiere so einiges aus ( außer renovieren ) ... wie ja schon auf dem Blog zu sehen war. Hier aber nochmal das  "vorher" ....









Und ab morgen wird in großem Maßstab vorgekocht und gebacken, denn schon am Samstag wird hier wieder unsere große Familie zum Geburtstag Feiern erwartet.....




Ich schicke Euch viele liebe Grüße aus meinem neuen Zimmerchen
Eure Eva

19.08.2014

Eingerichtet: der neue weiße Wunsch Raum ! * furnished : the new " shabby old room " with IKEA Brusali







.... ich hatte ja so schön vollmundig angekündigt, daß ich Euch gestern den fertig möblierten Raum meiner Tochter zeigen werde. Leider hatte ich dabei nicht so recht bedacht, daß davor ja noch der Einkauf ( wie fast immer bei IKEA ), der Rücktransport, das ewige Geschraube und das Aufstellen und Einräumen nötig sind.








Also waren wir den ganzen Tag beschäftigt, bis kurz vor Mitternacht. Aber nun ist es soweit geschafft, das ich schoneinmal einen Einrichtungs-Zwischenstand zeigen kann. An dem Kartonstapel ist abzulesen, das offensichtlich noch mindestens ein Regal folgen wird. Bilder und Teppich fehlen auch noch.









 Das kommt aber erst später, heute feiern wir, denn meine Tochter hat Geburtstag und wird heute 15 !

Wir haben also auf den Punkt genau geschafft, den Raum inklusive Einrichtung pünktlich fertig zu bekommen.
Gefeiert wird heute zum Glück nur ganz ganz klein. Mit einem gemütlichen, späten und langem Frühstück, das wir uns alle sehr verdient haben und gleich noch mit Kaffee und Kuchen.









Meine Tochter mußte Ihren begehbaren Kleiderschrank räumen, den wir Ihr in der ehemaligen Wurstekammer unseres schönen alten Hauses eingerichtet hatten, weil sie vorher das kleinere der Zimmer hatte. Nun hat sie das große Zimmer und ich wieder etwas Stauraum. Ich werde diesen kleinen zusätzlichen Raum sehr benötigen.








Unser 9 m² großer Abstellraum ist weg, dort hatte ich alles, was wir irgendwo zwischenlagern mußten und nicht in den feuchten Keller darf. Nähmaschine, Stoffe, Wolle, Weihnachts- und Osterdeko, Winterzeugs im Sommer und umgekehrt, eine kleine Garderobe, Zeichenmaterial, Bastelkram, Zeichenmappen....

Das alles wohnt momentan im Eßzimmer, was auch kein Zustand ist. Aussortieren hilft nur wenig, und weggwerfen von ALLEM ja auch nicht. In einem kleinen Haus ist es echt schwierig geeigneten Stauraum zu finden. Besonders, weil ich keine Schränke mag.


Ich habe nun auch angefangen mein Zimmer einzuräumen. Regale und Kartons sind schon drin. Bis das einigermaßen herzeigbar ist, vergeht aber sicher noch einige Zeit. Mir reicht schon, daß wir in dem Raum ebenfalls mit renovieren fertig sind, genug zu tun gab es auch hier....







 
Ich habe im Moment echt keine Lust mehr auf renovieren, um- und einräumen. Wie gut, das wir heute nur mit Geburtstag-feiern, kuchenessen, gemütlich ausspannen beschäftigt sind. Kochen brauche ich auch nicht, wir sind heute abend hoffentlich toll Essen in einem veganen Restaurant.



Wie die Zeit doch vergeht.
War meine Tochter nicht letztens noch ganz klein ?


 



 Viele liebe Grüße !
Eure Eva