31.12.2014

2014 Blick zurück nach vorn * look back and forward !

.... oh Gott noch ein Rückblick ! Und dann auch noch ein ganz ganz persönlicher.

Heute ist es also mal wieder soweit. Das alte Jahr ist um, und das neue Jahr liegt blütenweiß und noch ganz "unbenutzt" vor uns. Es war leider für mich ein Jahr aus der Hölle und zurück -  das hätte locker für mehrere Jahre oder Leben gereicht. Was mir erstaunlicherweise in diesem Jahr geholfen hat, war auch das Bloggen.

Dieses Jahr habe ich nach dem Schließen meiner Shops viel Zeit. Darum wurde wie wild renoviert, gebacken, gekocht, gehäkelt, gewerkelt und gestrickt. Ich brauchte dringend Ablenkung, und die hatte ich auch.

Die schönen und positiven Momente ganz bewußt wahrzunehmen und Euch diese schönen Dinge zu zeigen ist gut, wenn es eigentlich mal weniger toll ist. Ich war auf vielen Eurer Blogs unterwegs. Auch wenn ich viel viel zu selten Kommentare geschrieben habe, hat mir das Vorbeischauen sehr viel Freude gemacht. Abtauchen und eine kleine Auszeit nehmen können sowas von hilfreich sein.








 Der Januar hat mir einen "rosa" Jahresbeginn gebracht, Privat war es leider nicht so entspannt, aber dafür war mein Blog in der Lea Wohnen, die Diele hat die wunderschöne Pip Early Bird Tapete und meinen Wunsch-Spiegel bekommen, der Flur ist nun chic in Schwarz und weiß. 
Das versöhnt etwas mit dem Januar - Tumult, den uns die Schule im Abschlußjahr meines Sohnes beschert hat.  Das war leider erst der Auftakt in ein völlig verrückt gewordenes Jahr 2014






Der Februar war ruhiger, einiges vom Tumult im Januar konnte wieder einigermaßen behoben werden, die Anspannung ist noch groß, zum Bloggen komme ich im Februar deshalb kaum. Pink ist mein Gegenprogramm zum kalten und grauen Februar.








Federleicht sollte der Monat werden ... die ersten Krokusse blühen weiß im Garten, Federn, kleine bunte Wachteleier und zauberhafte Federn stimmen auf die Osterzeit ein. Ich warte auf das Frühlingserwachen, aber dann kommt alles ganz ganz anders.







Der April wird mein Alptraum-Monat. Was so schön als kurze Urlaubszeit für meine Shops bei Ebay, Dawanda und Jimdo gedacht war, wird nach einem Arztbesuch zur Dauereinrichtung. Ich werde die Shops nicht mehr öffnen können, meine so geliebte Arbeit ist von einem zum anderen Moment beendet. Mein Leben steht kopf .... und ich mache eine Blogpause.







Im April und Mai habe ich zum ersten Mal seit Jahren viel viel Freizeit. Gegen das Gedankenkarussel hilft .... häkeln ! ich endecke ein neues Hobby, das mich bis zum Jahresende immer wieder gut beschäftigen wird. 






Alles was geht wird sofort gemacht. Denn wenn nicht jetzt wann dann ?
Ich backe, werkle, renoviere, häkle und koche gegen die Zeit... oder dafür. 
Es ist auch ein Abschied vom Leben "davor"






Wenn man alles was schön ist feiert und genießt, bleibt das Schöne deutlich in Erinnerung und nicht das Unschöne. Trotzdem trauere ich meinen schönen hüftlangen Haaren nach und meinem stressigen Alltag im letzten Jahr. 


 Wenn ich mir etwas zur letzten Jahreswende gewünscht habe, dann war das : weniger Arbeiten müssen, und daß sich schulisch einiges entspannt. 

Man soll sich immer sehr gut überlegen, was man sich wünscht, denn manchmal gehen Wünsche ganz anders in Erfüllung als man will, denn jetzt würde ich sehr gern wieder arbeiten, kann es aber nicht mehr. ...







In den Urlaub können wir wegen meiner Termine nicht fahren, aber man kann es sich auch zu Hause sehr schön machen... es wird renoviert, gebacken, gestrickt und ... spazieren gegangen. 
Der Horizont wird kleiner, das Schöne im Kleinen wird mein Thema. 







Dem September ringe ich einen wunderschönen Ausflug in die Heide ab. Für mich eine kleine Weltreise... denn in diesem Monat verbringe ich fast ausschließlich auf dem Sofa. Erstaunlich, was man alles machen kann, wenn man unbedingt will...
 und mein Sohn hat seine Wunsch-Lehrstelle bekommen.








Mein Blog ist im DaWanda Lovemag erschienen ... Hurra !  Ich bastle, werkle und häkle quasi den ganzen Tag. Ablenkung ist alles und ich staune, wie sich bei mir die selbstgemachten Dinge stapeln, die ich seit Jahren auf meiner "das müsste ich auch mal machen" - Liste hatte.








und noch mehr DIY, ich bin kaum noch ohne Garn oder Häkelnadel anzutreffen. Gut so, so vertreibe ich mir die Wartezeiten beim täglichen Klinikbesuch. Man kann sich an so vieles gewöhnen, wenn man weiß, das etwas gut und richtig ist. .... und man sowieso kaum eine sinnvolle Alternative hat.








Uiii, da hatte ich mir aber etwas vorgenommen. Jeden Tag ein DIY, Rezept oder sonst etwas weihnachtliches. Obwohl ich das bereits letztes Jahr gemacht habe, war es dieses Jahr doch ganz etwas anderes. Es macht schon einen riesen Unterschied, ob man fit ist oder das nur suboptimal ist.

Was mir daran gefallen hat ? Daß ich den ganzen Dezember mit Weihnachtsvorbereitungen verbracht habe. Weihnachtlicher geht es kaum und die Freude darüber, daß es meinen Lesern so gut gefallen hat, ist sehr groß.


Der Dezember ist für mich ein Ende und hoffentlich ein neuer guter Anfang.
Meine vielen vielen Termine und Arztbesuche habe ich recht gut geschafft und nun vorerst hinter mir ..... ich genieße eine neue Freiheit.


so.... und nun verabschiede ich ein heftiges Jahr 2014 in der Hoffnung, daß das nächste Jahr viel viel besser wird. Schlimmer geht immer, aber man kann ja auch mal Glück haben, und ich bin wild entschlossen ein sehr schönes 2015 zu bekommen. 



Und genau das wünsche ich Euch auch !
Eure Eva








28.12.2014

kleine Vogelkuchen * DIY * make some cakes for little birds




Halli hallo ! Nun ist Weihnachten knapp vorbei, und ich liege quasi mops - satt auf dem Sofa.
Vor mir - bzw. uns - steht eine große Platte Kekse, Stollen und Früchtebrot ... und langsam, ganz langsam reicht uns der Süßkram. Hach, wir haben es uns in den letzten Tagen richtig gutgehen lassen....

Heute morgen haben mir die kleinen Vögel richtig leid getan. Ich stand gemütlich mit einer Tasse Tee im Wohnzimmer, und die armen Vögel saßen bei -5°C dick aufgeplustert im Apfelbaum. Damit die Vögel ordentlich was zu fressen haben, habe ich ihnen kleine Vogelkuchen "gebacken". Vogelfutter & Schweineschmalz habe ich gestern eingekauft, und Kokosfett hatte ich auch noch im Kühlschrank.














Das geht ganz einfach - und sieht so schön aus, wenn man ein paar Puddingförmchen hat.
Kokosfett und ausgelassenen Rindertalg oder ungesalzenes Schweineschmalz im Verhältnis 1:1 ( 1 Teil Pflanzenfett zu 1 Teil Tierfett ) bei niedriger Temperatur schmelzen. Körnermischung aus Sonnenblumen, Nüssen, Samen und Trockenfrüchten in einer Metallschüssel vermengen. Das gemischte Fett warm über die Körnermischung gießen, gut druchrühren.

Empfehlungen vom NABU zum selbstgemachten Futter-Mix gibt es hier











Ich habe zu dem Fertigmix ein paar übrig gebliebene Haselnüsse, etwas geriebene Haselnuss, ungerösteten Sesam und Sultanienen gemischt, die ich ganz hinten in meiner Backschublade gefunden habe. Nicht mehr so toll für Kekse, aber noch in Ordnung und sicher ein kleines Festessen für die Vögel. Puddingförmchen bis zum Rand mit Fett & Samen Mix füllen, andrücken und mit flüssigem Fett auffüllen. Draußen erkalten lassen. Nachdem die Förmchen durchgekühlt sind ( das Fett wird dann weißlich ), Förmchen wieder hereinholen, kurz in sehr warmes Wasser halten und auf einen Teller stürzen. Ich habe heute 4 Stück an meine Freundin zwecks Vogelfütterung verschenkt.








Auf kleine Papierspitzen gesetzt und mit buntem Bakerstwine verziert sind sie ein schönes kleines Mitbringsel, besonders, wenn noch umhäkelte Meisenknödel dazukommen ( hier ) ....., denn die Netze lassen sich immer wieder neu befüllen.












Ganz liebe Grüße !
Eure Eva








26.12.2014

26 ✰ ✰ ✰ Kerzenschein & Glimmersternchen * candel light & sparkling stars





Kaffee & Kekse & Kerzen & Geglimmer, und die weltallerschönste Christrose in der Suppenterrine gibt es bei uns am 2. Weihnachtstag. Was für ein entspanntes Fest. Erstaunlich, das das geht.

















... macht es Euch schön !
Eure Eva






25.12.2014

25 ✰ ✰ Weihnachten: Kerzenschein & Orangenduft * Christmas : candellight & orange smell

Hallo meine Lieben ! Ich hoffe, Ihr habt einen schönen Heiligabend verlebt, und seid nicht allzu gestresst vom ersten Feiertag. Wir hatten heute unser großes Familienfest mit Brunch und Kaffee. Großes Geschenkeaustauschen, hüpfende Kinder und großes Hallo inbegriffen. Jetzt kehrt bei uns langsam Ruhe ein und ich werde mich gleich auf mein Sofa kuscheln.

Gestern habe ich noch ganz fix ein paar schöne Gewürzorangen gespickt. Das gibt einen herrlichen Weihnachtsduft nach Orange und Nelke....


 




man braucht .... 
fast nichts, bis auf: Nelken, Orangen und einen Schaschlikspieß aus Holz.
So gehts am Besten: 
Löcher mit dem Schaschlikspieß vorstechen, dann brechen die Nelkenköpfe nicht ab und es duftet sofort intensiv.











Liebe Grüße & frohe Weihnachten !
Eure Eva












24.12.2014

24 ✰ Heilig Abend ! * Christmas is here !

 



Ich wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachten ! Heute sage ich Danke ! Danke für die vielen Leser, die mich die letzten 24 Tagen bis Weihnachten begleitet haben, die regelmäßigen und unregelmäßigen Leser, die lieben und interessanten Kommentare und Anregungen. Ich schaffe es viel zu selten, bei Euren vielen tollen Blogs vorbeizuschauen. Und heute habe ich auch eine kleine schöne Überraschung bekommen: heute, am Heiligabend, hat sich der 500. Leser eingetragen.

Heute nehme ich Euch noch schnell in unser Eßzimmer mit. Bevor gleich die Platten und Schüsseln den Tisch zum Durchbiegen bringen, zeige ich Euch unseren Tisch.

Wie meist an Weihnachten - hier in Norddeutschland - werden wir mit feinstem Grau in Grau und noch feinerem Nieselregen bedacht ... daher alles in "stimmungsvollem" Licht, falls man das Licht nennen möchte. Aber Hey, es ist Weihnachten !










Das Essen am Heiligabend ist bei uns eine besondere Tradition. Wir haben immer sehr viele Astrid Lindgren Filme gesehen, Geschichten von Pettersohn und Findus, Weihnachten bei den Brombeermäusen von Jill Barklem, oder der Schneider von Glouchester von Beatrix Potter. Dort wird am Heiligabend alles aufgetischt, was die Speisekammer hergibt, und was so richtig lecker ist.
Nachdem sich unsere Kinder einig waren : "Genau so wollen wir das auch haben ", gibt es genau das an Heiligabend. Alles was die Speisekammer hergibt. Vanillepudding, Früchte, Kekse, kleine Kuchen, Meeresfrüchte, Melone mit Schinken, Marzipanfrüchte, Lachs, leckere Soßen, Brot und Gemüse. Immer etwas wechselnd, immer lecker und immer zu viel. Wir lieben das.




 

 

 




Heute sitzen wir zum ersten Mal bereits früh am Heiligabend vor einem geschmückten Baum. Ich habe gestern davon berichtet. Es ist herrlich. Es ist zwar nicht traditionell norddeutsch, aber was solls, wir essen ja auch nicht traditionell ( Weißwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln - nneee, nicht so meins ! ). Ich finde es sollte einfach zur Familie passen. Schön ist doch, wenn die Tradition in der Familie lebt. Und ob es dann seit Großmutter so gemacht wird, oder seit Mutter und Vater es zusammen mit den Kindern "erfunden" haben, ist mir dabei nicht so wichtig. Als unsere Kinder noch klein waren, haben wir so gefeiert, wie mein Mann und ich es kennen. Ganz traditionell, so wie bei unseren Eltern eben. Das war schön und gut so. Und jetzt ist es ein bischen anders, und immernoch sehr sehr schön.





Mögen wir uns alle in einem Jahr genauso auf Weihnachten freuen, wie dieses Jahr, zusammen mit unseren Lieben und Freunden. Das das überhaupt nicht selbstverständlich ist, habe ich dieses Jahr schmerzlich erfahren müssen, aber das macht solche Tage auch besonders wertvoll.




Ich wünsche Euch und uns ein freudvolles, 
liebevolles und friedliches und gesundes Weihnachtsfest.

Eure Eva






✰ 2013 ✰

http://www.seidenfein.blogspot.de/2013_12_01_archive.html




✰ 2012 ✰





✰ 2011✰