12.04.2018

Noch eine Blütengirlande fürs Haar * DIY * another bridal crown !

Ich liebe Vergißmeinicht. Echte, gehäkelte und Lackblümchen. 54 winzige Blüten habe ich zu einem zarten Kränzchen gebunden. Sind sie nicht zauberhaft ?





Zum ersten Mal ausprobiert habe ich solcheTauchlackblumen als ich ganz klein war, aber das ist wirklich lange her. Jetzt gibt es den Lack nicht mehr, dafür aber Nagellacke in allen erdenklichen Farben. Iirgendwann lag es in der Luft - eine Blütengirlande aus Lackblumen selbst zu machen.

Zarte Creme und Beigetöne mit einem Hauch Rose zu einer Blütengirlande gewickelt : eine "Blütengirlande fürs Haar"

https://seidenfein.blogspot.de/2014/06/blutengirlande-furs-haar-diy-vintage.html?spref=pi


 Dieses Mal sind die Blüten viel kleiner und ich habe mir schon fast die Finger an den Dingern abgebrochen, als ich vor 2 Wochen kleine Blüten machen wollte. Jedes Blatt einzeln gewickelt und dann zusammengebunden, oder mit so einer unpraktischen Technik 5 Blätter nacheinander als Schlaufen um einen dünnen Stab gewickelt.



Neee, das war so gar nichts für mich. Die Finger taten weh, und ich habe ewig für 5 Blüten gebraucht. Die Stiele waren auch suboptimal - viel zu dick. Und dann habe ich eine neue Technik gefunden - und die zeige ich Euch nun:



einen Draht über einen Stab mit dem gewünschten Durchmesser legen.
4x um den Stab wickeln, wenn man 4 Blütenblätter möchte, 5x für 5 Blütenblätter usw




 den Draht vom Stab ziehen, Drahtende einkürzen
die entstandene kleine Spirale so zusammendrücken, das die Windungen nebeneinander liegen



die Drahtenden ein- bis zweimal miteinander verdrehen
ein Drahtende durch die Schlaufen ziehen,




und um das andere Drahtende wickeln
Die Schlaufen vorsichtig so auseinanderbiegen ...



 dass die Schlaufen waagerecht sind. Sie dürfen sich dabei leicht überschneiden.
Nun das ganze wiederholen, wiederholen, wiederholen. 



Bei mir sind es irgendwann 54 Blütenrohlinge



 Nun entweder jede Blüte mit dem Nagellack bestreichen, oder den Lack in zum Beispiel
einen Flaschen - Schraubdeckel füllen und die Blüten eintauchen.




Blüten zum Trocknen in einen Schwamm stecken, 
und ein paar Stunden etwas anderes machen....
Der Lack braucht 2-3 Stunden, bis er übermalbar ist 



Zuerst mit einem dünnen Pinsel die kleinen weißen Streifen malen, 
dann den kleinen gelben Punkt in die Mitte. 
Den Pinsel zwischendurch mit Nagellackentferner reinigen

Die Blüten zum erneuten Trocknen wieder in den Schwamm stecken.

Für die kleinen Blättchen habe ich wieder Draht um den Stab gewickelt - 2x -
sonst genau wie bei den Blüten. Die Blättchen leicht zusammendrücken, 
damit aus den Kreisen ein Oval wird. Herzförmig auffächern und Grün lackieren


Den blauen Lack habe ich von Manhatten Last & Shine Nr. 855 Feelin' Fly gekauft,
Weiß perlmutt von P2 Nude Benefit Nr. 010 Workout withVickie, 
Gelb von essence the gel Nr. 38 love is in the air
Grün Trend it up von dm Prisma Tip Nr. 030



Der Haarreifen:

Von den Blüten ungefähr 1/4 zusammen mit den Blättchen beiseite legen

einen doppelten Draht abmessen : 
2x ( Kopfumfang - 10cm  ) miteinander verzwirbeln, an den Enden je eine Schlaufe arbeiten

Die Mitte des Drahtbogens suchen und die Blüten zu je 3 Stück jeweils von der Mitte mit ganz dünnem Wickeldraht um den Drahtbogen wickeln. Die Blüten verlaufen dann vom Mittelpunkt nach rechts und links. Sind die Blüten aufgebraucht, werden Blättchen im Wechsel mit Blüten angedrahtet.
Mein Abschluß waren 1-2 Blättchen.

Zum Schluß wird der gesamte Draht mit schmalem weißen Satinband umwickelt. Das verhindert, dass die Haar hängenbleiben. 

Zum Schluß alle Blüten und Blättchen in die gewünschte Richtung biegen. Ich habe das mit den Fingern versucht, und bin dann ganz schnell auf eine feine Zange umgestiegen.
 


 



Die Blütengirlande ist eine hübsche Vintage - Deko, noch hübscher finde ich sie als Haarreifen,
an einem Frühlingstag - zu einer besonderen Gelegenheit









Das war es heute von mir - vielleicht habe ich Euch ja Lust darauf gemacht, Euch mal an den 
Blümchen zu versuchen. Ich finde, die Mühe lohnt sich wirklich.

Ich wünsche Euch einen schönen Frühlingstag,
macht es Euch schön !
Eure Eva







02.04.2018

Seidenfeine Küchlein: Honig - Grand Marnier * recipe * seidenfeins tiny cake with honey & Grand Marnier

Oh, die sind so hübsch klein und lecker !





Die klitzekleinen Küchlein sind außen schön knusprig und innen fein aromatisch und weich. Nach der ganzen Osterschlemmerei habe ich überlegt, was für eine leckere Kleinigkeit zum Kaffee schön wäre. Voila ! Kleine Küchlein mit Honig, Mandeln und Grand Marnier (oder anderem Orangenlikör)

Momentan haben wir eine richtige Eierschwemme. Ich habe, wie der eine oder andere Leser weiss, 5 Hühnerdamen, die uns mit Eiern versorgen. Im Moment werde ich überreichlich mit Eiern beschenkt. Vielleicht liegt es am Frühling, an den vielen leckeren Gemüse- und Essensresten oder an den kleinen Magarinetöpfen, die die Damen bekommen. Im Moment habe ich um die 32! Eier pro Woche....

Eigentlich müßte ich mehrere legendäre 12-Eier Kuchen backen, aber mir war nach etwas lecker - leichtem und da die Gugl-Formen schon ein bischen Staub angesetzt haben, wurden sie heute aus den Untiefen der Küche herausgezaubert und bebacken.




Für etwa 30 dieser kleinen Küchlein braucht Ihr :


Für die Form
  • ca 30g flüssige Butter 
  • etwas Mehl 



für den Teig
  • 60g Süßrahmbutter
  • 60g Puderzucker
  • Orangenschale von 1/2 Bioorange 
  • 3 Eßlöffel Grand Marnier
  • 2 leicht verschlagene Eier
  • 60g Mehl
  • 40g Mandelmehl, leicht angeröstet
  • 50g Honig
  • 10g Ahornsirup


Vorbereitung
 
Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen

Die (Silikon) Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Sehr sorgfältig sein, sonst rächt es sich beim Herausholen der kleinen Kuchen.

Den Backofen auf 210°C Ober- und Unterhitze vorheizen

Mandelmehl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, ständig rühren, vom Herd nehmen, wenn die Mandeln zu duften beginnen und auf einen kalten Teller geben





Zubereitung

Die Butter mit dem Puderzucker möglichst schaumig schlagen, die Eier unterrühren. Die Masse nun sehr dick aufschlagen, bzw. bis sie locker cremig ist. Grand Marnier zugeben, geriebene Orangenschale hineingeben und zusammen mit dem Mehl glattrühren. Mandelmehl zusammen mit dem Honig und dem Ahornsirup zugeben und gut untermischen.

Den Teig nun in kleinen Portionen in die Formen geben. Ich benutze dafür eine kleine Squeeze-Flasche mit 4mm Tülle und befülle nur gut 2/3 der jeweiligen Form. Der Teig hab bei mir für 30 kleine Küchlein gereicht.

Die Formen auf ein Backblech stellen und im unteren Drittel des Backofens ca 12 - 15 Minuten backen - bzw. bis sie oben glasig braun glänzen. 

Aus dem Ofen nehmen und in der Form erkalten lassen. Herauslösen und die Küchlein mit einer kleinen Menge Honig bepinseln




Die Küchlein passen zum Kaffee - ich würde sie mit Vanilleeis servieren ( das hatte ich heute am Ostermontag leider nicht vorrätig ) und dazu eine schöne Tasse Kaffee.



Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn !
Macht es Euch schön !
Eure Eva