06.12.2017

6 ✴ Meisen Makramee * titmouse macrame


Ich füttere sehr gern die vielen Vögel, die mit zunehmender Begeisterung unseren Garten okkupieren.

Was meine Augen jedes Jahr auf höchste beleidigt, sind die ekligen Plastiknetze um die Meisenknödel. Das ist total bescheuert, aber ich schaue immer aus dem Fenster und denke "Igitt, ist das häßlich". Gar nicht häßlich sind meine neuen Meisenknödelnetze:




Heute stelle ich Euch meine neuen stylischen Meisenknödelnetze in einem sehr minimalistischem Makramee - Stil vor:


Makramee für Meisen 






Ja - es ist ein popliges Minimal-Makramee, aber für die Vögel reicht das völlig - und für mich auch. Den kleinen befiederten Freunden ist das sowieso egal, hauptsache Futter ist drin, und sie können sich festhalten. Beides funktioniert. Das Knüpfen / Knoten ist auch kein Zauberwerk und im Gegensatz zu den gehäkelten Netzen war ich ruck zuck fertig.




Für ein Makramee-Netz braucht Ihr Sisalschnur, Jutefaden oder Paketschnur
Je 6 Stück in einer Länge von 2m
Falls Ihr gern bunte Schnur hättet - die gibt es in meinem Shop, und zwar hier:
Kjole & Pynt Sisalschnüre , Flachs & Jute   zwischen 0,10€/m und 0,18€/m

So gehts:
Die einzelnen Fäden werden auf die Hälfte gelegt, so daß eine Schlaufe die Mitte bildet, und ihr 12 Fäden mit 1m Länge vor Euch liegen  habt. In einem Abstand von 10cm einen Knoten machen.

Von diesem Knoten aus 60cm abmessen. Hier kommen die ersten Knoten :
immer 2 Fäden zusammennehmen und zusammenknoten - 5x wiederholen
10cm abmessen und je einen Faden aus dem linken und einen Faden aus dem rechten Knoten nehmen, verknoten - 5x wiederholen
5cm abmessen und je einen Faden aus dem linken und einen Faden aus dem rechten Knoten nehmen, verknoten, 5x wiederholen
3cm abmessen und je einen Faden aus dem linken und einen Faden aus dem rechten Knoten nehmen, verknoten, 5x wiederholen
3cm abmessen und alle Fäden zusammennehmen, verknoten oder mit einem Faden umwickeln.

Geht schnell und einfach - und sollte eine ganze Weile halten. Die kleinen Reste krümeln herunter und werden von den Rotkehlchen, Braunellen und Amseln gefressen. Die gehen sowieso nicht an die hängenden Knödel - so haben sie auch etwas von diesem Futter.



Der Vollständigkeit halber die gehäkelten : Link zur Anleitung



Seid Ihr auch solche Vogelfütterer wie ich ? 



Macht es Euch schön !
Eure Eva






Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    das ist so eine schöne Idee, und doch schnell umzusetzen, wird gemacht :O), die gefiederten Freunde werden es dir danken, lach !
    Liebste
    Grüße
    Gabo

    AntwortenLöschen
  2. Der Herr K. ist Ganzjahresfütterer. Aber solche "styhlishe" Aufhängungen haben wir nicht....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    ich denke mir auch immer wie hässlich doch die Netze sind,
    aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich ansehnliche Alternative.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    Das erinnert mich an meine Schulzeit.
    Wir haben unsere Handarbeitslehrerin immer zur Weißglut getrieben beim Makramee arbeiten, lach.
    Tolle Idee, sehr hübsch :-)
    Seit die Hühner bei mir wohnen, habe ich jede Menge Vögel im Garten, die mit den Hühnern zusammen die Mahlzeiten einnehmen.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Oh, danke!!! ich finde die Plastikhüllen auch so grausig.Das ist eine tolle Alternative.Ich freu' mich.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  7. Na, das ist ja mal eine wunderbare Idee, liebe Eva. Diese Meisenknödelchen hätten wir auch an den Weinachtsbaum für die Tiere im Wald hängen können.. merke ich mir für's nächste Jahr. Dankeschön!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva