seidenfeins Blog vom schönen Landleben: Stricken
Posts mit dem Label Stricken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Stricken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

02.10.2018

Herbstschal, handgesponnen * autumn scarf, handspun

Ach ist das heute ungemütlich draußen ! Umso gemütlicher wird es drinnen, es ist Zeit für heißen Tee, schöne Musik oder ein Hörbuch für die Ohren, und Zeit zum Handarbeiten.




Vom letzten Frühling hatte ich noch einen angefangenen Schal liegen. Viele Probegarne vom Handspinnen in Grau und Brauntönen warteten auf eine sinnvolle Verwendung. Es waren lauter kleine Knäule. Einfarbige, dicke, ungleichmäßige, zweifarbig verzwirnte. Daraus läßt sich nicht viel machen - außer ein schmaler warmer Schal.

Der Schal ist ganz einfach aus rechten und linken Maschen gestrickt. Die Garne sind schon aufregend genug, das muß das Muster schlicht sein.








Mein handgesponnener Herbstschal ist endlich fertig. Er passt super zu meinem Wollmantel und ist sehr schön warm,aber leider auch sehr "schön" kratzig. Meine liebe Familie würde ihn lieber zum Töpfe schrubben verwenden, statt ihn "um den Hals? Oh Gott, nie im Leben !" zu legen.

Ja es sind halt Prinzessinen. Ich bin da schmerzbefreit. Wenn es piekt und juckt einfach nicht kratzen, dann geht es vorbei- ist meine Devise. Ich kann auch Lama auf blanker Haut tragen. Natürlich kratzt es, aber wenn man eine Weile durchhält, geht auch das. Der nächste Schal wird aber aus weicher Wolle, wenn auch ich mal einen "Prinzessinnen-Tag" habe ...

mehr tolle DIY Projekte aus der Bloggerwelt auf: (www.creadienstag.de)



Aber jetzt wird der Herbst genossen. Die letzten Blumen blühen, ein paar Hummeln und Herrn Seidenfeins Bienen sind noch unterwegs und unsere Herbsthimbeeren leuchten uns pink entgegen.






Vielleicht gibt es noch ein paar warme Tage für die zwei kleinen Wassermelonen und die Mini-Kürbisse, die sich wild ausgesät und raumübergreifend den Hof begrünt haben.




 Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag,
macht es Euch schön !


Eure Eva









02.03.2018

Strick ein warmes Leibchen für Pernille * knit a warm camisole for Pernille

Man ist es kalt ! Wir haben hier seit fast einer Woch zweistellige Minusgrade. Alles klein Problem, wenn man nicht so lange draußen sein muß.

Pernille, das kleine Ding, ist aber immer draußen. Mehr oder weniger. So ist das eben, wenn man ein Huhn ist, und von morgens bis abends draußen herumlaufen kann. Warum um alles in der Welt ... stricke ich ein Leibchen für Pernille ?




Natürlich bekommen meine 5 Damen ( also die Hennen ) nicht alle eine Jacke an, oder Schal und Mütze, bloß weil es kalt ist, denn das wäre ja albern. Üblicherweise haben die Damen fluffige Federn, die sie schön warm halten, solange es nicht zu windig ist.

Im Auslauf und überall sonst liegt Stroh gegen kalte Füße, und sie können sich in das winddichte und mit einer Rotlichtlampe bewärmte Schlafhäuschen zurückziehen, wenn sie wollen.


 

Die liebe Pernille aber hat seit kurzem auf magische Weise eine nackte Brust, einen nackten Bauch und Po. Der Hals ist auf der Unterseite auch kaum befiedert. Entweder die Mauser ist schuld, oder Pernille beliebt gerade jetzt zu glucken ( zur falschen Jahreszeit )

Jetzt stellt Euch mal vor, ihr müßt bei -10 Grad für Stunden draußen herumflitzen, im Bikini, die Beine in dicken Strümpfen, Mütze ja - Jacke auch, aber die läßt sich nicht schließen.
Ja das wird so richtig eklig. Pernille geht es gerade genauso. Sie steht bei den anderen Damen und schlottert und schlottert.


Ins Haus nehmen kann ich sie nicht, denn dann werden die Hühner krank, sobald sie wieder rauskommen. Drei Monate im Haus will ich sie auch nicht haben, denn eigentlich ist die Hühnervilla warm genug.

💗


Das Schlafhäuschen hat eine Wärmelampe, die den ganzen Tag an ist. Ab und zu verschwindet ein Huhn um sich aufzuwärmen. Pernille gehört zur Zeit eigentlich nur da hinein, das geht aber nicht, weil sie das Leithuhn ist.

Hockt sie sich den ganzen Tag unter die Lampe, wird sie von der Gruppe gemobt, gepickt und drangsaliert und rutscht ganz ans Ende der Hackordnung. Also steht sie schlotternd draußen. Ein echtes Dilemma.

Was mache ich also ? Ich surfe durch verschiedene Hühnerforen. Dort kennt man das Problem - in Kanada wegen der heftigen Temperaturen und in Großbrittanien gab es eine Aktion für gerettete nackige Käfighühner. Dort wurden "Jumper for hens" gestrickt, gehäkelt oder genäht.

Hühnerbodies sozusagen, bzw. Wolleibchen. Das ist doch die Lösung ! Wolle als Ersatz für die Federn, die entweder komplett fehlen oder nur als Kiel zu sehen sind.

Herr Seidenfein hilft beim Hühnerfangen und ich nehme Maß.







1. Versuch 



Der Häkelbody sieht klasse aus und hat zwei praktische Knöpfe zum leichteren Anziehen.
Pernille wird gefangen, der Body .... ist zu knapp.




Pernille ist dicker als erwartet, der Body spannt und deshalb kann die Dame spontan nur noch rückwärts laufen. Sie wird von den 4 anderen Damen verfolgt, weil sie so tolle braune Käfer auf sich sitzen hat. Die will jede haben. Eigentlich sind es die Knöpfe, was wieder beweist, das Hühner nicht die hellsten sind. 

So geht das also nicht.



 






2. Versuch




Neues Modell, neue Wolle, neuer Versuch. Der Body ist zu weit am Hals, Pernille stopft ständig die Beine mit hinein. Alles sitzt dann an der falschen Stelle. Ein weiterer Mißerfolg, aber ich bleibe dran.





3. Versuch

Body 1 wird modifiziert und bekommt einen weiten Rundhalsausschnitt gestrickt, die Knöpfe fallen weg und sofort nimmt das Interesse der anderen Damen deutlich ab. Gut so.

Insgesamt liegt das Strickleibchen recht nah am Körper. Das ist für die nackten Stellen gut, die Flügel haben reichlich Platz und der Zwickel ist schmaler. Nun kann Pernille auch wieder vorwärts laufen.

Ganz glücklich bin ich noch nicht damit, denn es läßt sich sehr schwer anziehen, und die befiederten Stellen am Rücken werden platt gedrückt. Ich hoffe, es ist warm genug. Es scheint jetzt zu funktionieren.



Wollweißes Leibchen auf weißem Huhn ... 





Der Bauch ist jedenfalls endlich nicht mehr nackig 

 



Verwendet habe ich Dochtgarn aus 100% (Filz-) Wolle, gestrickt mit 4er Nadeln und das Ganze in Form gedämpft






Falls hier noch mehr Hühnerhalter unterwegs sind, deren Damen erfrieren - mauserbedingt oder wegen des Hahns am Rücken nackig, kann ich gern die Maße in den Blogbeitrag schreiben. Dann müßt Ihr nicht unbedingt hinter dem armen Ding herrennen. Pernille jedenfalls mag mich im Moment nicht mehr.




Macht es Euch gemütlich !
Eure Eva






26.11.2017

Herbstblumendecke Tutorial 3 * crochet tutorial 3 autumn flower blanket

Endlich habe ich für Euch das Tutorial 3 für die Blättchenumrandung der Herbstblumen fertig.

Wieder als Schritt - für - Schritt - Tutorial mit Erklärung - und falls ich es noch irgendwie geschnitten und zusammengefaßt bekomme - einem Link zu eine Youtube Filmchen. Der wird nachgereicht, ich habe unterschätzt, wieviele Bilder zusammengekommen sind....

Ich hoffe, das Tutorial ist ausführlich genug. Für versierte Häklerinnen ist das vielleicht viel zu genau und fitzelig erklärt und gezeigt. Ihr habt den Vorteil, daß Ihr einfach bis zur Stelle runterscrollen könnt, an der es für Euch interessant wird.

Für Anfänger bzw. Häklerinnen, die noch nicht so viel in dieser Richtung gemacht haben, oder sich mit kryptischen Texten etwas schwer tun ( so wie ich ), scheint es mir so am leichtesten. Und wie gesagt - ein Video soll es auch noch geben. Ich habe gerade 4 - 6 Versionen gehäkelt und gefilmt

Ohhhhh......




Damit es endlich voran geht, hier ersteinmal das 

Bilder - Tutorial




Das 1.Quadrat



Ein fertige Blümchen nehmen und auf die Kante schauen. Dort haben die Maschen ein "Loch". Wenn ich möchte, daß der Rand der Blütenblätter erhalten bleibt, steche ich in dieses Loch und ziehe dort meine erste Maschen hindurch.


nun häkle ich 7 Luftmaschen


diese Luftmaschen werden mit einer Kettmasche wie oben geschrieben 
um den hinteren Teil der mittleren Masche jedes Blütenblattes gehäkelt.



Der letzte Bogen wird mit einer Kettmasche in der ersten behäkelten Masche geschlossen.



da ich das erste Blatt in die mittlere Masche das nächsten Bogens häkeln möchte, 
werden nun 4 Kettmaschen in den Bogen gehäkelt

Wir beginnen mit der ersten ECKE



- ich komme so in der Mittelmasche an. 
Dort häkle ich 3 Luftmaschen, mache 1 Umschlag und häkle 1 Schlaufe durch die Mittelmasche. 
Die Schlaufen haben die Länge der drei Luftmaschen


Das wiederhole ich noch 2x und habe dann 6 Schlaufen und 1 Masche auf der Nadel


Die 6 Schlaufen zusammen abhäkeln, 
im zweiten Schritt die verbleibenden 2 Maschen zusammenhäkeln. 

3 Luftmaschen häkeln


Ein Blatt häkeln


 Mittelmasche mit :
3x ->  1 Umschlag + 1 Schlaufe behäkeln.

Den Faden durch das Maschenbündel ziehen,



verbleibende 2 Maschen zusammenhäkeln
Das Blättchen ( Popcornmasche genannt ) ist fertig


 

4 Luftmaschen häkeln, diese wird zum Picot bzw. zu einem Auge. 
Dazu die Luftmaschen mit einer Kettmasche an der Blattspitze befestigen


3 Luftmaschen häkeln
Nun ein weiteres Blatt wie vorhin erklärt häkeln ...



die verbleibenden 2 Maschen zusammenhäkeln...


 Applaus ! Die erste Ecke ist fertig !

nun folgt das mittlere

Doppelblatt


Die beiden Blätter für den mittleren Bogen werden gehäkelt.

 

Mittelmasche suchen, 1 Blatt häkeln


3 Luftmaschen
das 2.Blatt häkeln :




💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗

Nun häkelt Ihr in den nächsten Maschenbogen - das wird Eure 2. Ecke.
Ihr könnt sie genauso häkeln wie die 1.Ecke,
aber ohne die 3 Anfangsluftmaschen .
Ihr häkelt in die nächste Mittelmasche wieder 3 Blätter mit einem
"Auge" auf dem mittleren Blatt.

Einmal komplett rundherum häkeln. Mit einer Kettmasche schließen.
Das ist Euer Grundquadrat (hier in einer anderen Farbe)



💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗


Das 2. Quadrat wird angehäkelt

Ihr häkelt nach der Anleitung ( das 1. Quadrat ) nur bis zur 1. Herzchenlinie,
denn ab jetzt wird immer gleich das neue Quadrat an das vorhergehende gehäkelt.

Ihr seid nun mit dem 2.Quadrat an dieser Stelle angekommen:

Es folgt die 2. Ecke:
in dem nächsten Maschenbogen die Mittelmasche suchen,
das 1. Blättchen hineinhäkeln + 3 Luftmaschen
das 2. Blättchen hineinhäkeln + 2 Luftmaschen

 ab hier verwende ich einen gelben Faden -
damit man besser sehen kann, wie es weitergeht.....



Die zweite Luftmasche lasse ich von der Nadel,
und steche mit der leeren Nadel von oben durch das
"Auge" in der Ecke des darüberliegenden Quadrats




ich hole mir die abgelegte Luftmasche auf die Nadel und ziehe sie durch das Auge.
nun die noch fehlenden 2 Luftmaschen häkeln


mit einer Kettmasche an der Blattspitze des Blatts befestigen


3 Luftmaschen
nun das dritte Blatt in die Basismasche häkeln
+ 3 Luftmaschen häkeln


mit 1 Kettmasche in der Mittelmasche befestigen,
1 Blatt häkeln
+ 2 ! Luftmaschen


Luftmasche von der Nadel nehmen,
Nadel von oben durch den Bogen zwischen den Doppelblättern im anderen Quadrat stecken
und die Luftmasche wieder aufnehmen

und durch den Bogen ziehen + 1 Luftmasche häkeln

 
Das zweite Blatt des Blattpaares häkeln,
+ 3 Luftmaschen.
In den nächsten Bogen 1 Blatt häkeln
+ 3 Luftmaschen


in die Grundmasche das 2. Blatt häkeln,
 + 2 ! Luftmaschen. Luftmasche von der Nadel nehmen


mit der leeren Nadel von oben durch das Auge des oberen Quadrats stechen,
Luftmasche aufnehmen und durchziehen,
 +2 Luftmaschen häkeln, mit einer Kettmasche an der Spitze des Blattes befestigen


 das 3. Blatt in die Basismasche der Ecke häkeln




nun könnt Ihr den Rest umhäkeln.
Das klappt sicher auch ohne noch mehr Einzelschritte !

Ist der erste Streifen fertig, könnt Ihr nach dem gleichen Prinzip
das erste Quadrat der neuen Reihe an der Seite anhäkeln.
Einfach nicht wirr machen lassen.
Verbunden wird vom Mittelblatt der Eckblätter durchs Auge
und zwischen den Doppelblättchen




 Das Youtube Video das ich für Euch schon aufgenommen habe,
muß ich noch schneiden usw. Da ich das noch nicht gemacht habe,
dauert es noch ein bischen. Das Tutorial sollte aber endlich Online  gehen.....


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachhäkeln.
Falls Ihr Fragen habt - einfach mailen, oder einen Kommentar hinterlassen.

Macht es Euch schön !
Eure Eva