seidenfeins Blog vom schönen Landleben: Blaubeeren & Schneeflocken ❄ Mustikkapullat ❄ blueberries and snowflakes

27.11.2017

Blaubeeren & Schneeflocken ❄ Mustikkapullat ❄ blueberries and snowflakes


Blaubeeren und Schneeflocken heißt das druckfrisch eingetroffene Rezept- und Geschichtenbuch von Alina Neumeier,  und dieses schöne Buch möchte ich Euch heute vorstellen



(WERBUNG)



Mich hat die Vorankündigung für das Buch mächtig neugierig gemacht, "Rezepte aus dem hohen Norden" denn dieses Jahr haben wir endlich meinen Traumurlaub gemacht : wir sind nach Norwegen gefahren.

Mit meinem Cruiser und dem Retrowohnwagen Paul, fast der kompletten Familie und Mr. Murphy, der uns während der 6.000 km Strecke deutlichst klargemacht hat, daß lange Autoreisen konträr zu seinen Wünschen sind.





Ich kann es mir einfach nicht verkneifen, Euch noch 3 Bilder aus Norwegen zu zeigen. Das passt war nicht sooooo ganz zu den Mustikkapullat ( die sind orginal Finnisch ) aber die Gegend ist ja so schön, und ein paar Schneeflocken bzw. Schnee ist auch auf den Bildern !



Mr. Murphy ganz begeistert - nachdem er 3 Stunden am Stück 
übers Autofahren lamentiert und gemeckert hat. 
Unfassbar diese Ausdauer.

 


und ein paar Blaubeerblüten aus Norwegen ... denn Blaubeeren brauchen wir gleich,
denn Blaubeer - Rezepte gibt es natürlich auch in dem schönen Buch:



Und natürlich habe ich schon das erste Rezept ausprobiert.
Mustikkapullat !



Mustikkapullat sind Blaubeerbrötchen mit Kardamom.
Eines kann ich beschwören, die sind zum niederknien lecker ! Herr Seidenfein und der Rest der Familie waren sehr enttäuscht, daß ich nicht gleich 3 Bleche davon gebacken habe.






Was soll ich noch sagen ? 

Hefebrötchen aus saftigem, buttrigem Teig und in einer Mulde gezuckerte heiße Blaubeeren mit einem Hauch von Puderzucker heiß auf dem Teller ... und dann dieses Kardamomaroma, dazu ein schöner starker Kaffee. Das rettet einem den Tag. Und:

das Rezept hat tadellos funktioniert

Ich bin mal so frech, und verrate es Euch:



❄ ❄ ❄

Rezept für 6 Brötchen
Mustikkapullat

200g frische Blaubeeren
2EL Zucker

1 Päckchen Trockenhefe
100ml Milch
350g Weizenmehl
55g zucker
4-6 Kardamomkapseln
2 Eier
50g geschmolzene Butter


Blaubeeren mit Zucker bestreuen, vermischen und beiseite stellen.
Hefe in warmer Milch auflösen und an einem warmen Ort mindestens 10 Minuten gehen lassen.
Kardamomkapseln öffnen, die Körner herausnehmen und im Mörser sehr fein zerstoßen.

In einer Küchenmaschine Mehl, Zucker und Kardmom verrühren. Eine Mulde in der Mitte formen, 1 Ei, die Butter und die Hefemilch hineingeben. Mit dem Knethaken caa 5Minuten durchkneten lassen, bis der Teig nicht mehr am Rand haftet.

Den Teig in eine gefettete Schüssel geben und mit Frischhaltefolie oder einem abschließenden Topfdeckel bedecken. An einem warmen zugfreien Ort 2 Stunden gehen lassen. Die Teigmenge muß sich ungefähr verdoppeln.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen und Kugeln daraus formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kugeln darauf legen. Mit einem sauberen Küchentuch bedecken und nochmals 40 Minuten gehen lassen.

 In die Mitte der Kugeln eine große Mulde drücken und mit die gezuckerten Blaubeeren in die Mulden geben. Das restliche Ei aufschlagen und den Teig damit bestreichen. Die Brötchen im Ofen  für 20 Minuten backen - sie sollen goldbraun sein, bevor Ihr sie herausnehmt.

Brötchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und gleich servieren, denn am Besten schmecken sie heiß ! Ich trinke dazu natürlich gern einen starken Kaffee mit ein bischen Milch, die Autorin empfiehlt ein großes Glas kalte Milch.



Lecker , lecker, lecker !

❄ ❄ ❄








Nun aber nochmal zurück zum Buch: 
Wie schon vorab zu lesen war, geht es um ein Lebensgefühl - eine Liebe zu Land und Leuten, kleinen Geschichten und vielen leckeren Rezepten. Genau das Richtige für mich - dachte ich mir, und das Buch hat mich nicht enttäuscht.





Es liest sich wie ein wundervoller kleiner Reisebericht, mit hinreißenden Bildern und Geschichten aus Lappland. Über die Liebe zum hohen Norden ...Wo liegt eigentlich Lappland ? Küchentipps   Die Samen und Die Samische Tracht geht es zum ersten Kapitel : Kaffee.



Passt. Das Buch scheint wirklich meins zu sein. Es folgen wieder sehr atmosphärische Fotos und das erste Rezept - die oben gepriesenen Mustikkapullat. Schaut mal - hier sind ein paar Seiten:





Gegliedert ist das Buch in Themenbereiche die sich mit kleinen Geschichten abwechseln :
Kaffee,
Fleisch, "Unterwegs mit dem Huskyschlitten", "Rentiere"
Brot, "Aurora Boreali"
Süßes, "Ein Sommer im Norden", "Mittsommer"
Beeren,
Fisch, "Elche"
Pilze, "Die Mitternachtssonne"
Gemüse,Grundrezepte, Bezugsquellen






und der Hintergrund ?  

Alina Neumeier war vor sechs Jahren für ein paar Monate als Au-Pair-Mädchen in Lappland. Dort  ist Ihre Liebe zu Schweden, die tranditionelle Küche und den Leuten entstanden.
Die Rezepte und Geschichten wurden in Schweden geschrieben, gebacken und fotografiert.



Fakten: 
bei mir zum Testen eingetroffen ist ein
gebundenes Hardcover mit hübschem Einband, liebevoll und stilvoll aufgemacht.
Autorin:  Alina Neumeier
Das Buch hat ca. 220 Seiten und mit dem
Format 18,7 × 24,6 cm ist es etwas kleiner als DIN A4
Im Buch gibt es ca. 140 Grafiken und Fotos
Das Buch kostet € [D] 19,99 | € [A] 20,60
ISBN 978-3-89883-754-5 
Das Buch ist im ZS Verlag erschienen



Fazit :

Das Buch nur Rezeptbuch zu nennen, fände ich viel zu verkürzt. 
Für mich ist es eine Liebeserklärung in Wort und Bild - und in Rezepten. 
Ein wunderschönes Buch !




macht es Euch schön !
Eure Eva 


... die sich gerade von einem riesen Schrecken erholt, 
denn ALLE 1543 Urlaubsbilder waren auf dem Rechner unauffindbar. 
Zwar "nur" für die 4 Stunden, die ich mit Suchen verbracht habe, 
aber ich war den Tränen nahe ...



 

Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    das sieht sehr sehr lecker aus und es scheint ein tolles Buch, ich bin gespannt was du uns noch daraus zeigen wirst.
    Schöne Fotos, alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatjana !
      Ich kann mich noch nicht entscheiden, was als nächstes kommt ...
      Aber das könnt Ihr dann ja sehen
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  2. Allein der Titel gefällt mir. Aber auch das Rezept finde ich sehr überzeugend.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla !

      Ja - ich war auch ganz neugierig und die Rezepte sehen so ansprechend aus.
      Die Blaubeerbrötchen waren der Knaller.
      Dir noch einen schönen Abend,
      Eva

      Löschen
  3. Warum habe ich jetzt Appetit auf Blaubeeren, liebe Eva? Mmmhh.. vielen Dank für die schönen Bilder und das bestimmt leckere Rezept! Liebe Grüße in den voradventlichen Abend. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole !
      Morgen werde ich wieder Blaubeeren suchen gehen, die Brötchen sind alle.
      Hoffentlich finde ich noch welche.
      Ich freue mich schon auf die Adventszeit, denn dieses Jahr nehme ich mir
      nach der ersten Dezemberwoche frei - damit ich bloggend die Adventszeit
      so richtig genießen kann.

      Liebe Grüße und Dir einen wunderschönen Advent,
      Eva

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in
meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google