seidenfeins Blog vom schönen Landleben: knusprige Schokoladenkekse * Crispy triple chocolate cookies recipe

20.01.2018

knusprige Schokoladenkekse * Crispy triple chocolate cookies recipe

Beim Aufräumen der Schränke sind mir noch ein paar Schokoladenreste von Weihnachten und der Keksbackerei in die Hände gefallen. Das war eine gute Gelegenheit, um die Schokoladenkekse auszuprobieren, die ich auf Instagram gefunden habe.



Die Kekse lassen sich super in einer Küchenmaschine rühren. Ein geniales Rezept, wenn man Lust auf Kekse aber keine Lust auf manschige Hände und eine zugemehlte Küche hat.

Zudem schmecken sie einfach klasse. Herrlich knusprig, leicht malzig - was dem Zucker die heftige Süße nimmt - und natürlich wundervoll schokoladig. Verarbeitet habe ich Zartbitterschokolade, Vollmilch und weiße Schokolade.

Eigentlich soll man Choclate Chips - also Schokotropfen ( oder wie die doch gleich bei uns heißen ) nehmen. Bestimmt, weil die beim Backen so ungefähr ihre Form behalten. Ich mag aber die Schokoladensorte einfach nicht. Brrrrr. Deshalb verwende ich lieber Lindt-Reste, ein bischen Kuvertüre und kleingehackte Tafelschokolade.

Besonders toll kommt der Muscovado Zucker zur Geltung. Er ist etwas bitter, lakritzartig, würzig und schmeckt etwas nach Süßholz und Honig - und nussigem Karamell. Ich decke mich mit dem Zucker und Vanilleextrakt bei unseren Dänemarkurlauben im Supermarkt ein. Bei uns auf dem Land bekommt man beides einfach nicht ohne weiteres.

Die Maße orientieren sich an den amerikanischen Cups - es wird also alles in Volumenangaben berechnet. 1 Cup sind 240ml und entspricht einer großen Kaffeetasse. Hat man die richtige Tasse gefunden ist es wirklich simpel.






Crispy Triple Chocolate Cookies

Rezept

 

Zutaten 
2 Cups ( 480ml ) weißer Zucker
2 Cups ( 480ml ) Muscovado Zucker (Vollrohrzucker: gibt es zum Beispiel hier oder hier)*
2 Cups ( 480ml ) Butter
4 Eier
5 Cups Mehl
1 Teelöffel Vanilleextrakt
2 Teelöffel Backpulver
3 Cups Schokoladenstückchen oder Schokotropfen


Backofen auf 175°C vorheizen



Zubereitung

Beide Zuckerarten in eine Schüssel geben und gut vermengen
Die Butter zugeben und sehr sorgfältig ( oder lange ) vermischen. Ich habe einfach die Küchenmaschine angeworfen und habe sie sehr fleißig rühren lassen ...
Eier zugeben - rühren - rühren - rühren

Vanilleextrakt, Backpulver und Mehl zugeben. 5 Minuten rühren
kleingehackte Schokolade zugeben und nochmal 2 - 3 Minuten rühren

Backbleche mit Backpapier belegen

Ich habe zum Portionieren eine kleine Suppenkelle mit einem Fassungsvermögen von 50ml verwendet. Das hat sich für mich als deutlich zu groß herausgestellt. Die fertigen Kekse haben bei der Menge einen Durchmesser von 16cm. Für mich übertrieben groß.

Laut Anleitung hätte ein Eiskugelportionierer verwendet werden sollen - der hat - wie ich gerade herausgefunden habe - ein Volumen von 25ml bei einem Durchmesser von 4,5cm. Das wäre wohl genau richtig.

Der Teig reicht für 26 Kekse in einer Größe von ca 15 - 16cm oder für 52 Kekse von ca 8 - 10cm

Super finde ich die Idee, den Teig zu portionieren und einzufrieren. Bei mir steht nun ein Behälter mit sorgfältig Keksteigkugeln im Gefrierschrank, "hübsch" eingewickelt in Cellophanfolie






Wann immer wir mögen, können wir uns ein paar der Kugeln schnappen, 6 Stück auf ein Blech legen und bei 175°C backen.

Innerhalb von 15 - 25 Minuten haben wir in Zukunft ohne Vorbereitungszeit frische Schokokekse. Herrlich !






Was sonst noch so los ist ?
Die Herbstblumendecke ist fertig !


 
Nach unzähligen Stunden und 19,5m Borte häkeln ( 3 Reihen mit je 6,5m ) habe ich die letzte Masche abgemascht. Nun fehlen nur noch schöne Fotos, die ich Euch hoffentlich morgen zeigen kann.





In meinem Onlineshop bricht der Frühling an - was zur Folge hat, das die ganze Wohnung immer mal wieder zur Probedeko benutzt wird. Und das hat zur Folge, daß überall ein kleines bischen Chaos herrscht - oder nennt man das "meine Wohnung ist ein sehr kreatives Umfeld" ?





Die Hühner legen wie verrückt Eier. Offenbar gefällt ihnen das Wetter. Den Sturm haben wir ohne Schäden überstanden, und die Damen durften zum Ausgleich für den eingesperrten Tag ein bischen in den Garten.




Ich war auch ein bischen im Garten und habe meinen letzten Einkauf an Zwiebelpflanzen eingebuddelt. Der Boden ist nicht gefroren und zu Mitte der Woche werden bei uns +10°C  erwartet. Da kann man doch locker noch gärtnern.

Wir haben seit gestern abend 22 Eier verarbeitet. Spiegeleier, Schokocookies, Lauchkuchen mit Eiermilch, Frühstückseier und einen Buchweizenbisquit habe ich bisher daraus gemacht. Nachher kommt noch ein Zitronenrührkuchen. Momentan kommen jeden Tag 5 neue Eier dazu. Die Damen sind so fleißig !

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Tag !
Eure Eva





*der jeweilige Seitenbetreiber ist für den Inhalt verantwortlich

Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    die Kekse sehen sehr sehr lecker aus, aber wo isst du das hin, es war doch gerade erst Weihnachten, hast du keine Zunahmen gehabt, ich bin seid Weihnachten auf Diät, Kekse gehen überhaupt nicht bei mir, ich wünschte ich könnte auch alles essen ohne zuzunehmen, bewundernswert. Aber auf jeden Fall sehr verlockend.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    die Kekse sehen unheimlich lecker aus !!! zum Glück muss ich keine Diät machen :) Danke fürs rezept.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Hola maravillosas fotos y trabajos!!! saludos desde Argentina.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in
meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google