13.01.2018

Lohnt sich das ? In den Keller geschaut * Is it worth it ? Renovate in the basement

Lohnt es sich wirklich im Keller zu renovieren ? Es gibt doch im Haus eigentlich genug Gelegenheit, und der Keller ist kein Wohnbereich. Ich weiß, aber wir haben ein kleines Haus und wenig Platz.

Ich meine nicht das Renovieren mit Maurerkelle, Wasserrohren oder Ähnlichem um die Substanz zu erhalten und schützen. Das versteht sich ja von selbst. Renoviert Ihr auch im Keller ? Bzw. ist der Keller vor Euren Verschönerungsideen sicher ?

Angefangen haben wir mit dem Heizungskeller als kurz nach dem Hauskauf eine Gasheizung eingebaut wurde. Der Keller im Urzustand 1916 besteht aus abbröckelndem Putz und gerissenem Estrich, alten Gußeisenfenstern. Alles nicht zeitgemäß und über die Energiebilanz so eines Kellers denke ich bevorzugt gar nicht erst nach. Man muß es lieben oder lassen.

Nach dem Heizungskeller haben wir den Berich der Kellertreppe aufgehübscht - zu dem Zeitpunkt, als der Onlineshop in den Anbau gezogen ist. Ich wollte nicht durch einen gammeligen Kelleraufgang zur Arbeit gehen.

Gestern und heute hat der Raum ein Makeover bekommen und gefällt mir wieder richtig gut. Die große "Stalltür" die zum Anbau öffnet ist nun lichtgrau statt dunkelgrün und passt klasse zum Rest.









Mit dem Wäscheraum sind wir schon länger fertig.

Aufgehübscht wurde der Boden mit Tonfliesen
die Eisenträger sind mit Rostumwandler & weißem Hammerschlaglack gestrichen
die Wände sind verputzt und gekalkt
die Tür ist im Orginalzustand
zu sehen ist das alles hier: schöner Wäschewaschen 




Ich finde es lohnt sich. Gut, vielleicht nicht immer. Wenn man in einem riesigen Haus wohnt, und mehr Zimmer als Nutzungsmöglichkeiten hat, scherten einen eine verlassene Ecke wie der Weg zum Keller oder die Kellerräume sicher herzlich wenig.

Wir aber wohnen in einem kleinen alten Haus. Platz ist Luxus und eher wenig vorhanden.

Zur Zeit des Hausbaus 1916 war das Bauen teuer und vielleicht hatten die Bauherren auch andere Vorstellungen von dem, was Wichtig ist. Stauraum war es definitiv nicht. Was man so hatte, passte in ein paar Schränke, und der größte Raum im Haus hat noch heute 16m².

Später kam ein langer Anbau für das Geschäft hinzu. Ein kleines unglamuröses Fischgeschäft auf dem Dorf. Kleiner Raum mit kleinem Fenster & kleiner Tür auf den Hof. Wasserbecken für Karpfen und Ale mit Holzdeckel, einen Eisraum, eine Garage und ein Plumpsklo und Fertig.

Über diesen Räumen gab es nun Platz für eine riesige 24m² große neue Stube.

Mit den Raumgrößen haben wir noch heute Spaß, weil große Möbel nicht hineinpassen. Zusammenlegen der Räume geht auch nicht, weil dann einfach Zimmer fehlen. Also versuchen wir dem Haus Platz abzuringen wo es nur geht.

Und deshalb ist sogar das kleine Räumchen zwischen den Keller und Anbau ein kleiner schön hergerichteter Raum. Es sind nich einmal 2m², aber wir haben dort eine wandfüllende Gaderobe, ein paar kleinen Ablagen, Deckenlämpchen und ein Fenster zum Kohleschuppen. Der Boden ist mit 3 großen Kokosfußmatten fast vollflächig belegt.



Hier ist Platz für ein paar Schuhe und an der Gaderobe für unzählige Jacken. Vor vielen Jahren haben wir den renoviert. Herr Seidenfein hat die Decke ein bischen abgehängt, weil einem immer die Brösel von der Treppe zum Wohnzimmer vollgerieselt haben. Nun war auch gleich Platz für kleine Einbaulampen. Die Wände sind geweißt, die Mauersockel sind von Putzflatschen befreit und gebürstet. Die Holzseitenwand zum Kellerabgang ist isoliert und verkleidet.




Die Wände habe ich heute nochmal nachgeweißt. Das Fenster habe ich gestern lackiert, die große alte Holztür zum Anbau ist heute fertig geworden. Alles wirkt hell und freundlich und ist damit ein kleiner schöner Zugewinn für das Haus.

und irgendwann ... hätte ich so gern einen richtigen Vorratskeller. Den gibt schon, aber der Putz bröselt von den Wänden, die Eisenträger sind rostig, und der Estrich ist gerissen. Ihr ahnt es sicher. Ich habe schon wieder eine Idee


Wie macht Ihr das ? Ist Euer Keller renoviert ?
Würde mich sehr interessieren, wie Ihr das so macht.

Bei der lieben Waldstrumpf war ich schon schauen: Einmal in den Keller bitte


Liebe Grüße aus dem Keller !
Eure Eva






Kommentare:

  1. Also bei mir warst du ja jetzt schon im Keller und er ist immer noch genauso, wie Du Deinen beschrieben hast, es bröselt. Aber er ist eben wie deiner, ein sehr alter Keller und ich wollte ihn nicht vernachlässigen, aber aucg nicht vergewaltigen, hat so was Altes doch einen gewissen Charme und vor allem muss er atmen. Deine Fenster sind der Knaller und die Bilder erinnern mich an schöne alte Winzerkeller🤗Und eins muss man uns lassen...wir haben einen Keller und das ist bei einem Haus für mich eins der wichtigsten Eigenschaften und bei vielen Neubauten ja nicht mehr selbstverständlich. Weiterhin viel Spaß als "Kellerkind" wünscht dir der Waldstrumpf Manu

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz begeistert von deinem Haus, die neue Fensterfarbe gefällt mir total gut. Wir leben auch in einem alten Bauernhaus, allerdings ohne Keller. Das Haus liegt nämlich in einem Hochwassergebiet- die Menschen damals wussten, dass es wenig Sinn macht da einen Keller zu bauen- wir wussten das aber nicht als wir das Haus gekauft haben😳. In unserem Badezimmer gibt es auch ein Gewölbe, früher war es der Schweinestall. Im Sommer planen wir das Bad in eine Waschküche umzubauen, ich bin schon gespannt auf das Ergebnis, LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar Deine sanfte Kellerrenovation. Umbruch im Januar. Genau aus diesem Grund liebe ich den Januar. Nachdem sämtliche Weihnachtsdeko versorgt ist und wir gemütliche (faule) Weihnachtstage verbracht haben sind wir im Januar immer voller Tatendrang. Ich fand plötzlich, dass es in der Stube eine helle Glühbirne her muss (Jahrelang war sie genügend). Nun meinte mein Herzensmann, die Waschküche und zugleich Dusche (wir haben im Bad oben nur eine Badewanne) müsse etwas wohnlich werden. Neuer Duschvorhang mit Pfiff, neuer Ständer fürs Duschmittel sind bereits installiert. Nun gehts ans Fenster und vielleicht noch ein weiteres Möbel. Wir haben keinen Estrich, deshalb landet immer alles im einten Raum im Keller auf dem Tisch. Dort muss nun auch mal ordentlich geräumt bzw. die Schränke ausgemistet werden. Ja, auch wir lieben einen hübschen und ordentlichen Keller. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,
    also wenn das den Keller ist,dann würde ich gerne den Wohnraum sehen :)
    Ihr habt es wunderschön gemacht,überhaupt nicht "Kellerartig",sondern sehr wohnlich.
    Wir haben auch ein altes Haus,mit einer Waschküche und 2 großen Kellerräumen.Einen davon (den mit dem relativ großen Fenster),
    haben wir umgewandelt in ein Nähzimmer für mich.Ich genieße diesen Luxus, ein eigenes Zimmer zu haben sehr.
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt das, was du hier zeigst sehr gut - da habt ihr Tolles geleistet.
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva