seidenfeins Blog vom schönen Landleben: Kreidelack
Posts mit dem Label Kreidelack werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kreidelack werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

12.10.2018

Gartenmöbel Rettung mit Kreidelack ! * garden furniture rescue with chalkpaint !

(enthält Werbung für Rust Oleum)




Was für ein herrlich warmer Herbst ! Ich habe die heißen Tage dieses Sommers größtenteils genossen, aber ehrlich, meine Lieblingstemperatur sind 20C° + denn dann laufe ich zu Höchstform auf. Bei mir sind so viele Projekte für den Sommer ausgefallen, weil es einfach zu heiß für mich war.
Ging es Euch auch so wie mir ?

Jetzt wo die Draußen-Saison zu Ende geht, habe ich die schönen warmen Tage genutzt und möchte Euch zeigen, wie ich  meine verwitterten und beinahe ausrangierten Gartensessel gerettet habe. Mit Kreidefarbe für den Außenbereich !





Ich habe ein paar alte und schon ganz schön mitgenommene Gartensessel. Es sind so zarte Dinger mit schmalen Holzlatten, die im Frühjahr angeschliffen und schön geölt wurden. Inzwischen sahen sie wirklich nicht mehr gut aus. Die Latten waren rauh und echt häßlich, obwohl ich angewittertes Holz durchaus mag.




Da war es sehr praktisch, daß mir Rust Oleum Lacke zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt hat. Ich habe mich für die/den "Kreidefarbe Gartenmöbellack" entschieden.

Zur Vorbereitung habe ich die losen Holzfasern mit einem Schleifklotz entfernt, den Schleifstaub entfernt und dann losgestrichen.




Das gut durchgetrocknete Holz habe ich nur einmal gestrichen, und es hat bei demsehr offenporigen Holz gleich perfekt gedeckt. Die Farbe hat eine tolle Konsistenz, läßt sich gut streichen ohne zu tropfen und ist ruck zuck trocken.





Den ersten Sessel habe ich bei großer Hitze gestrichen, den zweiten nehme ich mir heute vor.
Die Farbe ließ sich selbst bei knapp unter 30°C gut verarbeiten, bei etwas über 20°C noch besser.
 




Das Ergebnis kann sich sehen lassen ! Der fertige Gartensessel strahlt mir stolz aus dem Garten entgegen und sieht klasse zu meinen anderen Gartenmöbeln aus. Er darf nun definitiv noch ein paar Jahre den Garten verschönern.





Der erste Sessel hat inzwischen mehrere Wochen draußen gestanden. Es hat geregnet, Blätter und Rinde haben auf dem Stuhl gelegen, ein paar Matschpfotenabdrücke waren darauf und Vogeldreck. Es hat mehrmals ordentlich geregnet. Der Lack hält was ich mir erhofft habe, er läßt sich abwischen, es gibt auch keine Spuren von Moos. Super !






Was mir gefallen hat:
  • leicht zu verarbeiten
  • gut deckend
  • samtige Oberfläche
  • schützt das Holz vor Verwitterung
  • abwischbar, frei von Moosen und Flechten
Was schade ist:
  • In wetterfester Farbe sind Inhaltsstoffe, die verhindern das sich Moose und Flechten auf dem Lack ansiedeln. Also Lack für draußen auch nur dort anwenden !
  •  



Ich freue mich jedenfalls sehr darüber, das die Gartensessel nun wieder wetterfest sind und noch einige Jahre halten werden und dabei auch noch so toll aussehen.



Macht es Euch schön, und genießt den fantastischen Herbst !
Eure Eva !











28.11.2017

.. countdown Kreidelacke * Countdown Chalkpaint




Hallo Ihr Lieben !

Jetzt wird rückwärts gezählt, denn morgen Nacht endet die Anmeldung für die Giveaway -Verlosung für die schönen Kreidelacksets

Wer mag, kann sich gern noch hier eintragen - einfach darauf klicken : Giveaway-Verlosung

Ich freue mich über die vielen Ideen, die Ihr damit verwirklichen möchtet - vom Schränkchen bis zum Sekretär ist alles dabei - wobei ich beim Sekretär doch eher an partielles umlackieren denken würde. Aber immerhin kann man ausprobieren, ob einem der Lack überhaupt gefällt und die Grundausstattung hättet Ihr schon.

Wer mag, kann auf beiden Plattformen mitmachen, hier auf dem Blog und auf Instagram @seidenfein. Alle Namen werden übermorgen früh von mir in die Verlosung gepackt und am Abend veröffentliche ich hier auf dem Blog den Blogger- bzw. Instagram Namen.

Weil heute so tolles Licht war, hier nochmal die Sets:





Ich drücke Euch die Daumen !







Ich bereite gerade den Blog - Adventskalender vor ...
Oh, das wird spannend !
Es gibt weihnachtliche Bastelein,
es wird zauberhaft gehäkelt und einiges für Euch zu gewinnen sein !






 macht es Euch schön !
Eure Eva







20.11.2017

Kommode Moppe goes vintage * DIY * mini chest with vintage varnish

Bevor es mit dem Blog - Adventskalender losgeht, möchte ich Euch unbedingt noch ein Mini DIY mit der kleinen Moppe-Kommode von IKEA und Kreidelack zeigen. Der Lack wurde mir kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt




Der Einladung von Rust Oleum nach Köln in die ALTE LEDEREI bin ich mit Spannung gefolgt. Anfang des Jahres war ich beim ersten Bloggertreffen in Neuss - das war spektakulär : malern im Vintagecafe vom Gare du Neuss. 

Die Leder ist eher ein Kreativ-Atelier mit den Flair einer alten Werkstatt. Für mich war es dieses Mal ein Austausch mit anderen Bloggern und ein Farben - Update. 
 



Es gab "neue" Lacke zum Ausprobieren, magnetische Tafelfarbe zum Streichen, Tafelfarbe zum Sprühen ( die habe ich Euch an meinem Moodboard gezeigt ), Metallic - Sprühfarbe, Leuchtlack zum Sprühen, Glitzersprühlack, Glimmerlack, Steinlack, seidenmatter Möbellack und Cracle Lack. 

Weil ich einen sportlichen Anfahrtsweg von 4,5 Stunden inklusive 5 Staus hatte, habe ich mir was hübsches angezogen ( vielleicht auch, weil ich wußte, das ein Fotograf da sein wird ?), statt gleich in Malerklamotten loszufahren. 

Meine ausrangierte Jeans und ein geeignetes Oberteil nebst Turnschuhen hatte ich dabei. Dummerweise dachte ich, daß wir uns wieder irgendwo umziehen könnten. Nö. Dieses Mal nicht. Leider. Denn deshalb habe ich meinen Wunschlack "Cracle" verpaßt ...


Als ich nach hektischen 5 Minuten wieder zurück war, habe ich ein "Moppe" und Kreidefarbe in hellblau erwischt. 

Frau Seidenfein war zuerst unfroh. Der Cracle Lack war weg, Eukalyptus, Salbei, Altrosa als Kreidefarbe auch.

Vielleicht war das auch gut so, denn so habe ich Moppe in eine herrliche taubenblaue kleine Kommode mit 4 verschiedenen Schüben verwandelt. Mit Glimmer, Glitzer, von denen ich sonst bestimmt die Finger gelassen hätte. Aber Glitzer war jetzt wirklich nötig.


 
Die zartblaue Kreidefarbe habe ich einfach auf das rohe Holz gestrichen. Vorbereiten muß man das Holz nicht. Da Moppe sehr durstig war, ist die Farbe fast sofort getrocknet. Ein Verstreichen war kaum möglich. Mich hat das etwas irritiert. Natürlich ist das logisch. Weil ich aber bisher nur alte Möbel mit Voranstrichen lackiert habe, fiel es mir erst beim Steichen auf.





Glücklicherweise gab es Schmirgelpapier, also habe ich die Farbschicht einfach glattgeschliffen. Die Kanten wurden sehr beherzt mit Schleifpapier bearbeitet um das helle Holz wieder hervorzuholenund die Ecken abzurunden.




Den Korpus habe ich gewachst. Das ergibt einen wundervollen Schimmer und fühlt sich klasse an - ein bischen wie eine hauchdünne Bienenwachsschicht. Das Auftragen ähnelt dem von Schuhcreme. Ein fusselfreier Lappen und ran an den Tiegel Möbelwachs.




Eine Schublade hat ein Glitzerspray - Finish bekommen. Bei Tageslicht sieht sie nun aus, als wäre ein Hauch Rauhreif drauf. Das gefällt mir sehr sehr gut und verarbeiten ließ sich der Sprühglitter auch gut. Winzige Glitzerpartikel in irisierendem Weiß. Alles sehr zurückhaltend und fein.





Die zweite hat als Finish Glitzerlack bekommen. Sie hat einen stärkeren Glanz mit viel Glitzer. Allerdings sieht sie eher lackiert aus, es ist Glanzlack und gefällt mir auf  Kreidefarbe nicht soooo gut. Vielleicht auch, weil die Kreidefarbe den Lack viel zu schnell antrocknen läßt. Direkt nach dem Antrocknen sollte man auch nicht schleifen.

Auf einer anderen Farbe - oder einem anderen Teil kann das aber klasse aussehen. Zumindest Glitzert diese Front bei jedem Licht.



 Eine Schublade ist nur gestrichen und geschliffen. Sie hat den schönen matten Kreidelook, und fühlt sich auch so matt und kreidig an, wie sie aussieht. Gut ist, daß sie  nach dem Trocknen keine Kreide auf den Fingern hinterläßt. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, ich bin mir jedoch nicht sicher, das es bei jeder Kreidefarbe so ist.


Die vierte Schublade habe ich genau wie den Korpus gewachst. Das fühlt sich wirklich toll an, und die Farbe vertieft sich nur um eine winzige Nuance. Beim Auftragen wird die Farbe einige Farbstufen "bunter" - dieser Effekt reduziert sich deutlich nach dem Durchtrocknen.






Und weil ich nach Moppe noch ganz viel Zeit hatte, hat mein Flohmarkt - Kerzenständer den tollen Farbton "Lorbeer-Grün" spendiert bekommen...




 Nach dem Streichen habe ich auch hier nur 30 Minuten gewartet, bis die Farbe beschliffen wurde.

Zuhause hat Moppe ein schönes Schrankpapier für die Schübe von mir bekommen, damit die kleine Kommode nicht nur außen schön ist:





Ich habe mich nun doch in beide Teile verliebt. Was Farbe doch ausmachen kann !



Mein Dank geht an dieser Stelle an Charlotte und das Team von Blue Moon, die für die Organisation der Events so interessante Lokations finden und für das Drumherum sorgen - damit wir entspannt pinseln können. 

Mein besonderer Dank geht natürlich an Rust Oleum, wann kann man schon mal so in herrlichen Farben schwelgen ?  Deshalb zeige ich Euch auch gern meine Erfahrungen mit dem Lack.




Für mich war das ein kleines bischen Himmel auf Erden. Ich konnte einfach aussuchen und loslegen. Danke, daß wir uns Lacke zum Mitnehmen aussuchen konnten, hübsch verpackt in einer Tasche. Wer würde da nicht schwach werden ? Also kam die Tasche mit und ein bischen Farbe.

Für mich und für Euch. Denn was wäre das für eine Freude, wenn ich nicht an Euch denken würde ? Ich habe mir extra ein paar kleine Lackdosen zum Ausprobieren herausgesucht - und die verlose ich ab morgen auf meinem Blog ... 

Es wäre toll, wenn ich Euch damit eine kleine Freude machen kann.
 

Bis morgen !
Macht es Euch schön, und lasst es Euch gutgehen !
Eure Eva 





22.05.2017

Kindertischchen aufhübschen & Flohmarkt * DIY * made it white : little children table & flea market

Zur Zeit lackiere ich mich durch die Wochen ... der Wohnwagen wird so langsam immer hübscher, und obwohl mir das malern inzwischen "leicht" zum Halse heraushängt, konnte ich mir nicht verkneifen mein altes Maltischchen von dunkelgrün in kreidiges Weiß umzulackieren. Das Wetter ist so herrlich und so perfekt zum Lackieren geeignet und es hat sich so gelohnt !






Durch einen glücklichen Zufall konnte ich vor ganz ganz vielen Jahren diesen kleinen Tisch retten. Er kommt aus Dänemark und war das heißgeliebte Maltischchen als ich vier oder fünf war. Das Tischchen stand bei meinem Freund Torsten im Zimmer. Ich brauchte nur über den Flur gehen und klingeln. Stundenlang saßen wir am Tischchen und haben gemalt.






Irgenwann zog die Familie in ein neues Haus und das Tischchen stand im Sperrmüll. Natürlich habe ich es gerettet. Erst stand es bei meinen Eltern auf dem Boden, halb abgeschliffen, dann vor irgendwem als Sägebock zweckentfremdet. Neeeee, das ging so nicht.

 


Seitdem stand das kleine Tischchen bei mir auf dem Dachboden. Ich habe es vor kurzem wiederentdeckt und steht nun im Wohnzimmer. Ich habe genau das richtige Eckchen dafür.

Es wurde Kalkweiß gestrichen, mit der schönen Kreidefarbe von Rust Oleum, die ich vom Bloggerevent in Neuss  mitgebracht habe, das Wetter ist dafür heute ideal, es ist warm und regnet fast gar nicht...





und auf dem Dorfflohmarkt war ich inzwischen auch. Was es da nicht alles schönes gibt .
Eine zauberhafte alte weiße Waage, kleine weiße Kännchen und alte ledergebundene Bibeln und Gesangbüchervon 1870....,

Und weil wir schon unterwegs waren, sind wir auch noch in einen ganz tollen Antik Laden gefahren und haben einen Getreidesack, Wandvasen und noch mehr Kännchen mit nach Hause gebracht.





Macht es Euch schön !
Eure Eva