Samstag, 17. September 2011

mit einer handvoll Birnen .... a hand full of pears

kann man ein kleines Korbtablett dekorieren. Weiß passt so schön zu gelb und grün. Wir haben an unserem Schauer vor ein paar Jahren eine einfache gelbe Alpina gepflanzt. Eine gelbe Clematis mit Tulpenförmigen Blüten. Das ist zwar keine Wildform, aber nahe dran. Eine der wenigen Clematis, die sich bei uns sehr wohl fühlt. Und zwar so sehr, daß die Samen, die bei späten Herbstböen wie Schneeflocken über unseren Hof wehen, sogar in den Fugen unseres Hofes austreiben. Zu meinem Leidwesen wie schon gesagt in gelb.

Weiß wäre mir lieber. Aber die weiße Clematis - die ich 2m neben der gelben gepflanzt habe, bleibt mickrig. Wunderschön sind aber auch bei der gelben diese herrlichen Samenstände. Kleine grün - silbrig schimmernde Büschel, die sich irgendwann zu dicken Wattebäuschen entfalten.

Zu unseren saftig gelben Birnen sieht die Clematis wiederum sehr schön aus:





oder man backt eine leckere Tarte daraus. Oder beides. Erst dekorieren, nachreifen lassen und die supersaftigen Dinger dann zu einem herrlichen Kuchen verarbeiten. Ich empfehle beides.


 Tarte Tatin mit Birnen, Vanille & Ingwer

3-4 festfleischige, aber reife süße Birnen
1/2 Zitrone, Saft
2-3 EL Wasser
1 EL Butter
1/2 Vanilleschote, Mark ausgekratzt
2 cm Ingwer, feinst gewürfelt
2 EL Zucker
1 Pk Blätterteig (es werden nur etwa 2/3 davon benötigt)

Temperatur: ca 225 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: ca 25 Minuten
Form: Spring- oder Pieform, 18 cm, Boden leicht gebuttert

Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. In mit Wasser gemischten Zitronensaft legen. Aus dem Blätterteig einen Kreis schneiden, der etwas größer ist als der Durchmesser der Backform. Restlichen Teig anderweitig verwenden.

Butter aufschäumen, Vanilleschote, -Mark und Ingwer zugeben, einmal durchschwenken. Zucker zugeben, hell karamellisieren. Birnenhälften zugeben, Schnittflächen nach unten. Zitronenwasser angießen. Zugedeckt die Birnen in 2-3 Minuten nicht zu weich garen. Früchte herausheben und mit den Schnittflächen nach oben in die Backform schlichten. Flüssigkeit noch etwas einkochen, bis sie andickt, dann die Vanilleschote entfernen und den Sirup zwischen die Birnen gießen. Mit der Teigplatte bedecken, den "Überhang" zwischen Birnen und Formrand stopfen. Ins Rohr schieben und goldbraun backen.

15 Minuten stehen lassen, damit der Sirup sich setzen kann, dann stürzen. Warm servieren. Schlagsahne oder Vanilleeis machen sich gut dazu.

Tipp: Bei Verwendung einer Springform empfiehlt sich ein Exemplar mit Saftfangrille. Ansonsten mit Alufolie auslegen oder im Ofen ein Blech drunterschieben.


Soll dann so aussehen:
gefunden auf: Low Budget cooking



 Bis morgen ! Eva

1 Kommentar:

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva