seidenfeins Blog vom schönen Landleben: Yummi ! Cashew & Cranberry Cookies

03.03.2018

Yummi ! Cashew & Cranberry Cookies

Lecker. Lecker. Lecker. Gestern habe ich beschlossen, endlich mal wieder Kekse zu backen. Gern mit Cranberries und Schokolade. Auf BBC Good Food habe ich ein Rezept gefunden, das sich toll abwandeln ließ.







Meine Version besteht aus den Grundteig, weißer Schokolade, Ahornsirup und weißem Mandelmus - und schon der Teig schmeckt göttlich !

Seit einiger Zeit mag ich salzige Noten in Süßem sehr sehr gern, und diese Kekse haben alles was ich mag. Nüsse, fruchtige Cranberries,  leicht herben Ahornsirup und köstliches weißes Mandelmus. Ein neues Lieblingsrezept ! Danke BBC - das ist definitiv good food !






Zutaten


  • 100g Cashews
  • 140g Butter
  • 250g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 200g Zucker
  • 100g weißes Mandelmus
  • 1 großes geschlagenes Ei
  • 2 Teelöffel Ahornsirup
  • 100g weiße Schokolade in 1cm kleine Brocken gehackt
  • 50g getrocknete Cranberries

Zubereitung


Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Cashews auf einem Backblech 5 - 7 Minuten rösten, bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen und grob hacken

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Mehl, Backpulver und 1/2 Teelöffel Salz in einer großen Schüssel mischen, den Zucker zugeben. Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Mandelmus hineingeben.

Alles miteinander verreiben, bis der Teig feuchtem Paniermehl ähnelt. Ei und den Sirup in die Schüssel geben und mit einem Bestckmesser vermengen und einen weichen Teig formen. Nun die gehackten Nüsse, die Schokolade und die Cranberries zugeben und vermengen. Wichtig: nur ganz vorsichtig vermengen, damit es keine gleichmäßige Masse wird !

Jeweils mit einem kleinen Eßlöffel* Teig abnehmen und vorsichtig zu Kugeln formen. Die Kugeln mit einem möglichst großen Abstand voneinander auf das Backblech legen.

12 Minuten backen bis die Ränder golden gebräunt und die Mitte etwas aufgegangen ist.

Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen, dann vom Backblech nehmen und komplett abkühlen lassen.

Der Teig kann zu Kugeln geformt auf einer Platte eingefroren werden. Sobald der Teig durchgefroren ist, in einen luftdichten Beutel geben und bei Bedarf einzeln zum Backen herausnehmen.

Die Backzeit verlängert sich für gefrorene Cookies auf 10 - 12 Minuten.



*Anmerkung :  ich habe 1 Blech mit den von BBC empfohlenen teelöffelgroßen Teigkugeln gebacken und eines mit eßlöffelgroßen Teigkugeln, die ich etwas plattgedrückt habe. Beide schmecken gebacken sehr lecker, für mich haben die größeren das richtige Cookie - Format



 ... teelöffelgroße Cookies


... eßlöffelgroße Cookies

 


zum Nachbacken empfohlen !


Macht es Euch schön !
Eure Eva








Kommentare:

  1. Guten Morgen, das sieht sehr sehr lecker aus auch wenn ich mal wieder oder immer noch auf Diät bin..
    Ich halte mich dann eher an deine Handarbeiten die schaden meiner Figur nicht (is des überhaupt eine?). Außerdem hab ich meine letzte Backaktion verhunzt (da hab ich mich mal wieder an Macarons probiert, und das war nix) also lass ich das lieber..
    Mein Wollpaket für die Narwal Eskimodecke ist schon gestern hier angekommen :-))) da hast du mich aber auch wieder angefixt, obwohl die Größe weiß ich noch immer nicht, ich hab halt mal nach deinen Angaben bestellt..
    Alles Liebe vom Reserl und schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatjana !

      Das die Macarons nicht geklappt haben, las ich schon auf Instagram - ich
      traue mich auch nicht so heran, obwohl ich sie liebe, seit ich sie in
      Frankreich bei einem sehr guten zufällig gefundenen Patisseur entdeckt habe.

      Das Maß für die Narwaldecke ist: 110cm x 150cm, das Gewicht 1645g
      Die Maße habe ich oberhalb der Vintagegrafik eingefügt. Vielleicht hast Du
      schon gesehen, das die Anleitung für Rand noch fehlt. Ich bastle sie noch
      unter die Beschreibung, damit sie komplett ist.

      Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Häkeln !
      Deine Eva

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in
meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google