Dienstag, 30. August 2016

Gedeckter Plaumenkuchen * Plum Pie

Mein Pflaumenbaum auf dem Hof ist übervoller schönster Pflaumen. Am Sonntag hat mir Herr Seidenfein die ersten Eimer gepflückt, und das bedeutet: endlich hat die Pflaumenkuchenzeit begonnen. Dank eines eigenen Pflaumenbaums kann ich nun alles ausprobieren, was sich aus Pflaumen so zaubern läßt.










Heute habe ich aus einem traditionellen Apple-Pie Rezept einen Plum-Pie gemacht.
Der Duft allein ist schon traumhaft. Dank einer großzügigen Menge Zimtzucker ist dieser Plum-Pie ein herrlicher Spätsommerkuchen : fruchtig, säuerlich, zimtig - und hübsch sieht er auch noch aus !







Ein guter Grund für eine ausgedehnte Kaffee und Kuchenpause. Obwohl ich dafür eigentlich nie einen Grund brauche, wahlweise nur Kaffee - noch lieber aber Kaffee und Kuchen.







Was dem Kuchen gutgetan hätte, wäre eine schöne Portion halbfest geschlagener frischer Sahne. Das wäre so angenehm zu der Säure gewesen. Nur leider war die Sahne aus dem Kühlschrank verschwunden. Seltsam.





Großes Hallo beim Nachhausekommen der Familie ....
und kurze Zeit später war dann auch nur noch ein Stückchen über.












Hier das Rezept für 6 Personen
Bzw. einer Pie-Form mit einem Durchmesser von ca 26cm

Zutaten

Teig:
300g Mehl
80g Zucker
1 Prise Salz
160g kalte Butter in Würfel geschnitten
6 Eßlöffel kaltes Wasser


Füllung:
750g Pflaumen waschen, entstielen und entsteinen 
120g Zucker gemischt mit 1 gestrichenen Eßlöffel Zimt





2 Eßlöffel Milch, verquirlt mit 
1 Eigelb zum Bestreichen



Zubereitung:
Für den Teig Mehl und Salz auf die Arbeitsfläche oder in eine große Schüssel sieben, mit dem Zucker vermischen. Die Butterwürfel hineingeben und mit dem Mehlgemisch verreiben. Eßlöffelweise kaltes Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger Teig geknetet werden kann. Teig zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen, Pieform buttern und bemehlen. 2 Streifen Backpapier so in die Form legen, daß die Enden über den Rand stehen. 

Zwei Drittel des Teiges dünn ausrollen, und die Pieform damit auskleiden.

Für die Füllung werden die Pflaumen gewaschenen und entsteinten Pflaumen zu einem kleinen Hügel aufgeschichtet und großzügig mit dem Zimtzucker bestreuen. Das letzte Drittel Teig zu einem runden Deckel ausrollen.

Die Teigränder mit Wasser bestreichen. Den Deckel auflegen und die Ränder andrücken, überstehende Ränder abschneiden.
Aus den Teigresten Blätter formen.

Teigdeckel mit der Eiermilch bestreichen. Blätter auflegen, ebenfalls mit Eiermilch bestreichen. Zwei bis vier Löcher in den Deckel stechen.

Die Form in den vorgezeiten Backofen auf ein Kuchengitter stellen. Den Pie 20 Minuten backen. Die Temperatur auf 180°C reduzieren und weitere 30 Minuten backen, bis der Teigdeckel goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen.

Der Kuchen kann heiß oder abgekühlt gegessen werden.


... Pflaumen - Verarbeitungs - Playstation....




 lecker.





Ich wünsche Euch eine herrliche Woche !
Macht es Euch schön,
Eure Eva




Kommentare:

  1. mei guat schaut des aus,,,,
    schooooo gschpeichert..freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm wie lecker..

    du hast dich oben verschrieben ;)
    da du einen eigenen Apfel BAUM hast (nicht Kuchen ;)
    ich hab Pflaumen gestoppelt.. vielleicht sollte ich mir auch einen kleinen Kuchen backen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    das sieht superlecker aus, bestimmt war er sehr fein...
    Von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Evalein, das Rezept ist wieder mal genau das Richtige für mich ;-) Ich liebe Pflaumen mit Zimt, wenn ich deine Bilde sehe läuft mir schon das wasser im MUnd zusammen. Lecker! rezept ist notiert, deine Bilder bestaunt. Jetzt gehe ich arbeiten. Umarmung, von deinem Meisje

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht ja wirklich zum anbeissen aus. Toll. Leider habe ich keinen Pflaumenbaum.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  6. Mmh, davon hätte ich jetzt auch gerne ein Stück. Ein wenig beneide ich dich ja um deinen Pflaumenbaum...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva