Mittwoch, 4. November 2015

kupferfarben aufgehübscht * DIY * copper coloured - embellished


Ich brauche manchmal ein bischen, bis mir ein Trend gefällt. Auf manche warte ich sehnlich ( mehr Pastelltöne bitte ! ), andere finde ich sperrig. Ich sehe mir Bilder an und denke mir das es im Prinzip interessant (oder auch mal fürchterlich ) ist und kann es mir nicht recht bei zu Hause vorstellen.





Bei den Kupfertönen ging es mir ähnlich. Vielleicht liegt es aber einfach daran, daß ich in den 70ern ein Kind war und die ganze  " Prilblumen, gehämmertes Kupfer mit Kutschenmotiven, Zinnteller etc Phase " mit beige zu waldgrün und pink zu orange noch so gut - und gräßlich - in Erinnerung geblieben ist.


Wer modisch war trug knallgelbe Polyester Rollkragenpullover zu braunen Breitcordhosen mit Schlag und ochsenblutroten Blockabsatzschuhen. Das galt auch für 8 jährige, die auf ihren Blockabsätzen herumeierten. Oder Fahrad fuhren. Ja, meine Mutter war eindeutig modebewußt, und ich war sowas von up - to - date ! Und selbstverständlich hatten wir ein modisches Wohnzimmer 70er Jahre Tapeten in beige-braun-orange und eine beige Kunstleder - Garnitur. Hallo ! Das war schick. Damals. Inzwischen habe ich eine 70er Sperre mit leichtem Ekel. Obwohl.... 


... obwohl ich inzwischen bei orange nicht mehr würge und tatsächlich 70er Jahre Teakmöbel aus Dänemark edel finde.


Kupfer war bisher problematisch. ( siehe gehämmerte Kupferdeko mit Kutschen etc ), Kupferdeko
gibt es bestimmt schon ein Jahr ( ? ). Und genauso lange hat es gedauert, bis ich mich nun doch ein wenig in den Farbton verguckt habe. Eine schöne Gelegenheit, um ein paar "Schätze" aus dem Keller zu kramen und entsprechend aufzumöbeln. Eine Dose Lackspray in Kupfer, Kleber, Nagellackentferner, Kreppklebeband, ein Cutter.... und etwas Folie. Los gehts:







Eine Fund-Vase in beige ganz ganz knapp an einem schönen Cremeton vorbei geschrammt. Also steht sie nicht bei mir in der Wohnung, obwohl die Form gar nicht schlecht ist. Die Mini - Betonvase und die braun-orangene Vase habe ich im Sale bei Depot erstanden, nachdem ich die Idee mit der  Lack - Verschönerung hatte. 

Die kleinen Eichel-Hütchen habe ich zu einem schmalen Kranz gebunden und ebenfalls lackiert. In schlicht braun waren sie mir doch zu fad.


Also wird abgeklebt, Etikettenreste werden mit Nagellackentferner entfernt und dann wird draußen umlackiert: 

















warten..... bis alles trocken ist










Alles zusammen mit einer dicken Kerze gefällt mir jetzt sehr gut. Eine typische Herbstfarbe - aber nicht zu aufdringlich. Ein kleines Sphärenlicht ( ein noch eindeutiger nicht taufrischer Dekotrend ) macht es noch kupferiger und schöner,





und das Schönste ist der Korb.  






Da sieht man mal wieder, wenn man einen Trend häufig genug gut dekoriert sieht, geht scheinbar auch Unmögliches. Na dann bin ich mal auf den nächsten Trend gespannt.



Liebe Grüße,
Eure Eva





Kommentare:

  1. Was habe ich über deine Siebziger - Kindheit gelacht! ( Ich war da eine junge Frau ) Unser über hundert Jahre altes Haus, das wir nun zu zweit bewohnen, war beim kauf in den Achtzigern noch in jedem Raum mit diesen Tapeten ( so konzentrische Kreise, wie Augen ) bekleistert, und das bei einer Raumgröße von 10 Quadratmetern - irre!

    Kupfer liebe ich seit den harten Zeiten, die vor zwei Jahren über uns hereinbrachen, sehr, denn der warme Schimmer, vor allem bei Kerzenlicht, hat mich immer sehr aufgebaut und getröstet. Übrigens habe ich in dieser woche auch zum ersten Kupfer "versprüht". Dein ergebnis gefällt mir besser...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich musste eben so lachen, wie du die ganze 70er Jahre Bekleidung und Einrichtung beschrieben hast. Als wir vor Kurzem unsere alten Fotos aussortierten, haben wir uns auch so sehr über unsere tollen gelben, braunen und orange farbenen Kleider amüsiert.
    Deine Kupferdeko sieht toll aus! Bis jetzt hat bei mir noch nichts "kupfriges" Einzug gehalten. Der Trend scheint sich auf alle Fälle noch zu halten. Als ich im Oktober in Schweden war, entdeckte ich in einer Einrichtungszeitschrift einen Artikel, der dem Thema Kupfer gewidmet war.
    Herzliche Herbstgrüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Ging mir mit Kupfer ähnlich , aber in diesem Jahr finde ich es eigentlich ganz schön:)) so ändert sich der Geschmack ..
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva, ich habe mich schon eine ganze Weile in Kupfer-Bronze-Rosegold-Farbtöne verguckt. Ich bin auch eher nicht vorbelastet mit irgendwelchen Farben aus meiner Kindheit;-))). Und im Herbst sieht Kupfer einfach toll aus und im Sommer war schmuckmäßig eine meiner Lieblingsfarbcombis mint mit rosegold. Ich wünsche dir alles Liebe und viel Spaß bei Verkupfern! LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie immer kann ich keinen eigenen Kommentar abgeben, also hänge ich mich wieder hier drunter:
      Ich habe mich letztes Jahr schon in Kupfer verguckt obwohl ich das auch erst ganz furchtbar fand....bin auch 70er Jahre geschädigt!
      Manchmal muss man wirklich etwas länger sehen, bis der Funke überspringt! Dafür hast du es jetzt aber variantenreich umgesetzt!
      Toll, wie jede Vase einen anderen Look bekommen hat. I love it!
      LG Astrid

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. ...hey, das gibt´s doch nicht, gerstern haben meine Tochter und ich eine ganze Menge cooperchrome-Spray versprayt, lach.
    vielleicht komme ich noch dazu es zu zeigen!
    Mädel fand anschließend ihre einmalhandschuhe so genial, :O)))
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva..in meiner Kindheit gab es sehr viel Zinn in allen Variationen...fand ich ganz schlimm..aber ich hab schon gemerkt,dass viele Dinge die ich vor einigen Jahren schlimm fand,mir heute gefallen...und Kupfer passt jetzt gut in den Herbst...liebe Grüsse Beate

    AntwortenLöschen
  8. Hahaha das mit den Siebzigern ist köstlich, fühlte ich mich an damals erinnert. Obwohl, wir die Schuhe nicht hatten. Aber Clocks durften wir tragen. Auch schauderhaft. Ich kann mich mit den Dingern bis heute nicht anfreunden. Bei uns gab es allerdings kein Kupfer, aber Zinn. War auch gruselig genug.
    Deine "neuen" Kostbarkeiten sehen dafür aber sehr schön aus und verleitet mich fast dazu selber zur Farbe zu greifen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    eine ganz wundervolle Idee und dein Resultat sieht richtig edel aus!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eva,
    sieht sehr schön aus deine aufgehübschten Väschen ♥ gefällt mir total obwohl das jetzt auch nicht meine Lieblingsfarbe ist-außer auf meinem Kopf ;)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Deine Deko finde ich sehr gelungen und gefällt mir.Dabei kann ich mich mit dem Kupferton immer noch nicht so anfreunden.Früher hatte ich viel mit Kupfer.Lg Elke

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva