Donnerstag, 12. Januar 2017

zarte Kekse & Lemon infused Cake





Nach dem üppigen Dezember - Schlemmereien und großen Kekstellern haben wir eine kleine Keks- und Kuchenpause eingelegt - die heute fröhlich beendet wird. Mir ist nach Keksen und Kuchen. Zudem habe ich mein Handrührgerät eingemottet und eine hübsche weiße Kitchenaid schmückt seit dieser Woche meine Küche.







Ab heute wird nicht nur lecker sondern auch hübsch gebacken. Um das Maschinchen pilgere ich schon seit Jahren. Das Design ist so schön - und wenn etwas schön ist, dann steht es ganz oben auf der Wunschliste. Ich habe mir immer wieder selbst erklärt, das das Backen mit dem Handrührer doch offensichtlich auch wunderbar klappt und habe sie nicht gekauft.

Inzwischen nervt mich aber der Handrührer, weil mir das Gerödele zu viel ist, die Achsen ausgeschlagen sind und das Gewicht Probleme macht. Das komplett überflüssige Rheuma lässt grüßen. Anfang der Woche bin ich mit Herrn Seidenfein los und habe die hübsche nun endlich eingekauft. Es ist mein kombiniertes Weihnachts - und Vorab-Geburtstagsgeschenk.

Die hübsche wiegt 10 kg und steht nun prächtig in der Küche. Fleißig war sie auch schon, denn den "Lemon-infused Cake" oder schlicht "Zitronenkuchen" hat sie mir schon gerührt. Und fein hat sie das gemacht !





Der Kuchen ist schön locker geworden - das ist mir immer wichtig, denn ich backe in der Regel ohne Backpulver. Da ist dann besonders gut geschlagenes Eiweiß und schönes hellgelb aufgeschlagenes Eigelb wichtig. Beides hat gut geklappt, und ich bin nach der Backerei deutlich entspannter als mit dem Handrührgerät.

Die Küche ist blitzblank ( öhöm... naja, eher schön aufgeräumt ), denn während Eischnee etc. Runden durch die Schüssel dreht, habe ich hin- und hergeräumt. Ich finde es klasse, wenn es direkt nach dem Teigeinfüllen in der Küche besser aussieht als vor dem Backen.




 

"Und wie geht es den wegen der Vogelgrippe eingesperrten Damen in der Hühnervilla ?"

Die Damen sind gut drauf und erobern täglich alle Kletter und Sitzmöglichkeiten, suchen versteckte Körner und baden den halben Tag. Momentan sind sie etwas sparsam mit dem Eierlegen. Die liebe Oppenheimer fehlt uns, und ihre schönen Eier werden ebenfalls vermißt.


 
 
Eine der Hühner - Damen ist gerade eine Glucke und sitzt seit Weihnachten auf  dem Legenest, und wird von mir 1-2x am Tag zum Futter getragen. Sie bebrütet wild entschlossen Gipseier und legt selbst nicht. Also bleiben 2 Hühner = 10 - 14  Eier pro Woche, 6 Eier bekommt die Oma ... es wird knapp.

Ich denke im Frühjahr, wenn wir hoffentlich unbeschadet die Vogelgrippe überstanden haben, werden 2 neue Damen in die Hühnervilla einziehen. Platz genug haben wir.

So, nun ein paar Bilder von Kuchen und Keksen ...







Wir haben heute die Sonne genossen, die Hühner beguckt und Kekse und Kuchen geknuspert. Gleich wird das Abendessen gekocht und dann nehme ich mir mein neues Strickprojekt aus selbstgesponnener Wolle vor. Ein warmes Dreiecktuch aus superdünner Schurwolle ....






... wir gruseln uns schon ein bischen vor der Nacht, denn für unsere Ecke ist Sturm mit 20cm Schnee und Schneeverwehungen angesagt und mein Sohn hat Frühschicht und muß im Stockdunklen los .... au wei, mich macht das jetzt schon nervös. 





Zu guter letzt gibt es noch die Rezepte für den Kuchen mit extra viel Bio-Zitrone und die knusprigen Mürbekekse mit Zitronenglasur & Hagelzucker




Lemon - infused - Cake



Zutaten:

250g Butter
250g Puderzucker
200g Weizenmehl Type 450
75g Dinkelmehl
1 extra große Bio-Zitrone + 1 Bio - Zitrone für das Topping
250g Eier ( ganze Eier gewogen )

ca 125g Puderzucker für Glasur und zum Bepudern 
2 Eßlöffel Zitronensaft


Guglhupfform
Butter zum einfetten, Mehl zum Bemehlen

Backofen auf 175°C vorheizen

 
Butter auf niedriger Temperatur schmelzen, auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Eiweiß mit 150g Puderzucker sehr steif schlagen und beiseite stellen. Eigelbe mit 100g Puderzucker schaumig schlagen. 

Butter langsam zugeben. Dinkelmehl unterrühren, Zitronenschale abreiben (von beiden Zitronen getrennt), Zitrone auspressen. Schale und Zitronensaft der großen Zitrone zum Teig geben. Restliches Mehl zugeben und sehr gut durchrühren. Vom Eiweiß ungefähr eine halbe Tasse abnehmen und beiseite stellen. 

Restliches Eiweiß in zwei Portionen teilen, die erste Portion mit dem Rührgerät unterrühren, die zweite Portion mit dem Schneebesen unterziehen. Teig in die Form füllen und bei Umluft ca 40 Minuten backen - je nach Ofen kann es auch etwas länger dauern, deshalb zwischendurch immer mal wieder die Stäbchenprobe machen.

Sobald der Kuchen durchgebacken ist, aus dem Ofen nehmen und auf etwas über Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den beiseite gestellten Eischnee mit ca 100g Puderzucker verrühren, 2 Eßlöffel Zitronensaft der 2. Zitrone unterrühren. Den Kuchen mit dem Zuckerguß übergießen oder bepinseln. Trocknen lassen und im Anschluß Puderzucker darüber sieben. Nun die Zitronenschale der 2. Zitrone über dem Puderzucker verteilen.






knusprige Mürbeplätzchen mit Zitronenglasur und Hagelzucker




Zutaten:

100g Zucker
200g Butter, kalt & in Würfel geschnitten
300g Mehl
1 Ei, gekühlt

1 Eßlöffel Zitronensaft 
250g Puderzucker
Hagelzucker
Zuckerperlchen
Backpapier


Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, mittig eine Mulde bilden, Zucker darüber streuen. Das Ei aufschlagen und in die Mulde geben. Die Butterwürfel auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten mit einem Messer gründlich durchhacken. Die Brösel rasch zu einem Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank ca 1 Stunde kalt stellen.

Backblech mit Backpapier belegen. Ofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ca 3-5mm dick ausrollen. Kekese ausstechen und nebeneinander auf das Backblech legen.

Die Kekse ca 10 Minuten backen. Die Ränder sollten leicht gebräunt sein. Aus dem Ofen nehmen und so weit abkühlen lassen, daß sie noch etwas warm sind.

Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dicken Creme verrühren. Auf die noch warmen Kekse pinseln, Hagelzucker und Zuckerperlchen aufstreuen.

Ich glasiere lieber warme Kekse - ich finde, die Glasur dann knuspriger und sie wird schön matt. Zudem trocknet sie natürlich schneller.









Macht es Euch schön, und laßt Euch nicht wegwehen !
Eure Eva









Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    jetzt bist du innerhalb von drei Minuten die zweite in der Bloggerwelt die so ein neues Maschinchen ihr eigen nennt, wow!
    Zitronenkuchen geht bei uns auch immer ! du hast so einladend gedeckt!
    Liebe Grüße
    Gabi,
    die die Daumen hält, dass die Damen bald wieder raus dürfen !

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar wie immer : Kuchen und Küche. Ich habe in meinem kleinen Cafe auch eine weiße Kitchen aid (eigentlich zwei - eine noch für Notfälle) und sie rührt mir Tag für Tag 5 - 7 Kuchen und die Cremes oder Sahnefüllungen. Ein feines und sehr treuer Maschinchen, wird immer lieb gestreichelt. Auch meine Maschinen haben eine Seele - ich bin auf sie angewiesen. Viel Spaß noch damit.
    Barbara die Kräuterfee von barbaras tee shop

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    dein Kuchen schaut ganz wunderbar aus. Das Muster der Backform ist aber auch zu schön!
    Das du in deine Kitchen Aid verliebt bist, kann ich gut verstehen. Ich liebäugele auch schon ganz lange mit der roten Kitchen Aid :-)
    Das Wetter macht mich auch gerade mehr als nervös, denn hier hat es vor 20 Minuten angefangen zu schneien und es der Schnee bleibt auch liegen. Ich bin gespannt was das morgen früh gibt, denn ich muss um 6:00 Uhr los.
    Vielen Dank für die wieder so schönen Rezepte!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    sehr schöne Fotos, der Kuchen schaut sehr lecker aus, ich hab ja auch so eine Küchenhilfe und ich möchte nimmer drauf verzichten vor allen Dingen der Eischnee wird perfekt, auch wenn ich nicht so viel backe, weil ich ess leider ja auch immer fast den Kuchen alleine, dass wäre ja auch nicht das Problem aber ich kämpf gerade wieder mal sehr mit dem Gewicht. Alles Liebe für dich vom Reserl

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    so eine Küchenhilfe ist einfach toll. Meine ist zwar optisch nicht gerade der Hit und muss deswegen nach Gebrauch immer wieder schön brav zurück in den Schrank, aber ihre Leistung ist sagenhaft. Meiner Meinung nach wird der Teig definitiv feiner und fluffiger, als wenn man ihn mit dem Handrührgerät zubereitet. Deine Backsachen sehen sooo lecker aus, vor allem der Kuchen hat es mir angetan.
    Ich hoffe, dass Deine Hühner bald wieder raus dürfen und dass ihr weder weggeweht noch komplett eingeschneit worden seid. Bei uns hat es heute früh auch quer geschneit, aber zum Glück war alles nur halb so schlimm wie vorangekündigt. Mal schauen, was der Tag noch so an Wetter bringt. :-)
    Alles Liebe,
    Nadia
    P.S.: Zwischen den Jahren habe ich Sternchen nach Deiner Anleitung gehäkelt, entstanden ist ein so schönes Deckchen, an dem ich mich jeden Tag freue. Danke für diese Inspiration!

    AntwortenLöschen
  6. Kuchen und Kekse sehen richtig toll aus und die Kaffeetafel auch.
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Your photos are so beautiful!!! And the cake looks delicious! Greetings from Montreal, Canada. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Linda !
      Thanks so much ! I am glad that you like my Blog so well!
      Best regards, Eva

      Löschen
  8. Hallo!
    Ach, du hast eine KitchenAid. Bei mir steht die auch schon lange auf der Wunschliste. Und dann sag ich mir, ach nö, muß doch nicht sein. Aber irgendwann kauf ich mir auch eine. Auch in weiß!!!!
    Dein Kuchen sieht lecker aus. Und wenn du jetzt einen so tollen Helfer hast, wird es sicherlich bald wieder ein Kuchenrezept geben. Freu mich.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    Herzlichen Glückwunsch zur Kitchen Aid !!!
    Das war das letzte Geschenk von meinem Partner an mich.
    Ist schon was tolles, das Maschinchen :-)
    Deinen Kuchen habe ich nachgebacken, sehr lecker.
    Danke für das feine Rezept.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Wow, schaut das lecker aus. 😋
    Glg Jeannette

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva