Mittwoch, 22. Februar 2012

ein Tässchen Narzissen ..... daffodils in a cup

wenn mal wieder alles abgeblüht ist...


... schwups, eine Narzisse in eine Tasse pflanzen. Meine wunderwunderschönen Narzissen hat der letzte Frost gemeuchelt, sie sehen aus wie " Narzisse an Kartoffel " - also wie frisch gekocht. Scheußlich.
Zu sehen ist also eine Seidenblume.

Seidenblumen sind zu recht sehr umstritten. Da gibt es die Einstellung " echt oder gar nicht " was ich bis vor wenigen Jahren ganz genauso gesehen habe. Das lag daran, daß ich billiges Plastik nicht ausstehen kann. Heute gibt es da ein ( kleines ) " aber ".
Inzwischen habe ich aber auch Seidenblumen gesehen, die keine schlecht gemachten Plastik -  Scheußlichkeiten sind, sondern fast kleine Kunstwerke.

Da werden Blüten mit hauchfeinen Pinseln nachcoloriert, Zwiebelchen mit zarten farbigen Seidenpapierchen kaschiert, Blätter so gut nachempfunden, daß - ganz kurz - sogar beim Anfassen der Eindruck entsteht : " ... doch echt ? ".



 
 
I WANDERED lonely as a cloud
          That floats on high o'er vales and hills,
          When all at once I saw a crowd,
          A host, of golden daffodils;
          Beside the lake, beneath the trees,
          Fluttering and dancing in the breeze.

          Continuous as the stars that shine
          And twinkle on the milky way,
          They stretched in never-ending line
          Along the margin of a bay:                                  
          Ten thousand saw I at a glance,
          Tossing their heads in sprightly dance.

          The waves beside them danced; but they
          Out-did the sparkling waves in glee:
          A poet could not but be gay,
          In such a jocund company:
          I gazed--and gazed--but little thought
          What wealth the show to me had brought:

          For oft, when on my couch I lie
          In vacant or in pensive mood,                               
          They flash upon that inward eye
          Which is the bliss of solitude;
          And then my heart with pleasure fills,
          And dances with the daffodils.
 
                                          William Worthworth 



Gut gemachte Seidenblumen können schön sein. Und wenn Ihr findet, daß echte Blumen immer viel schöner sind, gebe ich euch recht. Wenn ich zwischen einer echten Blume und einer Seidenblume auswählen soll, würde ich fast immer die echte nehmen.


Und doch sind Seidenblumen manchmal eine schöne Notlösung. 

Für eine Frühlingsdeko auf der überhitzten Fensterbank über der bullernden Heizung sind sie eine Alternative zu den armen echten Blumen, die das garantiert nicht ertragen. Und ich bin eindeutig nicht dazu bereit die Heizung auf 0 oder 1 zu stellen, damit die Frühlings - Blumen frisch bleiben. Das ist mir viel zu ungemütlich und meinen wärmeliebenden (echten !) Orchideen auch nicht recht.


... Eure Eva


Kommentare:

  1. Oh, wie herrlich frische Frühlingsbilder!
    Es soll ja so langsam aufwärts gehen, mit den Temperaturen, zum guten Glück! Das war doch jetzt wirklich Winter genug!
    Liebe Grüsse
    Susann

    AntwortenLöschen
  2. hallo eva, schöne frische fotos ! und das gedicht ist wunderbar!
    liebe vor*frühlings*grüße von dornrös*chen!

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva