Freitag, 10. Juni 2011

... kalt erwischt & Märchenstunde ...hit between the eyes & fairytale decoration

Es ist ja schon sehr lange her, daß mir Märchen erzählt wurden. Dachte ich. Allerdings kann man sich da auch täuschen, denn was sich im echten Leben manchmal gut und richtig - und nachvollziehbar anhört, kann sich von einem Moment auf den anderen als Lügengespinst entpuppen. Aber nennen wir es lieber Märchen, weil es netter klingt, und ich mich nicht schon wieder aufregen will.


Warum heute das Thema " Märchendeko " ausgewählt wurde, steht wieder gaaaanz unten , wer es nicht lesen mag, einfach die Märchendeko ansehen - und den Rest danach bitte ignorieren....


altmodische Samtbänder...



Mein neues altes Buch mit Märchen ... und ein wunderschöner Karton für Scrapbooking - zum Weiterverarbeiten fast zu schade. 









über das Projekt Gutenberg lassen sich wunderschöne abgescannte alte Bücher finden. Ich habe eines der Gebrüder Grimm in Englisch gefunden: household fairytails ....




 Wie zauberhaft !
Ich mag Bücher. Natürlich die modernen wegen des Inhalt, aber die alten Bücher weil ich das Gefühl habe, daß eine Geschichte darin wohnt. Und die Geschichten - oder die vielen Hände durch die das Buch ging, haben Spuren hinterlassen.

Genau zu diesem Thema passt auch die verwunschene Geschichte in diesem Buch :

Quelle & Link zum Buch: Amazon


Wer Grimms Märchen mag und kennt, wird einige interessante Bekannte in ungewöhlichen Rollen finden...


 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ * * * ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Warum das Thema " Märchen"  ?

Seit Dienstag habe ich keinen DSL Anschluß. Und hier die mir erzählten Märchen :
1). ist die Leitung defekt
2). ist unsere DSL Box kaputt
3). haben wir eine Leitungsstörung, die in Kürze behoben wird
4). werden wir zwar noch nicht am Donnerstag, dafür aber am Freitag wieder DSL haben.


Und alles ist gelogen. Seit Dienstag ist allen außer mir bekannt, das unser Anschluß neu eingerichtet wird. Weil unser Telefontarif nun x statt y ist. Das reicht um eine Verbindung zu kappen.

Von einem offenbar für entsprechende Gespräche geschulten Mitarbeiter wurde mir heute mitgeteilt, daß das neue einrichten 7 - 10 Tage dauert und am Dienstag veranlasst wurde. Ganz egal was ich tue oder lasse, ich habe so lange zu warten.

Ich war ein Krume Straßenschmutz unter seinen Schuhsohlen. Anders läßt es sich nicht beschreiben. Die Negierung von allem was sich Service oder Kundendienst zu nennen wagt.
Hier war sie zu Hause ... und leider nicht im Märchenreich, sondern im echten Leben.

Nun habe ich übergangsweise ein UMTS-Anschluß. Es gibt noch Prinzen auf einem Pferd, die
zur Rettung nahen... mit einem UMTS - Stick.
 

Bis morgen und lasst euch nicht ärgern

          liebe Grüße, Eva

Kommentare:

  1. Ganz ehrlich? Email schreiben, Link zum Post hinzu und ab damit zum freundlichen Dienstleistungunternehmen. Denn ja, wir bezahlen die Leute, dass sie für uns arbeiten. (Nicht erfinderisch werden und Märchen erzählen!!!) Ich hab selber im Nebenjob schon im Call Center gearbeitet für einen großen Katalog & Versandhandel und ich weiß, es kann auch anders gehen. Mit Freundlichkeit, mit Verständnis für den Kunden, mit Ehrlichkeit und mit Lösungen (die uns nicht mehr Geld oder Aufwand bedeuten)oder einem Rückruf. Ich habe mich immer um die Sachen gekümmert und den Kunden bei Problemen angerufen. Damit er wirklich auch EINEN Anpsrechpartner hatte und wusste, dass er sich auch drum kümmert. Das nenne ich Kundenservice und so erwarte ich es auch mir gegenüber! Wirklich ärgerlich und man ist auch so abhängig von denen :(
    Kussi und liebe Grüße, Erdmute.
    PS: Noch eine Idee. Laptop einpacken und ins Café. Mittlerweile bieten viele kostenfreies Wlan an. Vielleicht auch in Deiner Stadt?!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erdmute !

    ... wir wohnen auf dem platten Land und die nächste annehmbare Stadt ist ein gutes Stück entfernt. Das ist dann der Nachteil einer idyllischen ländlichen Gegend.

    Was die Callcenter Mitarbeiter angeht, bis auf die letzten beiden, die für das Leitungsmanagement zuständig sind, waren die anderen wirklich nett, aber leider entweder nicht informiert oder wollten mir nicht sagen, was wirklich zu erwarten ist. Mich haben sie jedenfalls gegen eine Wand prallen lassen.

    Ich werde nach dieser Geschichte dringend daran arbeiten etwas besseres zu finden.

    lück im Unglück hatte ich mit dem UMTS - ich bin wieder Online - noch nicht wie gehabt über DSL, aber das ist mir im Moment egal.

    Liebe Grüße ! Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva, da lernt man es wirklich zu schätzen problemlos und schnell ins Internet zu kommen ;) Ich erinnere mich noch an die Zeit, wo es noch keinen Computer, kein Internet und kein Handy gab. Und jetzt kann man nicht mehr ohne :)))
    Kussi und hab einen schönen Pfingstsonntag! Erdmute

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva