Montag, 13. Juni 2016

Sommer - Garten mit Rhabarber * summer - garden with rhubarb

Nachdem ich seit  letztem Sonntag endlich wieder zu Hause angekommen bin ruft der Garten eindringlich nach Hilfe. Die letzten Regengüsse und die vielen Sonnenstunden sorgen im Garten für tropische Wachstumsschübe.


Es wächst wie verrückt und dann auch noch besonders gern zusammen, inneinander und durcheinander. Meine Rosen sehen dieses Jahr ganz prächtig aus - bis auf die kleinen Sorgenkinder, die ich letztes Jahr halb tot aus dem Baumarkt gerettet habe. Die brauchen noch etwas.




Für mich war der Rhabarber, den ich letztes Jahr auf dem Dorfflohmarkt gekauft und in einen großen Topf gepflanzt habe eine echte Bereicherung. Ich konnte inzwischen 1kg ernten - und das im ersten Jahr. Super !

Die Erntezeit für Rhabarber neigt sich dem Ende zu - also habe ich noch schnell ein paar Stiele geerntet und ein großes Blech Rhabarber-Streusel gebacken. Die übrig gebliebenen Stängel verarbeite ich heute noch zu Kompott zusammen mit ein paar Erdbeeren.

Weiter unten folgt das Rezept für diesen schlichten, aber sehr leckeren Kuchen.




Ich habe mich heute so richtig durchs Gemüsebeet gearbeitet. Erbsen und Bohnen wollten endlich angebunden werden, ein paar Salate wurden abgeschnitten, damit die Tomaten endlich einen guten Platz im Beet bekommen.

Ausgeschossener Mangold und Rucola ging direkt an die Hühner und haben für Begeisterung gesorgt. Oregano und Salbei habe ich eingekürzt und ein paar schöne Bündel zum Trocknen aufgehängt.




 



Für morgen steht der Kräutergarten und der Holunder  auf meiner Liste. Der Kräutergarten muß ausgelichtet und nachbepflanzt werden. Der Holunder kann auch einen kleinen Korrekturschnitt gebrauchen - und bei der Gelegenheit werde ich noch die letzten Blütendolden ernten.

Die Marokanische Minze übertreibt es momentan, also habe ich sie großzügig zurückgeschnitten. Die Holunderblüten möchte ich auch noch verarbeiten, deshalb wird morgen ein Sirup-Tag.



 Nun aber erstmal das Rezept:



Rezept

Zutaten:

Streusel:

150g Mehl 
100g Zucker
100 g Haferflocken 
120 g kalte Butter in kleinen Stücken
 

Teig:

 400 g Mehl 
200 g Zucker 
1 Pk. Vanillezucker  
1 Pk. Weinsteinbackpulver 
250 g weiche Butter 
1 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
 4 Eier , (Kl. M) 
100 ml Milch
Salz

Belag:

4 Eßlöffel brauner Zucker
500g Rhabarberstangen
*( 1,2kg Rhabarber )

Zubereitung:

 

Für die Streusel werden 150 g Mehl, 100 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und die Haferflocken vermischt. Kalte Butter zugeben und mit den Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten. 
Sollen die Streusel etwas größer werden, löffelweise kaltes Wasser unterkneten. Streusel in den Kühlschrank  stellen.

Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Rhabarber putzen und in 1,5 -3 cm lange Stücke schneiden. 400 g Mehl und Backpulver mischen. Weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührers circa 5 Minuten schaumig schlagen. 
Eier nacheinander jeweils 1⁄2 Minute unterrühren. Mehlmischung und Milch abwechselnd bei kleiner Stufe zügig unterrühren.






Den Teig gleichmäßig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech (40 x 30 cm) streichen. Mit dem Rhabarber belegen und dem braunen Zucker bestreuen.
Die Streusel darauf verteilen. 

Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene circa 35-40 Minuten backen



Die Streusel werden durch die Haferflocken ein bischen rustikaler und haben mehr Aroma als reine Weizenmehl-Streusel. Der braune Zucker bringt einen Hauch Karamell-Aroma. 

* Im Ursprungs-Rezept werden 1,2kg Rhabarber verarbeitet - das war mir persönlich etwas viel. 
Der Sohn von Frau Seidenfein ist ein bischen Obst - und Gemüse- mäkelig, diese Variante hat ihm aber geschmeckt.

Nächstes Mal kommt vielleicht doch mehr Rhabarber auf den Teig... mal schauen.


Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn !
Macht es Euch schön,
Eure Eva






Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    der Kuchen schaut aber lecker aus. Da warst du ja richtig fleißig im Garten. Aufgrund des vielen Regens mag ich da aktuell gar nicht hin :( Voll die Pampe. Letzten Freitag konnte ich das letzte Mal (nach vielen Tagen mal wieder) etwas im Garten machen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva, du bist ja fleissig im Garten.
    Unser Garten hätte das auch dringend nötig, ich hätte ebenfalls grosse Lust zu werkeln, aaaber, bei uns macht das Wetter immer noch einen auf April. Da reicht es grad, um bei den wenigen Sonnenstunden den Rasen zu mähen und das Allernötigste zu erledigen. Ich hoffe wirklich sehr, dass das nun kurzum besser wird.
    So, genug gejammert. Bei dir konnte ich grad Garten pur geniessen und das hat mir sehr gefallen.
    Liebe Grüsse Simone
    Psst- Dank dem bescheidenen Wetter bin ich aber dran, einen so schönen Blumencoaster zu häkeln, freu!

    AntwortenLöschen
  3. mmmmm lecker.. da würde ich auch mal naschen
    es erinnert mich an meine Mutter..
    sie buk auch gerne mal so aus dem "Handgelenk" Rhabarberstreuselkuchen
    so mag ich ihn auch
    und Rhabarber mit Erdbeeren kochte sie auch ein
    Kräuter aus dem Garten sind auch etwas Feines
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva