Dienstag, 12. August 2014

geschnipselt orientalisch : gefüllte Auberginen & Tabbouleh * oriental: stuffed eggplant " imam bayıldı "


Oh, ein interessanter Salat ? 

Nein, keine Sorge, das ist nur das weggeschnipselte. Gekocht habe ich etwas ganz anderes: gefüllte Auberginen mit Bulgur Salat und Gurke mit Joghurt. Ein überaus leckeres orientalisches Gericht und eine perfekte Sommer-Mahlzeit. 




Weil aber der Gemüse-Resteberg so malerisch war, habe ich das Bild zwecks Irreführung ganz an den Anfang gestellt.

Manche Lebensmittel finde ich entsetzlich, obwohl ich sie eigentlich toll finde. Das klinkt zwar erstmal komisch, macht aber doch Sinn. Koriander finde ich super. Er sieht toll aus, wächst sogar in unserem Boden, was ja beileibe nicht alle Kräuter machen, und hat einfach so viele leckere Verwendungsmöglichkeiten.

Aber ich finde den Geschmack schrecklich. Trotz unzähliger Versuche mir Koriandergrün heimlich oder ganz offiziell unters Essen zu mischen mag ich den Geschmack leider gar nicht. Das finde ich richtig schade.


.....


Bei Auberginen ging es mir ähnlich. Inzwischen rückt die Aubergine aber immer weiter nach oben in meiner Gemüse-Beliebtheitsskala. Schuld ist wieder unser Freund, der so leidenschaftlich orientalisch kocht und mein Mann, der ein italienisches Antipasti-Rezept sehr köstlich geändert hat.





Mein neues Lieblings Rezept heißt "der Imam fiel in Ohnmacht" : imam bayıldı, ein vegetarisches und sehr köstliches Gericht. Hier noch vor dem Überbacken ....




 Rezept:

1 große Zwiebel in dünne Scheiben schneiden,
3 große Tomaten schälen und hacken, 4 Knoblauchzehen fein hacken,
1 Bund frische Petersilie und Dill hacken...
 + 1 Tl Salz, 150 ml Olivenöl, 50 ml Wasser, 1 Tl Zucker, 1 Zitrone
2-3 lange Auberginen zebrastreifenartig schälen und 
5 Minuten in Salzwasser einlegen.


Zwiebel, Tomaten, Knoblauch und Kräuter mit Salz und Olivenöl mischen. Den Boden einer heißen Pfanne mit Öl bedecken. Die Auberginen trocken tupfen und in der Pfanne schnell anbraten bis sie weich sind. 
Die Auberginen auf ein Brett legen und vorsichtig von vorne bis hinten einschneiden, so daß eine Tasche entsteht. Bei uns sind die Auberginen leider meist nach dem Braten nicht genügend weich, um Taschen zu bilden. Wir halbieren sie dann und verarbeien sie wie folgt weiter .... 

Die Zwiebel-Tomaten Mischung einfüllen oder darübergeben, die Auberginen nebeneinander in einen Schmortopf geben. Überschüssige Füllung neben die Auberginen füllen. Das übrige Olivenöl mit Wasser mischen, über die Auberginen gießen, mit Zucker bestreuen und Deckel aufsetzen. Bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde schmoren, gelgegentlich begießen, bis sie weich und zart sind, und im Topf nur noch Olivenöl übrig bleibt. Abkühlen lassen, mit etwas Öl beträufeln, die Zitrone achteln und zum Auspressen dazulegen. Mjam !



Das gab es dann zusammen mit tabbouleh, also Bulgur - Salat mit frischer Minze ! ....





Rezept:
Tabbouleh brewed...

225g feinkörniger Bulgur, 1-2 rote Zwiebeln, 2-3 große geschälte feingehackte Tomaten,
1 großes Bund feingehackter glatter Petersilie, 1 Bund frische Minze / gehackt, 125ml Olivenöl,
Saft von 2 Zitronen, Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Bulgur waschen und in einem Topf mit Salz in einemmit  figerbreit Wasser über dem Bulgur gefüllten Topf kurz aufkochen

Das Bulgur wird traditionell kalt aufgesetzt und quillt 30 Minuten. Da ich das nicht vertrage wird bei mir der Bulgur nochmal kurz gekocht. Der Bulgur muß körnig bleiben, eventuell muß Wasser abgegossen werden. Mit Zwiebeln, Tomaten und Kräuter in einer großen Schüssel mischen, Olivenöl und Zitronensaft darüber gießen, kräftig würzen und alles gut mischen. Abschmecken.


.... schon wieder lecker.




und dann noch ... sigara böreği, börek, cacik, sucuk, gefüllte Weinblättern, Schafskäse, Pepperoni und Oliven. Auberginen, tabouleh und cacik haben wir frisch gemacht, bzw gekocht, alles andere im türkischen Laden und beim türkischen Bäcker eingekauft. Das lieben wir, denn das Gemüse und die Kräuter sind einfach klasse, und die Auswahl an Oliven etc ist riesig, und die Backwaren sind so lecker !


Ein richtiges Hochsommer Schlemmen mit Freunden ist daraus geworden. Und ich bin beim Essen der Auberginen fast in Ohnmacht gefallen, so lecker war es. Der Name ist also keine Übertreibung.



Liebe Grüße,  Eure Eva

Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    das klingt ja köstlich!
    Wieder ein Rezept für unseren Vegie-Tag.
    Noch eine schöne Woche und liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    na, das klingt aber OBERLECKER *schmatz* ;o))

    Sei lieb gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    Traumhafte Rezepte, ich mag die orientalische Note sehr...
    Wunderschöne Fotos, ich könnte sofort darüber herfallen so lecker sieht das aus :-)
    Danke für die Rezepte,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,
    Das Problem mit dem Koriander kenne ich von vielen. Ich liebe dieses Kraut, und mache es häufig an alle möglichen Speisen.

    Deine Rezepte lesen sich auch oberlecker.
    Muss ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    das schaut toll aus, den Iman fiel in Ohnmacht, hab ich auch schon mal gekocht, war sehr fein, ich werde das mal nach deinem Rezept machen (meins war anders).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva