Freitag, 23. August 2013

... die letzten Johannisbeeren auf dem Lagkage ! Late summer baking

Was ich am Spätsommer so liebe ist die Fülle an Beeren. Es ist meine Jahreszeit !
Wenn ich etwas so richtig liebe ist es Beerenobst. In einer Zeitschrift mit skandinavischen
Rezepten habe ich meine ultimative Lieblingstorte gefunden.

Sie besteht aus unglaublich luftigem Bisquit, einer Menge Sahne und 1,5 kg ! Beeren.
Und so sieht das Schmuckstück dann aus - ist das nicht toll ?




Die hellen Johannisbeeren sind aus meinem Garten - dort war noch Platz für weiße Johannisbeeren 
und Himbeeren. Meine Brombeere hat die letzen 2 Winter leider nicht gut überstanden, und da 
mein Vater leider seinen riesigen Nutzgarten aufgegeben hat, sind die anderen Beeren hinzugekauft. 




Inzwischen habe ich noch eine rote und eine schwarze Johannisbeere angeschafft.

Ich freue mich schon, wenn die nächstes oder übernächstes Jahr Früchte bekommen. 
Dann habe ich in meinem Garten eine Stachelbeere, ein paar Walderdbeeren, 2 Sorten Äpfel,
2 Sorten Birnen, 2 Holunder, 1 Brombeere ( die sich hoffentlich wieder erholt ), 
je 1 weiße, rote und schwarz Johannisbeere, 2 Himbeeren und einen Weinstock.

Dann ist der Garten aber wirklich voll.



Rezept:
 Bisquit:
35g Butter , 4 Eier ( M )
1 Prise Salz, 100g Zucker, 100g Mehl,

Füllung:
 4 Blatt Gelantine, 1 Vanilleschote, 3 Eigelb ( M ),
2 EL Orangenlikör, 75 -85g Zucker, 500g Schlagsahne,
1 - 1,5 kg frische Beeren : Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren ...
Zitrone ( unbehandelt - und nur die Schale )
 
Backofen auf 180°C ( Umluft 160°C) vorheizen. 

Teig:
Backformseiten buttern, bemehlen, den Boden mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen, Eiweiß mit 4 Eßl. und Salz aufschlagen, Zucker einrieseln lassen und zu festem Schnee
schlagen. Eigelb unterziehen. Mehl auf die Creme sieben, vorsichtig unterrühren. Zuletzt die Butter unterziehen. Teig in die Form gießen  und 30-35 Minuten backen bis er goldgelb ist. Abkühlen lassen.

Füllung:
Gelantine in kaltem Wasser einweichen.Vanillemark mit Eigelb 1 Eßl. warmen Wasser, Likör und 40g Zucker sehr cremig  schlagen. Gelantine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze auflösen. Etwas Vanillecreme zur aufgelösten Gelantine rühren, Creme-Gelantinemischung unter die übrige Vanillecreme mischen. 20 Minuten kalt stellen.

Sahne steif schlagen, die übrigen 40g Zucker einrieseln lassen, sobald die kalt gestellte Vanillecreme zu gelieren beginnt  wird die Schlagsahne untergehoben. 


Torte:
Bisquit zweimal waagerecht durchschneiden, die gewaschenen abgetropften Beeren bereitstellen. Ca 2/3 der Beeren vom Grün befreien. 1 Tasse Vanillecreme abnehmen und die ungezupften Beeren beiseite stellen. Den ersten Boden in einen flexiblen Tortenring legen und  mit der Hälfte der Creme und der "entgrünten" Beerenmischung bestreichen. Zweiten Boden darauflegen und wieder bestreichen. Letzten Boden auflegen und mit der beiseite gestellten Creme bestreichen und für ca 2 Stunden kalt stellen.

Zesten aus der Zitonenschale reißen, die Torte aus dem Tortenring lösen, und jetzt schon schneiden. Erst jetzt die Beeren in der Mitte aufhäufen, Zitronenzesten darüberstreuen.



Das i-Tüpfelchen sind gezuckerte Johannisbeeren am Stiel, die ganz zum Schluß noch über den Früchteberg drapiert werden. Dazu kann ein übrig gebliebenes Eiweiß verwendet werden. Die Johannisbeeren durch das leicht angschlagenene Eiweiß ziehen und dick mit Zucker bestreuen. Nicht anhaftenden Zucker vorsichtig abschütteln. Johannisbeeren über die Mitte drapieren.

Köstlich !


So und nun muß ich fleißig meine Pakete packen und versenden und wenn ich damit fertig bin, muß heute noch eingekauft und die halbe Nacht gebacken werden, denn morgen ist schon wieder eine Geburtstagsfeier.
Ich freue mich schon auf unsere große Familie - wie es aussieht werden wir herrliches Wetter haben. 
Da läßt es sich nochmal so gut schlemmen und feiern !


Bis bald !
Eure Eva

Kommentare:

  1. hallöle ... mei wenn i mehra PLATZ hätt, dannn,,,, ja,,,, dannnn HÄTT I a PLANTAAAGE... volla BEEREN,,, mhhh es reichte GROD für a ERDBERRAMPEL... die KUCHA;;; SCHAUT sauuu leka AUS::: bussal AUS Tirol::: birgit

    AntwortenLöschen
  2. Lecker...ich habe inzwischen auch aufegrüstet. Zu den Johannisbeeren und Himbeerrn gesellt sich jetzt noch eine Stachelbeere.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. ich mag diese Fruchte, aber bei uns gibt keine

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm lecker sieht das aus! Leider ist die Beeren Zeit vorbei. Aber ich werde es mir fürs nächste Jahr merken ;)
    Danke für das Rezept und viele Grüße, Mia

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva