Samstag, 24. Oktober 2015

den Herbst gebacken ! * baking the fall ( recipe )


Gestern habe ich einen richtig leckeren Herbstkuchen gebacken. Grundlage ist eine schweizer Rüblitorte, die ich ein wenig verändert habe - zugunsten von Mandeln, Äpfeln und einer weihnachtlichen Gewürznote. Ach ja - und ein bischen mehr Ei - die Hühner sind zur Zeit immens fleißig.








Rezept 
herbstlicher Mandel - Kartottenkuchen 

7 Eigelbe
300g Zucker
1 Prise Salz
1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz
1 Teelöffel Zimtpulver
 1 Eßlöffel Vanilleextrakt*
150g fein geriebene Möhren
50g fein geriebener Apfel
insgesamt 240 g aus Mandelmehl und Mandelblättchen
50g Semmelbrösel
50g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
6 Eiweiße

Topping:
 Puderzucker
Kardamompulver 
etwas geriebene Möhre
gehackte Pistazien

backen:
Springform ca 26cm Durchmesser buttern und bemehlen
Backofen auf 190°C vorheizen

Die Eigelbe mit 200g Zucker. Salz, Zimt, Lebkuchengewürz und Vanilleextrakt schaumig rühren. In einer zweiten Schüssel Karotten, Apfel, Mandeln, Semmelbrösel und das zusammen mit dem Backpulver gesiebte Mehl mischen und alles unter die Eigelbmasse ziehen.

Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker zu einem steifen Schnee schlagen und unter den Teig heben. Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen. Auf der zweiten Schiene vn unten mit Umluft und Unterhitze ca 40 - 50 Minuten backen ( Stäbchenprobe machen ).

Kuchen aus dem Ofen nehmen, vorsichtig vom Rand trennen und auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestreuen, Pistatien hacken und darüber geben.
Etwas Kardamom darüber streuen. Unmittelbar vor dem Servieren ein wenig Karotte fein reiben und auf die Mitte häufen.
 





 



Knallgelb, knusprig, spicy,super fluffig und saftig - köstlich !



Hach und morgen zeige ich Euch meine Ausbeute vom Shopping Marathon mit Kleinigkeiten aus einem Antikladen und .... ungeplanter Möbelkauf beim Schweden....

Liebe Grüße und macht es Euch schön !
Eure Eva !


 


Kommentare:

  1. Hmm, da könnte ich jetzt glatt ein Stück verdrücken.
    Das Rezept hab ich mir gleich notiert.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    Dein Kuchen sieht sehr ansprechend aus :-)
    Den werde ich nachher gleich mal backen als Sonntagskuchen.
    Die Zutaten habe ich im Haus.
    Danke für das Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh, sieht der gut aus. Da könnte ich trotz der frühen Stunde glatt zugreifen.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Oh lecker...den back ich nachher auch..ich kann nur nicht lesen wieviel Eigelb..bestimmt 6 st.,oder...liebes Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon gebacken...die ganze Küche duftet nach Zimt...vielen lieben Dank für das tolle Rezept..ich wünsch dir und deiner Familie noch einen schönen Sonntag...wir lassen uns mit Opi auch den Kuchen gut schmecken...Beate

      Löschen
    2. Hallo Beate ... ach ich sehe gerade, Du hast schon gebacken ! Toll, ich freue mich!
      Meiner ist schon komplett weg.

      Es sind 7 Eigelb ... stehen gleich an Stelle 1
      Das übriggebliebene Eiweiß verwende ich sonst für einen Zuckerguß, das war mir aber dieses mal zu süß.

      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    3. Hallo Eva...der war so Lecker...hat jedem geschmeckt...über die Hälfte ist weg...ich nahm 6 Eier..hab die 7 als einen Strich gesehn...machte aber nichts..ging trotzdem....liebes Grüssle

      Löschen
  5. Das hört sich sehr lecker an, das würde ich am liensten gleich backen!
    Danke für´s Rezept.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva oh sieht der Lecker aus.Muss ich mal testen.Euch einen schönen Sonntag.LG Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Eva, dein Kuchen sieht superlecker aus ♥
    wieder ein ganz tolles Rezept von Dir :)
    Liebe Grüße
    manu

    AntwortenLöschen
  8. Die Torte schaut ja supersaftig aus! Ein tolles Rezept!
    Schönen Abend & liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva