Dienstag, 9. September 2014

Mein Collie liebt Schafe, ein chaotischer Ausflug in die Heide * my dog kissed a sheep, and it loves him






Wirklich ! Ganz bestimmt war es Liebe auf den ersten Blick.

Hätte ich es nicht selbst gesehen und fotografiert, wäre ich mir sicher, das ist gelogen.
Zwar ist unser Herr Murphy ein amerikanischer Hütehund ... American Smooth Collie ....
aber es war doch nicht zu erwarten, das er sich spontan mit einem Schaf anfreundet.





Angefangen hat es mit einem mehr als chaotischen Ausflug in die Heide. Die Züchterin
unseres Hundes hat alle Nachzuchten zu einem Treffen in der idyllischen Heide eingeladen.
Ich freue mich darauf schon seit Monaten. 
Allein die Vorstellung, über 40 Collies auf einem
Fleck zu sehen, ist für Collie-Narren wie mich ein richtiges Fest.



Wir sind also zeitig am Samstag losgefahren, damit wir schön pünktlich eintreffen.
Fahrtzeit von uns 1 Stunde 45 Minuten. Das wäre super gewesen, allerdings wurde der
Stau leider nicht angesagt. Erst als wir die ersten 30 Minuten standen, kam die
Durchsage. Natürlich waren auch die Abfahrten gesperrt. Und die Umleitungen. 
Und die Durchfahrt zum Wanderziel ? 
Die war laut Navi kein Problem, laut Naturschutzbehörde aber verboten.



Wir haben also statt 1 Stunde 45 Minuten stressige 3 Stunden und 30 Minuten gebraucht. 
Natürlich waren um diese Zeit weder Collies noch Besitzer am Treffpunkt. 
Vom Treffpunkt in Undeloh sollte eine Stunde nach Wilsede geandert werden. 
Durch das schöne Naturschutzgebiet mit blühender Heide.




Unsere Laune war nach über drei Stunden mindestens unschön.
Weil ich nicht wieder umkehren wollte ( ich hatte doch die vielen Collies noch nicht gesehen ),
haben wir also geparkt und die geplante Wanderstrecke in sportlichen 45 Minuten zu Fuß geschafft.








Zur Belohnung haben wir tatsächlich auch das große Collietreffen in Wilsede gefunden.

   
 



 Eigentlich wollten wir dort zusammen Essen, aber das Essen war natürlich vorbei, und die Bedienung leider so überlastet, das wir nicht mal etwas zu trinken bestellen konnten.
Bohhhhh, wie durstig kann man eigenlich nach so einer Wanderung sein ?


Wir haben uns also auf die Bänke fallen lassen, Collies angesehen, ein bischen Klönschnack
gehalten und fotografiert. Auf das Foto hatt nur knapp die Hälfte gepasst, gesehen haben wir um die 40 Collies, ein paar Kurzhaarcollies und Langhaarcollies - so wie Lessi.





 


RRRRRRRRRRRing !
Die Mailbox meldet sich ?!?


Darauf die Ansage der Polizei:
  
"Bitte kommen Sie sofort zu Ihrem Fahrzeug, Sie haben andere Fahrzeuge eingeparkt. 
Sollten Sie nicht innerhalb von 15 Minuten eintreffen, wird Ihr Fahrzeug abgeschleppt."


Kreisch !


- Erstens kann das nicht sein, weil rechts und links neben uns locker 10 andere Wagen standen,
und vor uns eine weitere Reihe. Wir können gar keinen eingeparkt haben.... 
- Zweitens sind wir in einem Ort, zu dem man nur per Kutsche oder zu Fuß kommt. 
Nach eigentlich einer Stunde strammem Wandern.
Es ist ein aussichtsloses Vorhaben, in 15 Minuten zurückzulaufen.


Also hat der panische Göttergatte bei der Polizei angerufen. Es folgten wilde Diskussionen, Beschwörungen, Erklärungen und hektisches Weitervermitteln des Anrufes. Irgendwann hieß es, der Wagen wird doch nicht abgeschleppt, aber wir sollten uns beeilen, bitteschön.



 Also sind wir statt im strammen Tempo diesesmal im Schweinsgalopp zurück gelaufen.








Ich dachte zwischendurch, ich müßte mich zwischen das Heidekraut werfen, damit mir das Herz
nicht aus dem Hals springt.



Auf halber Strecke ist uns eine Heidschnuckenherde entgegengekommen. Also anhalten und warten.
Ich liebe Schafe in allen Varianten und war begeistert. Die Schafe sind nur wenige Zentimeter an uns vorbei gelaufen. 








Ich war mir recht sicher, daß Herr Murphy mega Aufgeregt herumhopsen würde. 
Weit gefehlt. Er stand ganz ganz ruhig da und hat keinen Mucks gemacht.








Das fand ein Schaf so interessant, das es gleich mal nachgesehen hat, was das für einer ist.
Herr Murphy hat geschnuppert, das Schaf hat zurückgeschnuppert. 
Dann hat er ganz ganz langsam über die Nase des Schafs geleckt. .....



Das Schaf fand das offenbar richtig super. Irgendwann wollten wir dann weiter.
Ha, aber nicht ohne das Schaf. 
Das kam hinterher, wollte noch etwas beschnuppert und abgeleckt werden, und vor seinen
Mitschafen angeben. Die standen nach ein paar Metern staunend im Halbkreis um Hund und Schaf.








Ich bin noch immer ganz begeistert. Toll, einfach nur toll.


Wir haben die Strecke dann in weniger als 40 Minuten geschafft. Der Wagen stand noch auf dem10 anderen. Wir waren halt einfach in die einzige freie Parklücke dieser 10er Reihe gefahren, nicht ahnend, das die anderen 10 schon falsch standen. Ja ja diese Hektik.


Wilsede ist zu empfehlen wenn man eine tolle Wanderung durch die Heide und im Anschluß gern in eine Gastwirtschaft Pause machen möchte. Die Kutschfahrten sind sicher toll, aber es ist viel los.
Undeloh ist sehr touristisch, wer massenhaft Heideartikel sucht und viele Gaststätten und Cafes, wird dort sicher fündig. Empfehlen würde ich den Samstag Vormittag / Mittag während der
Heideblüte nur für Hartgesottene, denn dann ist es ist übelst voll.



Diesen verrückten Ausflug vergesse ich so schnell bestimmt nicht.
Gefallen hat es mir trotzdem. Die verrückten Tage sind manchmal die Besten.






Ganz liebe Grüße !
Eure Eva
















Kommentare:

  1. Na das war mal ein Bericht. Ich habe doch tatsächlich die Luft angehalten.
    Und eure Murphy scheint der geborene Hütehund zu sein.
    Ihr hattet aber einen, wenn auch anstrengenden, tollen Tag.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva,
    ich bin richtig mitgelaufen um die vielen Collies zu sehen.
    Und dann der Schreck mit der Polizei.
    Zum Abschluss dann doch noch soooo ein schönes Erlebnis!
    Murphy und das Schaf!
    Solltest Du es selbst nicht gemerkt haben, trotz der Hektik hast
    Du den Blick für das Schöne nicht verloren und wunderbare
    Bilder mitgebracht.
    Ein neuer Header ist auch entstanden, fleißig, fleißig.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Eva,
    na das war ja um einiges unentspannter als bei uns. Wir waren am Samstag nämlich auch dort! Ein paar Collies haben wir noch gesehen in Wilsede nur die Schnuckenherde ist uns leider nicht über den Weg gelaufen.... Trotz des Stress hast du noch so schöne Fotos gemacht! Und die Heidschnucken sehe ich so nun doch noch ;-)
    Du hast recht, es war wirklich ordentlich was los, aber ich fand es nicht so schlimm und habe die Kutschfahrt genossen.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  4. mahhhhh des war jaaa SPANNENDER wia ah KRIMI,,,
    lei ohne LEICHEN,,,,
    an haufa SCHAF;;; und an VERLIEBTEN HUND,,,
    VOM fast entführten AUTO,,,,,
    NAAAA des nenn i an gelungen AUSFLUG,,,,,gggg
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liabe NACHRICHT
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva,

    wow was für ein aufregender Tag für euch. Aber während ich deine Geschichte hier so gelesen habe, musste ich doch an manchen Stellen sehr schmunzeln.
    Besonders die Geschichte von eurem Hund und dem Schaf....nein einfach zu köstlich. Und sehr schöne Bilder die du gemacht hast.
    Wird sich denn ein weiteres Treffen zwischen den beiden ergeben? *zwinker*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    Ich musste Deinen Post gleich zweimal lesen so interessant ist das ;- )
    Da habt Ihr ja einiges erlebt, mein lieber Scholli...
    Besonders schön ist die Begegnung mit Mister Murphy und der Heidschnucke, allerliebst anzuschauen.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein schöner Ausflug in die Heide und Murphy und das Schaf, wie süß ist das denn...
    Danke fürs virtuelle Mitnehmen.
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Bilder, aaahhhhh, was bin ich froh gerade zu Dir gefunden zu haben.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva