Freitag, 31. Oktober 2014

Große Freude ... seidenfein ist im DaWanda LoveMag * hurray ! My "candy pine cones" DIY is in a magazine



Ein sehr fröhliches Hallo !

Hach - heute ist so ein toller Tag ! Ich habe Post von DaWanda bekommen. Vor einigen Wochen habe ich von DaWanda die Anfrage bekommen, ob ich nicht im LoveMag - dem Kreativ-Magazin von DaWanda - mit meinem DIY für die Zuckerzapfen dabei sein möchte. 
Oh jaaaaa ! Ich mochte sehr gern.





Heute steckte ein großer Umschlag von DaWanda in unserem Briefkasten Zack, schnell den Umschalg aufreißen und die beiden LOVEMAG's herausziehen. Gleich mal suchen, wo ich bin.....







Zu finden bin ich & mein DIY im Extra-Magazin, das ganz vorn im LOVEMAG ist :
"Dekorationen und Geschenke" einfach selbermachen, 12 DO-IT-YOURSELF Anleitungen


Die LOVEMAG gibt es neuerdings im Bahnhofsbuchhandel. Was so toll an der LOVEMAG ist ? Es ist ein Magazin für und von "Selbermachern" : schöne, ganz besondere Artikel, viele Shopvorstellungen, Beiträge übers Selbermachen und einige DIY Anleitungen.





Seite 4 & 5 aufschlagen .....





 Ups, da bin ja auch ich. Schon mit kurzen Haaren...
Huuuu, ich könnte noch eine Weile durch die Gegend springen,"tralla trälla tralla".




Den DIY "Orginal-Post" findet Ihr hier: DIY Zuckerzapfen

http://seidenfein.blogspot.de/2012/12/diy-zuckerzapfen-candy-pinecones.html



 Ich bin so stolz und so froh dabei zu sein !  

Hier gibt es noch mehr DIY zum Nachbasteln :

DIY Natur    


und    DIY Papier etc














und nun noch meine

 Herbstdeko in rosa - grün & Løv tea

Ganz unkonventionelle Farben wegen akuter orange - Sperre



Kerzen & weiße Keramikdeko : DEPOT




 
 ... mit kleinen Häkelblüten aus Baumwolle und aus Merionwolle. Weil es so gut passt und der Tee so super lecker ist: Lov-Tee in süßen kleinen Baumwoll-Teebeutelchen:
feinster Öko-Bio-Organic Kräutertee aus Anis, Fenchel, Süßholz,Kardamom, Ingwer, Zimt, Pfeffer & Gewürznelken. Super fruchtig durch Fenchel und Anis - und doch herbstlich warm durch die Gewürze. Sozusagen eine "grüne" Variante des Indischen Gewürztees.





 



 Ich wünsche Euch einen genauso bezaubernden Tag, wie ich ihn hatte !
Eure Eva



Dienstag, 28. Oktober 2014

Es wird warm ! Superdicke Strickdecke * It becomes warm ! Superthick wool cord cover


Tatata ! 
Decke Nummer 4 ist dank Schnellstricknadeln und dickem Schurwollgarn fertig !





 

 




Die Sonne scheint heute so herrlich, daß man meinen könnte es wäre Frühling. Wunderschönes warmes Licht überall im Haus, und wüßte ich es nicht besser, würde ich in einer kurzen Hose nach draußen springen.


Gestern habe ich mit weicher Dochtwolle einen Rand um die Decke gehäkelt - und als kleine Besonderheit noch ein rotes " Home " in eine Ecke. Mein Mann hat die Decke gleich ausprobiert, und 5 Minuten später waren die Augen zu. Mir ist die Decke momentan aber echt zu warm. Es fühlt sich an, als hätte man ein Schaf an. Puhhhhh gefühlte 40°C nach 2 Minuten häkeln, denn dazu mußte die Decke über den Beinen liegen. Für den Winter aber klasse, damit könnte man sich bestimmt auch in den Schnee setzen ohne zu frieren.





Heute aber "wohnt" die Decke zu Fotozwecken als (zu)kleine Tagesdecke auf unserem Bett. Eigentlich müßte sie noch geplättet werden, denn die Ränder drehen sich etwas hoch, aber dazu bin ich noch nicht gekommen.



 
Die Decke ist mangels Nachschub an geeigneter Wolle leider nur 160 x 70 cm groß geworden und wiegt dennoch stolze 1,6 kg. Ich habe mich ein bischen geärgert, daß mir Wolle für eine größere Decke fehlt, allerdings wäre sie dann irrsinnig schwer geworden. 


*


Da ich die Frage nach Material und Anleitung bekommen habe, hier näheres zur Decke:




Graue Tagesdecke aus dem Buch
( 180 x 180 cm )

1750g Cannes von ON-Line ( 105m Lauflänge ) 62%Wolle, 38% Polyamid
Strick- und Häkelnadeln Stärke 7

Quadrate im Zentrum:
60 Maschen auf eine Nadel Stärke 7 aufnehmen
1. Block : 30 Maschen glatt rechts stricken, 30 Maschen links.
so fortfahren, bis eine Höhe von 30,5cm erreicht ist.
2. Block : Im umgekehrten Muster stricken ( links -> rechts / rechts -> links )
bis zu einer Höhe von 61cm fortfahren und dann abketten.

Auf diese Weise 9 Quadrate stricken

Umrandung:
Mit den Nadeln Stärke 7 : 5 Maschen anschlagen und glatt rechts stricken, dabei die erste Masche abheben und die letzte stricken. Dies gibt einen sauberen Rand. 4 Streifen mit einer Länge von je 180cm stricken.

Fertigstellung:
Fäden vernähen, Teile flach auslegen und unter einem feuchten Tuch trocknen lassen
Streifen so zusammenlegen, daß immer glatt rechts gestrickte Quadrate mit links gestrickten zusammenkommen. So entsteht der Schachbretteffekt. Die Strickstücke zusammenstecken und mit einem überwendlichen Stich zusammennähen. Dann die Umrandung so anbringen , daß jeweils 4 cm überstehen. Das überstehende Ende wird mit dem Anfang des nächsten Streifens zusammengenäht.



* * *




Wollweiße Decke aus extradicker Schurwolle
( 70 x160cm )

1500 g reine Schurwolle ungebleicht, Nadelstärke 6 ( 40m Lauflänge / 100g )
100g Dochtwolle ungebleichte Schurwolle

20 Maschen anschlagen, danach 20 cm glatt rechts und dann 20cm glatt links im Wechsel stricken,
bis 4 Felder entstanden sind. Abmaschen.
 6 dieser Streifen stricken. 
Nun jeweils 3 Streifen der Länge nach so zusammennähen, das unterschiedliche Felder aneinandergrenzen ( re - li - re - li ... ), die zwei so entstanden Stücke ebenso zusammennähen 

Mit einer 5er Häkelnadel eine Kante aus festen Maschen um die Decke häkeln. 
Mit rotem Baumwollgarn besticken


*




Ganz liebe Grüße !
Eure Eva






alle Decken:

Nr.1 Oktagone(hier)  Nr. 2: Grannys (hier) Nr.3 Patchwork (hier) Nr.4 Schurwolle (hier)









Samstag, 25. Oktober 2014

Maschenprobe, es wird wollig weiß * mesh test, it becomes woolly white


In meinen unergründlichen Vorräten habe ich vor ein paar Tagen eine große Tüte extradicke wollweiße Schurwolle wiederentdeckt. Eigentlich sollte es mal ein ganz dicker Pullover werden.







Das ist schon ein bischen her. Da war mir schon im Herbst nach etwas wollig warmen. Je dicker die Wolle, umso besser, und im Winter bitte extradicke Pullover.


Inzwischen habe ich das "Glück" auch im Herbst meine hauchdünnen Sommerblusen tragen zu können, wahlweise mit dünnem Strickjäckchen. Also ist die Wolle nun frei für eine neue Idee. In einem meiner älteren Bücher ( Edle Maschen ) habe eine wunderschöne StrickDECKE gefunden und mich in die Decke verliebt.







Dazu, daß ich keine Decken mehr häkle oder so, sage ich lieber nichts mehr, denn das wird Decke Nummer 4

Sinn macht eine neue Wolldecke aber durchaus, denn wenn das Wetter huddelig und kuddelig wird, prügeln wir uns immer um meine schöne dicke Wolldecke. Eine Wolldecke für vier Personen ist wirklich knapp. Also weg mit den Vorsätzen und her mit den extradicken Stricknadeln.






Der Anfang ist gemacht. 3 der 28 Quadrate habe ich schon fertig.








Ich wünsche Euch ein kuscheliges Wochenende,
Eure Eva









Freitag, 24. Oktober 2014

mein kleines Muisje ! Rübli - Kuchen und so weiter * my little mouse ! Carrot cake et cetera


Heute gibt es Kuchen für mein Muisje-Meisje !




Das Mäuschen, das nicht so genannt werden will, weil es dafür schon zu erwachsen ist, bekommt von seiner Mutter einen schönen Kuchen aus Karotten und Mandelmehl. Mit kleinen rosa Meisjes  (Mädchen) Muisjes ( Mäusen ), das sind Zuckerkügelchen mit Anissamen in der Mitte ( ein Mitnehmsel aus den Niederlanden).

Es ist ein kleiner Wohlfühl - und "hab-Dich-lieb"- Kuchen. Ich bin überzeugt, sowas ist ganz wichtig. Luftig, süß, saftig und lecker - und sofern das bei Kuchen möglich ist - gesund. Wegen der 7 Eier und der 2 Karotten  und weil nicht nur böses weißes Mehl, sondern ganz viel Mandeln drin sind   ; )



Papierdeckchen unter oder auf den Teller ?




Ach, lieber auf den Teller, unter den Kuchen. Das sieht doch netter aus. Ganz wichtige Details sind die Puderzuckerschicht, die keinesfalls zu dünn sein darf, und natürlich rosa - weiße Muisjes ( Mäuschen )







*
 Rezept:

 für eine Springform mit 26cm Durchmesser

7 Eigelb
300g Zucker
1 Prise Salz, gemahlene Nelken, gemahlener Zimt
200 g feingeriebene Karotten
240g Mandelmehl ( oder 200g Mandelmehl und 40g Mandelblättchen )
50g Semmelbrösel
50g Mehl
1 TL Backpulver

Puderzucker
Muisjes ( Zuckerperlchen )


So wirds gemacht:

Springform mit Butter einpinseln, und mit Mehl einstäuben
Ofen auf 190°C vorheizen
Eigelb mit 200g Zucker, Salz, Zimt, Nelken im warmen Wasserbad schaumig schlagen.
Karotten mit den Semmelbröseln mischen und zusammen mit Mehl und Backpulver unterheben.
Eiweiß mit den restlichen 100g Zucker zu einem festen Eischnee schlagen und unter den anderen Teig mischen. Teig in die Springform füllen, glattstreichen und auf der 2. Schiene von unten ca 45 - 55 Minuten backen ( in meinem Ofen dauert es auch mal länger ).

Nach Garprobe aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. 
Mit Puderzucker einstäuben und Muisjes darüberstreuen ( oder rosa Zuckerperlchen )
Fertig.



*






Und weil das Meisje offenbar seine Familie lieb hat ( und wir natürlich das Mädchen ), haben wir auch was abbekommen.


Liebe Grüße,
Eure Eva



Ps: ja ja, so ist das. Da will ich es richtig machen, und mich bei der Übersetzung der "Muisjes" genannten Zuckerkügelchen nicht vertun. Die Zuckerdinger heißen übersetzt Mäuse. Wenn man aber stattdessen Meisje schreibt, werden es Mädchen....

Danke an Kerstin für den Hinweis und ihre schöne Erklärung im Kommentar!





Dienstag, 21. Oktober 2014

Häkeldecke aus Patchwork - Grannys * crochet blanket no. 3



Endlich ist es geschafft ! Gestern abend habe ich die letzten Streifen Grannys zusammengenäht, nochmal kontrolliert, ob alles vernäht ist, und mich um den Rand gekümmert. Nebenher habe ich meiner Familie in den letzten zwei Wochen erklärt, das das nun wirklich meine letzte Decke war. Genau wie nach Decke Nr.1 und Decke Nr.2


 
Hier ist also die Häkeldecke Nr. 3





Die meisten Muster kennt Ihr ja schon von den anderen Decken oder meinen bisherigen Posts. 
Neu ist die Mischung und der 5m lange Muschelrand in rosa.  




Die Granny Reste und Granny Muster, die bei mir im Korb lagen, sind nun verarbeitet. Es war eine ordentliche Puzzelei, bis ich eine vernünftige Farbverteilung hatte.

Angefangen hat es mit Resten und Mustern, dann tagelanges "dazu häkeln" der restlichen über 50 Grannys



Muster legen und Streifen zusammenhäkeln






 


Farblich blieb es wegen der schon vorhandenen Grannys im taupe / graubraun - Schema und rosa-lila Tönen. Plus etwas grün und einem Hauch türkis









Von dieser Farbkombination habe ich aber langsam auch genug. Darum ist es auch ganz gut, daß nur die Häkeldecke NR.1 bei uns geblieben ist. NR.2 hat meine Mutter bekommen und NR.3 wird demnächst verschenkt.



Die bisherigen Decken :
Nummer 1 : Oktagone in taupe ( hier )               Nummer 2 : Blumen Grannys ( hier )




Verarbeitete habe ichdie  überzähligen Blumen-Grannys von Decke Nr. 2 und ein paar Muster - bzw. Probegrannys. Ein paar neue Muster sind zwar auch dabei - dann aber in den gleichen Farben.
( alle Bilder sind zu den Posts verlinkt )


Blumengrannys http://seidenfein.blogspot.de/2014/09/gehakelt-blumchen-untersetzer-diy.html http://seidenfein.blogspot.de/2014/09/lila-hakelblumen-pflaumen-tarte-tatin.html



Leider sind nun fast alle Baumwollknäule verbraucht. Traurig bin ich nur wegen meiner Dänemark - Baumwolle. Mit deutlich unter 2€ pro Knäul, wunderschönen & vielen vielen Farben, einer tollen weichen Qualität und mattem "Finish", waren sie mir ans Herz gewachsen. Nachdem ich aber seit meinem letzten Wolleinkauf im April sehr viel gehäkelt habe, ist nun fast nichts mehr da. 

  Ich durchsuche gerade die Wolläden nach Alternativen. 


Und wie das so mit dem "nie wieder" und "das ist das letzte Mal das ich .... (Häkeldecken) mache" ist: ich habe natürlich schon wieder neue Wolle gekauft. 
Diesesmal in grün. Soweit zu meinen Vorsätzen.


Liebe Grüße an einem häkelfreien Tag
von Eurer Eva