Sonntag, 21. Dezember 2014

21 ✰ Geschenke aus der Küche : Mohnkuchen im Glas * Presents from the kitchen : Poppy-seed cakes in the glass


Hallo meine Lieben ! Dekoriert habe ich nun wohl genug - obwohl - kann es je genug sein ? Nun gut - jedenfalls vor Weihnachten gibt es keine neue Deko - dafür hat man so kurz vor Weihnachten kaum Zeit. Wenn es knapp wird, und man noch ein kleines Geschenk braucht und gern backt - wie wäre es mit einem Mohnkuchen im Glas ?




Natürlich ist das keine soooo neue Idee, aber ich finde sie sehr praktisch. Man hat etwas persönliches zum Verschenken. Der Kuchen hält sich bis zu 6 Monate, und der Beschenkte hat eine eiserne Reserve.






Bei meiner Mutter zu Hause war es Tradition, daß es Heiligabend eine heiße Süßspeise aus Brötchen, Milch und Eiern gab, abwechselnd geschichtet mit Mohn & Rosinen und dann überbacken. Genannt wurde das "Schlesische Mohnklöße . Ein Heiligabend-armer-Ritter sozusagen, serviert in einer Schüssel, aus der dann mit einem großen Löffel "Klöße" gestochen werden. In der Schüssel soll ein kleiner Rest bleiben - das soll Glück bringen oder die Geister besänftigen ...

Als unsere Kinder klein waren, haben wir an Heiligabend zum gleichen Zweck ein Schüsselchen Haferbrei vor die Haustür gestellt. Für den Hauswichtel. So bedanken sich die Skandinavier dafür, daß er auf das Haus und die Tiere aufpasst ( Nisses Julegröd ).

Wir fanden das so märchenhaft schön, das wir es übernommen haben.





Das Schüsselchen war auch immer leer. Und unsere Hunde hatten Heiligabend regelmäßig Haferbrei am Kinn. Bestimmt hat unser Hauswichtel seinen Brei brüderlich geteilt....

Weil ich mich nicht traue, die Mohnklöße im Glas nachzubacken gibt es die kleinen Kuchen.

Nachtrag : eine schöne Anleitung für diese Mohnklöße habe ich hier gefunden : Mohnklöße








Hier das Rezept:


 Zutaten

250 g weiche Butter
1 Bio-Orange
220 g Zucker
1/4 TL gemahlene Vanille (z.B. von Herbaria)
4 Eier (Gr. M)
300 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
Salz
50 g gemahlener Mohn
125 g Buttermilch
7 Weckgläser 250ml




Zubereitung
Das Weckgläser fetten. Den Ofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2). Orange heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben.




250 g Butter, Zucker, Vanille und Orangenschale mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz und Mohn mischen. Abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren. Rosinen unterheben. Weckgläser zu knapp 2/3 mit Teig füllen. Kuchen im Glas im heißen Ofen ca. 30 Minuten (ohne Deckel) backen, nach ca. 20 Minuten mit einem langen Holzspieß prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Bleibt noch zäher Teig am Spieß kleben, den Kuchen weitere 5–10 Minuten backen.

Ist der Kuchen im Glas durchgebacken, aus dem Ofen nehmen. Deckel aufschrauben. Im verschlossenen Glas abkühlen lassen.





Ich bin nicht so ein riesiger Mohnliebhaber - kenne aber einige, die Mohn sehr lieben, und die bekommen von mir diese kleinen Kuchen zu Weihnachten mit ins Päckchen gesteckt.
 






Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent !
Eure Eva 



Samstag, 20. Dezember 2014

20 ✰ Jul Girlande genäht * DIY * scandinavian "JUL" garland





Eines der Dinge, die ich unbedingt noch vor Weihnachten machen wollte, ist eine - Jul - Girlande.
Die habe ich schon einmal im Internet gesehen - aus naturfarbenen Nesselstoff mit rotem Bakerstwine. Weil unsere helle Diele ein bischen Farbe verträgt, habe ich mein JUL aus Tilda und Tanya Whelan Stoff genäht.










Was man dafür braucht ...
ist ein Drucker für die Buchstaben-Vorlage,
eine Nähmaschine ( oder Nähnadel ), 
3 Stück Stoff ca 30x 15cm groß, 
etwas Füllwatte, 
1,5m Bakerstwine oder eine andere dünne Kordel, 
Sticktwist, Nähgarn, Stecknadeln und Schere



Stoff links auf links mittig falten, so das ein 15cm Quadrat entsteht.
Zwischen die Stofflagen etwas Füllwatte legen.
 Je nachdem, wie robust Eure Nähmaschine ist bis zu 5mm dick -
 wer per Hand näht, ist da nicht so eingeschränkt.
Kanten mit Stecknadeln fixieren.







Buchstaben ausdrucken und auf den Vorderseiten feststecken. 
Mit einer Nahtzugabe von 3 - 4 mm um die Buchstaben herumnähen.






 Mit wiederum 3 - 4 mm Zugabe neben der Naht entlang schneiden.







Stecknadeln und Vorlage entfernen, ggf. die Kanten versäubern.

meine böse kleine Nähmaschine hat sich geweigert mit Silbergarn, bzw. auch mit normalem Garn eine schöne Zickzackkante herzustellen. Weil mir die aufklappenden Kanten nicht gefallen haben, war ich gezwungen zu sticken. Das hat gedauert. Das Ergebnis hat mir aber gut gefallen. Besonders das " U " ist toll geworden - das hat aber 3 Stunden gedauert. 




 ✰

Also habe ich das J & L mit einem einfachen Versäuberungsstich umstickt.
 Der tut es auch.

 ✰


 




zum Schluß Bakerstwine mit einer Nähnadel durch die Buchstaben ziehen - oder wie bei meiner Girlande : Bakerstwine in 69cm 2x und 6cm 2x zuschneiden, die Kordel habe ich mit der Nadel durch den Stoff gezogen und angeknotet.






 ✰

 Hier meine Vorlage :




 ✰



So und nun geht es noch ab in die Küche, ich habe da noch
ein paar Weihnachtsgeschenke zu kochen, zu backen und zusammenzurühren.


Liebe Grüße,
Eure Eva 






Freitag, 19. Dezember 2014

19 ✰ gesponnen ! * spin some wool


Hallo Ihr Lieben ! Heute hatte ich den Vorweihnachts-Putzrausch. Alle Holzböden sind frisch geschrubbt und mit weißer Holzseife geseift. Alles strahlt wieder wie neu . Ich liebe diese schönen geseiften alten Dielen. Es duftet so herrlich nach feuchtem Holz und feiner Seife und ich fühle mich,
als wäre ich ein Teil von Bullerbü an Weihnachten. Fehlt noch der weiße Wunsch - Kachelofen im Wohnzimmer und ein paar Bratäpfel.








Wohnzimmer, Küche und Diele sind nun wieder herrlich weiß, die alten Fliesen im Flur sind nach wilder Schrubberei frei von Pfotenmustern.




ABER .... ich habe nur einen ganz winzigen Beitrag für heute. Ich habe mich vorgestern über die teuren - wenn auch wunderschönen - Wollgarne beschwert... Da meine Freundin Schafe, eine Kardiermaschine und mehrere Spinnräder hat, habe ich schon mal ins Spinnhandwerk hineingeschnuppert. Eine der erste Übungen ist das Spinnen mit einer Handspindel - bzw. einer Fallspindel. Eine Spindel habe ich schon - damit ich üben kann.



Ich habe nun geübt UNgleichmäßig zu spinnen. Das ist fast schwieriger als ein gleichmäßiger Faden, denn ich möchte sogenannte Kokons spinnen. Auf gut gezwirnte dünne Stellen folgen fluffig weiche zigarren bzw. kokonförmige Stellen. Wenn ich das kann, dann folgt Stufe 2 : das Einspinnen von Silberfäden. Meinen ersten Versuch kann ich Euch heute zeigen. Die Wolle dreht sich noch auf - sie muß nun 2 Wochen liegen und entspannen.






Im Moment täte ich es gern der Wolle gleich: ich möchte auch gern 2 Wochen liegen und entspannen. Aber Hej ! Es weihnachtet schon so kräftig, daß dafür erst nach Weihnachten Zeit sein wird.
Ich freue mich schon so auf die Feiertage, daß die kleine Verzögerung nicht weiter schlimm ist.

 ✰








Seid lieb gegrüßt !
Eure Eva



Donnerstag, 18. Dezember 2014

18 ✰ Mitbringsel: Kekse aus dem Glas * Christmas cookies


Heute habe ich ein praktisches Mitbringsel : Kekse aus dem Glas - aus Mehl, Haferflocken, Cranberrys, Rohrzucker, Zimt und Haselnüssen.






 

Einfach schichtweise in ein Weckglas mit Schnappverschluß gefüllt und ein bischen verziert wird aus der Keksmischung ein kleines Geschenk. Noch schöner finde ich es, wenn ein Gutschein auf dem Wunschzettel stand und man den dann zusammen mit dem Glas verschenkt. Das ist persönlicher und sieht so schön weihnachtlich aus.




 ✰

Inhalt: 

180 g Weizenmehl Type 405
1,5 Teelöffel Backpulver
1,5 Teelöffel Zimt
0,5 Teelöffel Salz
150g Rohrzucker
75g Cranberrys
225g Haferflocken
150g grob gehackte Haselnüsse


  ✰






Etwas ähnliches habe ich letztes Jahr gemacht ( klick )  - 
einen Muffin-Mix genauso hübsch:


 



Für die Christmas Cookies habe ich dieses Bild herausgesucht.
Auf die Rückseite drucke ich das Rezept, und klebe es hinten auf
das Cookie-Glas.




 hier das Rezept für die Cookies:



Rezept:

Für eine Portion Plätzchen-Mix
260g zimmerwarme Butter
1 Ei ( L ) oder 2 kleine Eier (S )

Ei und Butter in der Küchenmaschine mischen. 
Unter Rühren nach und nach den Plätzchen-Mix 
zugeben und die Masse zu einem Teig verarbeiten.

Teig zu einer 5cm dicken Rolle formen.
Rolle in Butterbrotpapier wickeln und für 
30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 175°C vorheizen. 
Von der Teigrolle 0,5cm dicke Scheiben ab-
schneiden und auf ein mit Backpapier
belegtes Blech legen.

In der Mitte des Ofens ca 15 Minuten
backen.
 



Seid  lieb gegrüßt !
Eure Eva

Mittwoch, 17. Dezember 2014

17 ✰ schnell gestrickt : Kissen mit Pailletten * fast knitting cushion with sequins


Die Zeit rennt ! Ich fange jetzt an, das Wohnzimmer kuscheliger zu machen. Es wird inzwischen empfindlich kalt, und so herrlich auch alte Häuser sind, es zieht einfach.

Also wird der Ofen wieder angeheizt, die Wolldecken ausgepackt, und das Sofa mit einer stattlichen Zahl von Kissen ausgestattet. Ich fürchte, das ich es immer ein wenig übertreibe. Ein paar Kissen habe ich heute weggeräumt, denn ein neues Kissen ist dazugekommen.


 ✰



Ich liebe wollweiße Schurwolle und habe eine ganze Weile gesucht, bis ich so schöne dicke Wolle gefunden habe. Die Wolle ist Dochtgarn mit der Stärke 7-8. Verstrickt habe ich sie aber mit 12mm Nadeln, damit ich schöne große Maschen bekomme. Ich habe ganz ganz fleißig und schnell gestrickt,
damit ich Euch heute noch zeigen kann, was daraus geworden ist.








Ins Fitnessstudio brauche ich heute nicht mehr, denn natürlich sind es welche die extra schwer robust und aus Holz sind.Genug gejammert. Der Verbrauch für ein komplettes Kissen wären exakt 4 Knäule mit 50m Lauflänge, ein paar silberne Pailletten und etwas Aluminiumgarn in silber.
 








Ich habe nur die Vorderseite gestrickt - denn sonst wird mir das Kissen zu dick. Die habe ich auf eine Kissenhülle genäht und bestickt.







Und nun darf es gemütlich werden. Neue Wolle habe ich schon liegen.











Diesen Winter bin ich ganz verrückt nach hellen Kissen, Decken und Kleindeko. Im Winter habe ich sonst eher warme Erdtöne, aber dieses Jahr liebe ich es hell. Wunderschön in Szene gesetzt bei H&M Home:


Quelle : H&M Home




Ganz verliebt habe ich mich aber in diese selbstgestrickten Decken, als ich beim Suchen extradicker Wolle im Internet in zwei Onlineshops gefunden habe. Weder die Decken noch die sehr schönen Onlineauftritte möchte ich Euch vorenthalten.

 ✰


Quelle: loopymango.com ( US )

 Hier als Set - wunderbar aber eine echte Investition
der Haken an diesen Decken bzw. Sets ist, das ich die Wolle aus Übersee schicken lassen müßte, und ich schon beim Artikelpreis fast ohnmächtig geworden bin. Loopy Mango aus New York bietet das Set mit Big Loop Yarn für eine 100x70cm große Decke für 224 USD an. Das Set umfaßt ein Knäul mit etwas über einem Kilo Gewicht und 115m Lauflänge, die Stricknadeln in 25mm, eine Anleitung und den schönen Beutel. Die Wolle als Einzelknäul kostet 198 USD - ist aber sowieso schon ausverkauft.

Sehr schön: es gibt Anleitungen, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 





The Purl Bee of Soho

The Purl Bee of Soho
 


Wunderschön ist auch die Decke aus Pixie Dust Snowflake, wollweiß mit Silberglimmer, 60 x 140cm groß und aus 7 Knäulen gestrickt. Hach - die ideale Kombination für mich .... Ein Taumteil. 

Leider gibt es von dieser Wolle zur Zeit nur noch 2 Knäul im Shop. Für eine Decke bräuchte ich theoretisch 10 Knäul, und wäre mit stattlichen 376 USD dabei. Hust.

Aber auch hier sei gesagt - ein toller Shop, wunderschöne Garne, und kostenlose Strickmuster.





Falls Ihr noch ein bischen herumstöbern mögt - ich
habe gestern bis in die Nacht endlich meine Übersichts-Seiten ( fast ) aktualisiert.
Zusammen sind es inzwischen 72 DIY Anleitungen und 62 Rezepte.










DIY Natur : 15 Projekte


Rezepte - neu - : 62 Rezepte



 ✰


Das war es für heute. Ich hoffe, es hat Euch gefallen !
Seid lieb gegrüßt,
Eure Eva