Freitag, 19. September 2014

Tarte Tatin ! Alleeäpfel in ihrer leckersten Form * Avenue apples in their tastiest form


Heute nehme ich Euch mit in meine Lieblings - Apfelallee ! Ich zeige Euch "meine" Apfelbäume, und eine köstliche Tarte Tatin, die ich aus den gesammelten Äpfeln gebacken habe.






Gestern habe ich einen Abstecher zu einer meiner Lieblingsstraßen gemacht - an denen wachsen wunderbare und vielfältige Apfelbäume. Dunkelrot glänzende, knallrote, rot-grüne und duftende gelb-rosa Sorten. Ein Traum, auch wenn die Bäume alt und schon recht mitgenommen sind. Es geht nun die Allee entlang, zu den alten Apfelbäumen ..... 


Die schöne Tarte zeige ich  - inklusive Rezept - gleich danach.






















So, genug geschlendert. Die Äpfel sind im Korb, und werden zur Tarte verarbeitet.
Die Mischung der verschiedenen Apfelsorten ist das Reizvolle daran, denn man wird vom Aroma überrascht.







 7 schöne Äpfel auswählen ...

 



Äpfel schälen



 und Kerngehäuse entfernen



 Äpfel achteln



Den Ofen auf 220°C vorheizen
4EL Butter in einer ofenfesten Pfanne zusammen mit
120g Zucker in der Pfanne schmelzen lassen,
die 7 geschälten, entkernten und in Achtel geschnittene Äpfel in die Pfanne schichten
und kurz andünsten lassen.


Blätterteig darüberlegen ( ich nehme frischen fertigen Blätterteig aus dem Kühltresen )
überstehendenen Teig in die Pfanne drücken.


Im Backofen 18 - 20 Minuten goldbraun backe. Pfanne
herausnehmen ( dran denken : jetzt ist der Pfannengriff brüllend heiß ) 
 und ....


 



 vorsichtig auf einen großen Teller oder Ähnliches stürzen.













Lecker dazu ist natürlich gesüßte, frisch geschlagene Sahne. Die schmilzt auf dem Kuchen
und bildet zusammen mit den Äpfeln eine unvergleichlich köstliche Soße.




LECKER !



... und das Häkelprojekt ?
Ein vager Funken Hoffnung, 150 Innenteile sind fertig.





... oh, ich hinke dem Zeitplan hinterher.
Ganz liebe Grüße,
Eure Eva





Donnerstag, 18. September 2014

gesammelter Herbst * accumulated autumn



Haselnüsse, Misteln und unterschiedliche Hagebutten - mein Mini - Beitrag für heute.
Die schönen Früchte habe ich in den letzten zwei Tagen gesammelt und einfach nur mal pur dekoriert.
Ich finde sie so am Schönsten.

Ich bin gerade ziemlich im Stress - mein Häkelprojekt entwickelt sich langsam als Heimsuchung, weil ich viel zu spät angefangen - bzw. deutlich zu spät die komplette Wolle bekommen habe. 
Das gute Stück besteht aus ca 150 Grannys wenn falls es noch fertig wird.






Darum habe ich aus den schwarzen Hagebutten nur ganz fix eine kurze Girlande gewickelt ..... 
Richtig klasse sind die übrigens für blutrote Hagebuttenmarmelade.





Mal eben so zwischendurch beim Tee trinken noch die Fotos machen.
Die ärgerliche Erkältung hält sich hartnäckig, und die Häkellei macht mich ganz fuchsig, 
weil mir alles vieeeeeel zu langsam geht.






so , ich bin dann mal wieder weg, und wünsche Euch einen schönen sonnigen Nachmittag !
... Ach ja, heute habe ich mal wieder einen kleinen Abstecher gemacht und nochmal 
herrliche Alleeäpfel und ein paar Brombeeren gepflückt. Morgen dazu mehr !

 
Eure Eva




Mittwoch, 17. September 2014

skurrile haselnüsse * droll hazelnuts



heute bin ich auf der Suche nach Kastanien buchstäblich über sehr sonderbare Haselnüsse gestolpert.
Erst war ich noch ganz sicher, das es sich bei den stacheligen Kugeln um Kastanien handeln muß, beim
näheren Hinsehen war es aber doch etwas anderes - und zwar Haselnüsse.











Seltsam. Da laufe ich an dieser Stelle schon Jahre vorbei, aufgefallen sind sie mir aber erst jetzt. Noch komischer finde ich, das das Haselnüsse sind. Von einer Baumhasel.








wirkt wahnsinnig Vintage !


Liebe Grüße,
Eure Eva





Dienstag, 16. September 2014

herrlichster Spätsommer * the most marvellous Indian summer



Heute war es fast so, als wäre ein Wunscherfüller unterwegs. Ich habe mir in den letzten Tagen soooo sehr
ein paar schöne warme und sonnige Stunden gewünscht - und heute ist genau so ein Wetter.
 Ärgerlicherweise habe ich mir wohl eine Erkältung eingefangen, und bin ein bischen angeschlagen. 
Darum habe ich es heute sehr ruhig angehen lassen.

Ich habe mir also mein Häkelprojekt geschnappt, und mich mit einer Kanne Tee nach draußen gesetzt.






Das Licht ist einfach unglaublich, und ich tanke Sonne, Wärme und eine Portion Glück.















Wie überaus herrlich ! Die Schmetterlinge überfallen unsere herabgefallenen Pflaumen
 ... langsam anpirschen... und schnell fotografieren.





Es duftet nach Sommer und Wärme - und gärenden Pflaumen, denn ich hatte keine Lust die Pflaumen aufzusammeln - zur großen Freude der Schmetterlinge, die sich jetzt bei uns sattessen.






Faulsein kann so schön sein.






seid lieb gegrüßt,
Eure Eva