Sonntag, 7. Februar 2016

Anleitung Stulpen ! & Heißer Apfelkuchen & Spinnerei * tutorial fingerless mittens & hot applepie & handspinning









Heute hatte ich einen richtig schönen Sonntag - und ich hoffe Ihr auch ! Gut ausschlafen, ein schönes Frühstück und danach hat uns die Sonne herausgelockt.




Nach drei Stunden mit Mann und Maus Hund und einem klitzekleinen Abenteuer am Sonntag haben wir uns einen schönen heißen Apfelkuchen gegönnt. 
... das Rezept gibt es weiter unten.



Ich kenne eine Stelle, an der Gartenaushub abgekippt wird - da wollte ich unbedingt hin um Frühlingsblüher zu retten. Die kommen dann in meinen Garten.
Ich hatte Glück - und bin mit einer Tüte Blumenzwiebeln sehr zufrieden zu Hause angekommen.


Was aber noch viel besser war : ich habe einen großen behauenen Sandstein entdeckt. Den hat mein Mann ins Auto geschleppt, damit ich unseren Garten damit zustellen kann. Hach. Mann, Hund und ich waren danach von oben bis unten matschig, aber sehr mit uns zufrieden.





Der große Stein und ein Stein mit Mulde als Natur-Vogeltränke stehen nun erstmal vor dem Garten, und nachdem der matschige Hund wieder sauber ist, gab es den leckeren Kuchen zur Stärkung.

Ein tolles Rezept, und der Apfelkuchen ist problemlos heiß zu genießen, mit einer ordentlichen Portion Sahne selbstverständlich !





Hot Applepie 
Teig:

275g Mehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
1 Prise Salz
50g  Zucker
250g kalte Butter in kleine Würfel geschnitten
2 Eier 




Belag/Füllung:

60g gemahlene Mandeln

ca 900g eher mehlige Äpfel, entkernt und in dünne Spalten geschnitten
1EL Zitronensaft
1TL Mix aus gemahlenen Nelken, Muskatnuß, Zimt und Ingwerpulver
60g Sultaninen
60g Zucker

Puderzucker zum Bestäuben




Vorbereiten:

Backofen auf 200°C / 175°C Umluft vorheizen
eine große Schüssel bereitstellen
eine Obstkuchenform oder Pieform mit ca 26cm Durchmesser
einfetten und bemehlen


Zubereitung:

Mehl und Salz in die Schüssel sieben, eine Mulde in die Mitte drücken,
Zucker, Butterstückchen und Eier hineingeben.
Alles gut durchmischen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Wenn möglich den Teig in einem verschlossenen Behälter ca 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3/4 des Teiges abnehmen und zu einer Kugel formen. 
Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen
 ( Durchmesser 26cm + 2x Randhöhe )
Die Kuchenform mit dem Teig auskleiden. 
Mit einer Gabel kleine Löcher in den Boden pieken, damit sich der Boden nicht wölbt.
 Die überstehenden Ränder säubern.

Den Teig mit dem Mandelmehl bestreuen.

Die Apfelspalten mit Sultaninen, Zucker, Zitronensaft und Geürzmix vermengen.

Die Füllung auf den Teigboden verteilen. 


Das restliche 1/4 des Teiges ausrollen und in ca 1,5cm breite Streifen schneiden.
Streifen im Gittermuster auf die Äpfel legen. Ränder leicht andrücken.






Backen:
in 50 Minuten goldbraun backen. 
Bei Umluft verwende ich zusätzlich Unterhitze

Aus dem Ofen nehmen und mit Puderzucker bestreuen.




Puderzucker drüber und 
noch heiß zusammen mit geschlagener Sahne servieren.


Guten Appetit !



*



Ich bedanke mich auch für die vielen schöne Kommentare und Einträge zu meinem Giveaway - den feinen Stulpen in flieder und rosa. Da ich einige Anfragen zu der Anleitung über den Blog und Instagram hatte, habe ich eine ausführliche Anleitung unter den Post geschrieben.


Das Bild kann als Direktlink angeklickt werden ...
Anleitung Handstulpen





Und nun noch zu guter Letzt ein kleiner Rückblick in die vergangene Woche. Ich habeWolle gesponnen und verzirnt. Herausgekommen ist ein herrliches Garn, das mich an rosa Grapefruits erinnert ...












aus Merinoresten ist knallbunte Regenbogenwolle geworden





... die ich ganz zauberhaft finde, von der ich aber nicht weiß, was ich daraus machen soll ...






und die Winterdeko hat einem neuen Efeu Platz gemacht...







Ich warte auf den Frühling....

Liebe Grüße,
Eure Eva


 



Mittwoch, 3. Februar 2016

Giveaway: Handstulpen mit Perlchen und feiner Häkelspitze * Anleitung * Giveaway : fingerless gloves with sequins, pailletts and crochet lace & Tutorial


Hach habe ich mich hier lange nicht blicken lassen. Ich war handarbeitstechnisch ganz umtriebig und habe einiges neu angefangen und ein paar Dinge fertiggestellt. Ich habe ein schönes Cafe in Braunschweig entdeckt und habe mich mit kleinen Wollschätzen aus Japan eingedeckt. Nur zum Bloggen bin ich nicht gekommen. Aber das wird heute nachgeholt !

Was ich Euch unbedingt zeigen will sind meine neuen fingerlosen Handschuhe ( Stulpen klingt so unprätentiös - und viel zu langweilig für die kleinen Dinger ). Wer mir auf Instagram folgt, hat schon ein bischen davon gesehen - ebenso wie den schönen Wollladen von außen, meine erste selbstverzwirnte Wolle in pink grapefruit und mein neues, frisch gesponnenes Regenbogengarn aus bunten Merionoresten.



Dazu aber später. Hier sind erstmal die kleinen zarten rosa Dingerchen:








Die Wolle für die Stulpen


Material für die Blumen, und die Perlchenstickerei


Grundlage sind meine dunkelgrauen Vintage-Stulpen 



Diesesmal sollten sie aber feiner werden, ein bischen verspielt in beige-rosa aus Merinowolle, Schurwolle und einem Mohair-Mix ... und Blüten, Knöpfen, Perlen und einer kleinen Kante aus Paillettenwolle.






Im Bereich der Finger gibt es eine schöne Häkelspitze - das Muster heißt Spitzennoppen, und ist erstaunlich einfach zu häkeln. Die Häkelschrift muß ich allerdings morgen nachreichen, ich habe einfach vergessen sie rechtzeitig - also bei gutem Tageslicht - zu fotografieren.man möge mir das nachsehen....




Der Bereich darunter ist aus der Paillettenwolle "Mariette" gehäkelt - und funktioniert genauso wie der lange Teil in flieder. Es wird immer im hinteren Maschenglied eingestochen, dann entsteht das Strickmuster - nur das es diesesmal quer an das lange Teil angehäkelt wird.




Und wem das Selbsthäkeln zu schwierig ist, der hat noch die Möglichkeit die Stulpen zu gewinnen.

http://seidenfein.blogspot.de/2016/02/giveaway-handstulpen-mit-perlchen-und.html


Das Bild auf dem eigenem Blog verlinken
UND einen Kommentar unter diesem Post zu schreiben, sonst weiß ich ja nicht, wer in den Lostopf möchte ....

wer keinen eigenen Blog hat kann über Instagram mitmachen. Dann bitte zu Instagram wechseln : @seidenfein und dort nachsehen, wie es geht...



**********************************************************



Und hier endlich die Anleitung 
 was lange währt wird endlich gut :




die Stulpe im Rippenmuster
Jawoll superwash NR.248 von Lang
70% Schurwolle 30% Nylon


40 Luftmaschen (LM) anschlagen 
1.Reihe: in die 4.LM ein halbes Stäbchen häkeln (hSTb) und in jede folgende LM 
               ein hStb häkeln. 2 WendeLM
 2.Reihe: 1 Reihe hSTb DABEI immer nur in das hintere Maschenglied einstechen, 
               damit ein Rippenmuster entsteht, 2 WendeLM
3.Reihe & bis der gewünschte Armumfang erreicht ist: wie die 2. Reihe häkeln       






die Zierblende in taupe  
Mariette select Paillettenwolle NR.08116 Schachenmayr
42% Schurwolle, 41% Polyester, 17% Polyacry


das Stulpenteil so hinlegen, daß die Vorderseite mit senkrechten Rippen vor einem liegt. 
Nun wird der obere Rand behäkelt:
1.Reihe: jede Rippe auf vor und Rückseite als Grundmasche verwenden              
               und ein hStb hineinhäkeln. 2 WendeLM
 2.Reihe: 1 Reihe  hSTb DABEI immer in das hintere Maschenglied einstechen    
               (wie bei der Stulpe). 2 WendeLM
3.Reihe: 1 Reihe hSTb dabei immer in das VORDERE Maschenglied einstechen
                 4.Reihe: wie 3.Reihe                                                                              




Häkelspitze in rosa
 ggh GmbH KID SURI ALPAKA NR 004
100% Alpaka

Häkelschrift: 


Die Maschenanzahl muß durch 4 teilbar sein + 1 Masche. 
Man kann aber in der ersten Reihe etwas tricksen,
und die Maschen der taupefarbenen Blende so behäkeln, 
das der 6er Rapport dennoch passt....
  

Erläuterung:

1. Reihe
Begonnen wird mit 3 SteigeLM + 1LM
in die erste M 1Stäbchen (Stb) häkeln
*  1M freilassen
in die nächste M 1Maschenbündel (MB) häkeln
1M freilassen
in die nächste M 1Stb häkeln 
1LM
in die gleiche M 1Stb häkeln
1M freilassen *
von * bis wiederholen *


2. Reihe
nun wird das Muster versetzt gehäkelt.
Das Maschenbündel wird in die Luftmasche 
zwischen den V-Förmig aussehenden 2 Stäbchen gehäkelt,   
die beiden Stäbchen mit der trennenden Luftmasche werden in die Luftmasche
über dem Maschenbündel gehäkelt.....


3. Reihe
wie 1. Reihe

( die Zeichnung ist da sicher hilfreicher ... )




die Mäusezähnchen- Abschlußkante
*3LM häkeln, 1KM in die 1. der LM
1KM in die nächste M





die untere Kante in taupe
 Mariette select Paillettenwolle 08116 Schachenmayr
42% Schurwolle, 41% Polyester, 17% Polyacry

das Stulpenteil so drehen, daß die untere Kante oben ist, 
mit einer Kettmasche beginnen. 4 LM, 1 Kettmasche in die Mitte der ersten Rippe,
* 4 LM, 1 Kettmasche in die Mitte der folgenden Rippe *
von * bis * wiederholen, bis zur letzten Kettmasche.




die 1. und letzte Reihe der Stulpe bis ungefähr zur Hälfte der Gesamthöhe mit Kettmaschen verbinden oder zusammennähen, damit eine "Röhre" entsteht. Nun die Zierblende und die Häkelspitze zusammennähen.


Und sonst ?
die Anleitung für die Blumen ... 

gibt es über diesen Link:
Häkelrose 
Material rosa Rose:
 ggh GmbH KID SURI ALPAKA NR.004
100% Alpaka
und über diesen:  
einfache Blüte
Material taupefarbene Blüte:
 ggh GmbH KID SuperKid Mohair NR125
65% Mohair, 5% Wolle, 30%Polyamid

fliederfarbene Blüte:
Jawoll superwash NR.248 von Lang
70% Schurwolle 30% Nylon


und dann...

nur noch ein paar Perlen mit Nähgarn einsticken,
und einen Knopf in die Mitte der Mohairblütenähen
.

 

**********************************************************

Liebe Grüße und einen zauberhaften Abend !
Eure Eva






Freitag, 22. Januar 2016

early bird * Vogelfutter DIY * und Rezept


Ich bin  hier allerdings nicht der "Early Bird", denn ich schlafe am Besten gegen morgen. Nachtschlaf ist mir weniger wichtig. " Early Bird " heißt das Rezept für Shortbread mit Rosinen und Haferflocken das ich nachgebacken habe. In meinem Rezept sind zusätzlich Pistatien und Berberitzenbeeren.




Ich finde auch, das sieht schon ein bischen wie Vogelfutter aus, wenn man die Haferflocken mit den Nüssen und Beeren mischt. Es passt also perfekt zum Thema und ist eine schöne Belohnung nach dem Zusammendrahten der Sterne.

Auf Instagram habe ich meine neuen Zimt - Vogelfuttersterne schon gezeigt, da sich aber nicht alle auf Instagram tummeln und hier dann doch mehr Platz für viele Bilder ist, zeige ich sie nochmal. Als kleines DIY.

Vor einiger Zeit habe ich 40cm lange Zimtstangen zur Deko entdeckt, habe mit ein paar davon dekoriert - die anderen fristeten ein langweiliges Leben im Keller, bis mir endlich eine tolle Verwendung dafür eingefallen ist ( ein Deko-Stern zu Weihnachten). Auf anderen Blogs habe ich die herrlichen schlichten Sterne aus einfachen Zweigen bewundert. Die Vögel können sich prima daran festhalten - also habe ich Meisenknödel und so weiter hineingehängt.

Es werden einfach 2 gleichseitige Dreiecke gebunden, die dann so aufeinander befestigt werden, daß ein Stern entsteht. So simpel und so schön ! Mit den Zimtstangen ging das perfekt.





Ich habe pro Stern 6 Stangen Zimt in 40cm Länge verwendet. Schöne Zweige von Haselnuß oder Weide gehen natürlich genauso gut.

3 Stangen oder Zweige zu einem Dreieck legen, die Enden sollen X-förmig überstehen. Die Enden zusammendrahten.  Zwei dieser Dreiecke gegenläufig übereinanderlegen und ebenfalls mit Draht zusammenwickeln. Für die obere Zacke eine Drahtschlaufe wickeln, oder ein Band zum Aufhängen anbringen. Der Meisenknödel - oder was sonst so in den Futtersets zu finden ist, in den Stern binden.





Fertig.


 






Ach ja ... die Early Bird Kekse
.. schmecken süß, erstaunlich vollkörnig, nussig, süß und 
schön frisch und sauer, wenn man auf die Berberitzen beißt.




 Hier das Rezept

EARLY BIRD SHORTBREAD


Zutaten:

30g Mandelblättchen, 
10g gehackte Pistatien
30g Rosinen
10g getrocknete Berberitzen
15g feine Haferflocken
80g kalte Butter in Würfel geschnitten
40g heller Rohrzucker oder Haushaltszucker
105g Mehl Type 550
1 Prise Salz



Backblech mit Backpapier belegen


Zubereitung:

Die Mandelblättchen leicht rösten, bis sie duften, danach abkühlen lassen.
Rosinen fein hacken, die Haferflocken im Blitzhacker fein mahlen. 
Die kleingeschnittene Butter mit allen Zutaten mischen, und zu einem feinkrümeligen
Teig verarbeiten und im Anschluß nur kurz durchkneten.

Den Teig 4 - 5 mm dick ausrollen und mit einer eckigen Keksform ausstechen.
Kekse auf das Backblech legen und 30 Minuten kühlstellen.

Backofen auf 150°C Umluft vorheizen
 Die Kekse ca 15 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen. Abkühlen lassen. Ein weiteres mal ca 10 Minuten bei 150°C backen.


 



So, genug geknuspert, einen Meisenknödel habe ich von seinem häßlichen Plastikkleid befreit und
in ein Dekonest gelegt. Das kommt gleich zusammen mit einer weiteren Ladung Vogelfutter ins Vogelhaus. Die armen Dinger haben bei dieser Kälte ordentlich Hunger.




 Ist es bei Euch auch so eisig ? Ich war heute morgen um 7:30 Uhr mit dem Auto unterwegs, und in einigen Senken hat mein Thermostat -18°C angezeigt. Wahnsinn...

Die Hühner sitzen zur Zeit am liebsten im beheizten Häuschen. Trotz durchgehender Beheizung hatten die Damen heute nacht frostige -5°C. Wenn sie schlau waren, haben sie direkt unter der Wärmelampe geschlafen. Sehen konnte ich allerdings nichts mehr, die Scheiben sind aufs schönste vereist....


... vor dem Frost sah das ganze noch so aus. Inzwischen durchflutet rotes Licht den Garten.
Rotlicht für Hühner bzw. eine Wärmelampe in herrlichstem Rot.






Macht es Euch schön ! 
Eure Eva