Sonntag, 19. Februar 2017

Make it yours ! Mit Kreidefarben mühelos aufgehübscht ! * DIY * Paint it with chalk paints effortlessly !

Wie angekündigt gibt es nun meinen Bericht vom Bloggerevent von Rust-Oleum in Neuss. 






Vor ein paar Wochen ich die Anfrage erhalten, ob ich mich für das Ausprobieren von Kreidefarben interessieren würde. Aber ja - das kam für mich wie gerufen. Ich habe dann auch ein paar kleine Dosen zugesendet bekommen, die ich auch gleich ausprobiert habe.


Ich berichtete ja schon hier von meinem kleinen - inzwischen hübsch geweißten - Schränkchen.



Ich liebe Farbe - weil ich die Erfahrung gemacht habe, daß ganz vieles mit "ein paar Kubikmetern" Farbe einfach toll werden kann. Darum war meine Freude groß, einmal aus dem Vollen zu schöpfen und einfach loszulegen.





Eingeladen wurde in das Gare du Neuss  - einer tollen Location - very shabby ! 
und super passend für das Event. 





Thomas von Rust-Oleum sowie Charlotte und Antje von BlueMoon haben uns begrüßt und für einen richtig tollen Tag gesorgt.






Wer wollte, konnte eigene Möbel etc. mitbringen - oder sich eines der zur Verfügung gestellten Schätze schnappen und direkt loslegen. Ich war mit meinem Auto in Neuss, also konnte ich mein altes schwarzes Tischchen mitbrigen.







Die Auswahl der Farbe hat mich tatsächlich vor ein Problem gestellt. Wie immer eher Kalkweiß, Antikweiß oder gebrochenes Weiß ? Oder mutig in Jute, Altrosa, Senf, Khaki, Anthrazit, Kakao, Petrol, Ziegel ... Eukalyptus ?! 

Jaaaaa ! Genau, Eukalyptus ! Das hätte ich mich sonst nicht getraut.

 




Die Farbe ist von RUST-OLEUM, einem Hersteller der seit 1921 auf dem amerikanischen Markt begann und mittlerweile auch in Europa Farben für den gewerblichen und privaten Einsatz anbietet.

Seit Herbst letzten Jahres gibt es nun Kreide - Möbelfarbe in fast 20 schönen Farbtönen auch bei uns in Deutschland


Weil ich bereits auf Instagram gefragt wurde : die Farben gibt es zum Beispiel bei Obi und Hagebau, 
die Preise liegen bei 125ml um ca 4,99€, 750ml um 19,99€. Die Farbe ist sehr ergiebig, und gut zu verarbeiten. Die Farbe ist wasserlöslich - was ich sehr bevorzuge.




Verarbeiten läßt sich die Farbe super. Eine Vorbehandlung ist nicht notwendig, wenn die alte Farbe wasserfest ist. Dann braucht das Möbel nur abgewischt werden, und eventuell entfettet werden.
Bei meinem mitgebrachten Tischchen brauchte ich nur einmal abstauben, die Farbe aufrühren und pinseln





Obwohl mein Tischchen ursprünglich schwarz war, brauchte ich nur eine Schicht Farbe.  Zu Beginn ist die Farbe recht flüssig und wirkt nicht unbedingt so, als würde sie super decken - was aber täuscht. Wie gesagt - heller Eukalyptus auf Schwarz ! und nur 1x streichen. Das hat auch mich überrascht




Die Farbe ist erst flüssig und läßt sich gut auftragen, und dann gibt es einen Punkt an dem sie - zack - anfängt abzubinden und zu trocknen. Wow. Das ist klasse, wenn man mehrmals streichen möchte, oder ein Teil einfach schnell fertig streichen möchte. Ich konnte sogar nach weniger als einer Stunde die Kanten mit Stahlwolle noch etwas auf Shabby - trimmen






Ein tolles Event, mit klasse Leuten. Ich werde mich sicher lange an den schönen Tag erinnern.
Und hier noch ein paar letzte Eindrücke - und ein vorher - nachher Bild vom Tischchen.





 











Eva & Instagram - live vom Bloggerevent mit der praktischen Tastatur - 
geschenkt von Herrn Seidenfein.





... na habt Ihr mich entdeckt ? Ja - genau - hinter meinem Tischchen - ( und mit anderer Frisur ) und schon ein bischen geschafft, nach dem tollen Tag und
4 Stunden Anfahrt & 5 Stunden pinseln, schleifen, klönen und essen ..



mit dabei waren die Bloggerinnen : 
Anja von Floeckchenliebe
Heike von Brocante-charmante
Katrin von Soulsistermeetsfriends
Jennifer von Tulpentag
Stefanie und Jana von Cookiedotandme
Karoline .. zu finden auf Youtube : Karin
Cornelia von Smillaswohngefuehl
und die lieben Leonie, die uns beim Pinseln und Schleifen beraten hat
von: Shabby it yourself




´... und dann noch 4 Stunden Fahrt zurück nach Hause.
Ui, war ich geschafft !





And last but not least - das schwarze Tischchen. 

vorher

 


und nachher :


Das hat sich wirklich gelohnt !

macht es Euch schön !
Eure Eva



Donnerstag, 16. Februar 2017

ich bin mal kurz weg ! Bloggertreffen in Neuss








Das Schränkchen ( hier ) ist hübsch gestrichen, und ich bin jetzt gerade auf der Autobahn und mit einem shabby Tischchen im Kofferraum unterwegs nach Neuss. Probestreichen unter Anleitung - und Bloggertreffen.
Uiii, bin ja soooo ich gespannt !

Ich werde berichten...

Liebe Grüße und macht es Euch schön !
Eure Eva




Dienstag, 14. Februar 2017

Kissen aus Häkelquadraten * DIY * pillow from tiny crochet squares

Zum Valentinstag gibt es wieder einmal ein kleines DIY von mir  - in der beliebten Häkel-Variante !





Gegen Ende des Winters endet bei mir auch so langsam die Handarbeitsphase in der ich Wolle verarbeite. Meine große Wolldecke aus dicker Dochtwolle muß nur noch zusammengenäht werden - aber "nur noch" kollidiert momentan mit Geburtstagsfeiern, der Vor-Osterzeit im Online-Shop und immer wechselnd zu organisierenden Terminen.

Auf dem Sofa beim Zusammennähen der Quadrate entspannen ist gerade Fehlanzeige. Für die große Decke hatte ich ein riesiges Paket mit 12 verschiedenen Farbtönen von Drops : Eskimo bestellt.





Inzwischen sind 26 Knäule Wollweiß nahezu aufgebraucht. Übrig blieben jeweils 1/3 Knäul in 11 Farbtönen.


Daraus habe ich als kleines Geschenk ein Kissen für meine Freundin gehäkelt. Sozusagen im Farbmosaik. Eine tolle Resteverwertung - und auch keine Wochenarbeit, denn das Garn läßt sich toll mit einer Häkelnadel Größe 8 verarbeiten.

Das Kissen ist relativ schnell gehäkelt und super kuschelig ! Gehäkelt wurden 81 Quadrate, die jeweils eine Kantenlänge von ca 5,5cm haben. Am Ende des Beitrags liste ich nochmal alle Eckdaten, die Materialangaben und Farben für Euch auf.


 




Die Quadrate lassen sich sehr einfach häkeln :
Begonnen wird mit der ersten Farbe ( rosa )


in einen Fadenring werden 2 Luftmaschen gehäkelt, sie ersetzen das erste Stäbchen, dann folgen :


 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen*
3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
3 Stäbchen, 1 Luftmasche und
1 Kettmasche in die 2. Luftmasche (auf Bild 2)


Faden durch die Kettmaschenschlaufe ziehen, einkürzen und vernähen,
den Fadenring zuziehen, das Fadenende rückseitig mit einer Masche verknoten und vernähen.


Es geht mit der zweiten Farbe ( blau ) weiter ...
 in einen Fadenring häkeln:
2 Luftmaschen, 1 Stäbchen, 1 Luftmasche


die Schlaufe der Luftmasche durch die erste Ecke des ersten Quadrats ziehen,
1 weitere Luftmasche häkeln, 3 Stäbchen in den Maschenring häkeln, 1 Luftmasche.
die Schlaufe der Luftmasche durch die zweite Ecke des ersten Quadrats ziehen.
Jetzt folgen: 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
1 Stäbchen und 1 Kettmasche

( Faden kürzen, durch die Schlaufe ziehen, Fadenring zuziehen,
Ende verknoten, alle Fäden vernähen )



Es geht mit der dritten Farbe ( lila ) weiter:
in den Fadenring : 
2 Luftmaschen, 1 Stäbchen, 1 Luftmasche 
 
 
 
die Schlaufe der Luftmasche in der Mitte durch die Ecke des rechten (blauen) Quadrats ziehen,
1 weitere Luftmasche häkeln, 3 Stäbchen in den Maschenring häkeln, 1 Luftmasche

die Schlaufe der Luftmasche durch die linke Ecke des linken (rosa) Quadrats ziehen.
Jetzt folgen: 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
1 Stäbchen und 1 Kettmasche (.. einkürzen, vernähen...)




Es geht mit der vierten Farbe ( wollweiß )  weiter:
in den Fadenring : 
2 Luftmaschen, 1 Stäbchen, 1 Luftmasche 
 



die Schlaufe der Luftmasche durch die Ecke des rechten (blauen) Quadrats ziehen,
1 weitere Luftmasche häkeln, 3 Stäbchen in den Maschenring häkeln, 1 Luftmasche

die Schlaufe der Luftmasche in durch die Ecke des schräg gegenüberliegenden  (rosa) Quadrats ziehen.
Jetzt folgen: 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
3 Stäbchen, 2 Luftmaschen,
1 Stäbchen und 1 Kettmasche (.. einkürzen, vernähen...)


die Quadrate lassen sich "endlos" so aneinanderfügen.
Das entstandene Quadrat kann die Mitte bilden, und es wird einfach rundherum angehäkelt,
oder man häkelt in Reihen, was ich übersichtlicher finde.

Das Quadrat habe ich Euch gezeigt, damit ich euch die kniffelige Mitte zeigen kann.
In meinem Kissen habe ich da auch ab und an einen kleinen Fehler, aber zum Aufribbeln 
fehlt mir der Perfektionismus ;)




Für die Rückseite habe ich die Ränder der außen liegenden Quadrate als Grundlage verwendet und ein Muster aus 3-Stäbchen-Büscheln im Wechsel mit 1 Stäbchen gehäkelt. Also von den Kanten zur Mitte.

 


Nun noch die "Hardware" zur Wolle:


Verwendet wurden 11 Farbtöne Drops Eskimo:
Zusammensetzung: 100% Schurwolle
Garnguppe: E (9 - 11 Maschen)
Gewicht / Lauflänge: 50 g = etwa 50 Meter
Empfohlene Nadelstärke: 8 mm
Maschenprobe: 10 x 10 cm = 11 Maschen x 15 Reihen
Pflegehinweise: Handwäsche, max. 30°C / liegend trocknen / Zum Filzen geeignet

verwendete Farben:
1x Drops Eskimo Fb. 37 saphir
1x Drops Eskimo Fb. 36 amethyst
1x Drops Eskimo Fb. 21 blauviolett
1x Drops Eskimo Fb. 54 mittellila

1x Drops Eskimo Fb. 09 hell burgunder
1x Drops Eskimo Fb. 29 gelbgrün
1x Drops Eskimo Fb. 30 pastellrosa
1x Drops Eskimo Fb. 31 pastellblau
1x Drops Eskimo Fb. 35 lime
1x Drops Eskimo Fb. 51 puderrosa
1x Drops Eskimo Fb. 13 camel
1x Drops Eskimo Fb. 47 hellbeige

Der Verbrauch liegt nur für die Vorderseite ungefähr bei ca 210 g, insgesamt wiegt die Kissenhülle mit der einfach gehäkelten Rückseite 320 g.



Ich hoffe Ihr hatten einen schönen (Valentins-) Tag !
Macht es Euch schön !
Eure Eva




 






Sonntag, 29. Januar 2017

ein kleines Schränkchen mit Kreidelack ! * DIY * a small cabinet : now chalky !

Mein Ebay-Kleinanzeigenfund sollte ja eigentlich das Hühnerhaus verschönern, ist mir aber inzwischen so ans Herz gewachsen, daß es nun frisch mit Kreidelack gestrichen, in meinen Shop eingezogen ist. Bei der Gelegenheit habe ich gleich ein bischen umgeräumt.

Zeigen möchte ich Euch die Umgestaltung des Schränkchens als kleines DIY, bzw als kleinen Produkttest, denn die Kreidelacke habe ich zum ersten Ausprobieren vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen. Der Lack ist Kreidelack Möbelfarbe von Rust-Oleum und bei uns z.B. über Obi oder Hagebaumarkt erhältlich.

Ein kleiner Praxistest - auf den ein größerer mitte nächsten Monats folgen wird. Ich finde, das Schränkchen ist unglaublich aufgehübscht. Einfach nur dank einer kleinen Dose Farbe.






Ein bischen Feinarbeit braucht es noch. Da ich es Euch heute endlich zeigen wollte, habe ich es ohne die nötigen Extra Putz - und Polierarbeiten aufgehängt. 




Rückwände - unten hinter der kleinen Absperrung und innen brauchen noch ein bischen Farbe. Der Tiegel ist leer, deshalb die Variante mit einer "Fake" Tapeten-Rückwand in weiß.


Vorher sah das kleine Schränkchen so aus: gut für den Hühnerstall, aber eigentlich viel zu schade.




Also Tiegel geschnappt, ein bischen Stahlwolle oder sehr feines Schleifpapier, einen Lappen zum Abstauben, Kreppband zum Abkleben der Scheiben und natürlich einen Pinsel. Farbe öffnen und aufrühren....






Verwendet habe ich Antik-Weiß. Das Finish aus Wachs oder Klarlack kommt ebenfalls später.

Ich bin schon neugierig, wie das so wird. Aber eines nach dem Anderen: zuerst wird das Schränkchen abgestaubt. Die Messingteile werden mit Malerkrepp abgeklebt, und der Lack mit feinem Schleifpapier oder Stahlwolle angerauht.  genau den letzten Schritt bitte weglassen.

Ich würde dringend empfehlen, erst auf der Rückseite zu prüfen, wie sich der Lack verhält. Also Rückseitig etwas Kreidelack auf eine lackierte, nicht angeschliffene Fläche dünn auftragen und .... warten.Bleibt die Farbe ohne eine Farbänderung schön haften, kann es losgehen.

Ist doch Möbelwachs auf dem Holz, kann man eine Stelle mit Anschliff + Lack ausprobieren. Kein Farbumschlag und der Lack hält ? Perfekt.

Die Farbe reagiert mit dem alten Lack - und verfärbt ? Ich würde dann unbedingt eine Grundierung auftragen. Alles andere wird langwieriger und umständlicher als notwendig.




den Schritt besser weglassen !





Kleiner Exkurs:
Ich bin der Typ - ach was, probiere es einfach aus !  

Surprise / Überraschung inbegriffen. Mein Lack war vom Bauer des Schränkchens selbst angerührt und neigt zum lustigen schweinchenrosa Durchfärben. Kein Drama, aber dadurch wurde es sicher aufwändiger und Materialintensiver als bei anderen alten Lacken. Hier hilft nur noch eine Grundierung oder eine große Portion farbloser matter Sprühlack - direkt auf dem alten Lack.

Die Farbe riecht ... gut ! Also fast gar nicht - und wenn überhaupt, dann vielleicht ein bischen nach Nadelholz ? Zum Ausprobieren habe ich eine 125ml Dose aufgebraucht.

Da der kleine Schrank ein bischen böse war und durchfärbte, habe ich teilweise 3-4 Schichten aufgetragen. Wäre dies nicht nötig gewesen, hätte die Dose gut für das Schränkchen gereicht. Mit der Ergiebigkeit und dem Geruch bin ich sehr zufrieden.







... und wie läßt es sich verarbeiten ? Ungewohnt ist das Streichen mit Kreidefarbe schon - wenn man bisher nur mit Acryllacken - hochglanz, seidenmatt oder matt lackiert hat. Es ist eher wie eine schöne Wandfarbe - nur etwas dünnflüssiger. Auf dem Holz trocknet sie recht schnell matt auf. Lackieren muß man zweimal. Bei dunklen Hölzern gegebenenfalls auch häufiger. Die Farbe hat bei mir nicht gekleckert, die zum Teil pastöse Optik ist vom mir gewünscht.


Pinsel und Finger ließen sich komplett problemlos mit klarem Wasser reinigen.


Und weil im Leben und auch beim Streichen nicht immer alles glatt läuft: hier der rosa Farbdurchschlag, den ich leider nicht erwartet habe. Ich habe den Kreidelack direkt auf den angerauhten alten Lack gestrichen. Das Ergebnis war apricotfarbener Lack. Brrr.







Wer aber so wie ich gerne etwas ausprobiert, läßt sich dadurch nur kurz aus der Fassung bringen. Ich habe immer irgendwo alle möglichen Lacke, Lackdosen und Lacksprühflaschen stehen. Mit mattem, durchsichtigen Sprühlack habe ich meinen Fehler ( fehlende Lackierprobe ) wieder in den Griff bekommen. Die letzte Schicht ist natürlich der Kreidelack.


Und das Ergebnis ist dieses:








Nun brauche ich wohl eine ganz große Dose Lack, denn ich bin auf den Geschmack gekommen. Der Lack gefällt mir ausnehmend gut, und das obwohl wir einen holprigen - rosafarbenen - Start hatten.

Ich freue mich auf Februar, dann kann ich bei einem Blogger - Treffen unter fachkundiger Anleitung ganz viel ausprobieren. Ich werde Euch natürlich davon berichten !

Ein schöner Nebeneffekt der Streich - und Lackieraktion ist, das meine geliebte Tapete weniger beulig und die Wand hinter meinem Rechner richtig klasse aussieht. So läßt es sich angenehm arbeiten.






Bis demnächst - 
dann gibt es hier meine wollige Winter-Grannysquare-Decke zu sehen. 
Macht es Euch schön ! 
Eure Eva







Anmerkung zum Schluß: 
Die Farben wurde mir zum Ausprobieren kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte von der Farbe, weil sie mich interessiert hat.