Sonntag, 28. September 2014

lila Häkelblumen & Pflaumen Tarte Tatin * Plum tarte tatin & crochet purple Flowers

Gestern und heute haben wir es uns gemütlich gemacht - und ich habe nun doch mein Häkelzeug vorgekramt. Ich dachte, ich hätte nach der Häkeldecke vom Montag endgültig genug - zumindest für diese Woche, aber nichts da. Ruck zuck sehe ich mich auf dem Sofa sitzen und häkeln.

Bei der Suche nach einem weiteren Rezept für meine vielen Pflaumen habe ich Pflaumen -Tarte -Tatin gefunden. Die Pflaumenzeit ist bei uns jetzt vorbei - denn die letzte handvoll Pflaumen sind abgeerntet. Für die Tarte hat es aber gerade noch gereicht. Warmer Pflaumenkuchen ist doch nahzu unschlagbar, besonders mit süßer ganz kalter Sahne.




Das Rezept gibt es natürlich auch - und ein ganz besonders hinreißendes Video aus Schweden am Ende dieses Beitrags ....



Rezept:

7-9 Pflaumen waschen und entsteinen

*
Ofen auf 190°C Umluft vorheizen
ofenfeste Pfanne bereitstellen
*
200g Butter
300g Mehl
1 Ei
3 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Salz

zu einem Mürbeteig verarbeiten

*

3 Eßlöffel Butter
mit 3 Eßlöffeln Zucker
in einer Pfanne leicht karamellisieren lassen.
Pflaumen mit der runden Seite nach unten in die Pfanne legen und leicht andünsten

*

Teig kreisförmig ausrollen und auf die gedünsteten Pflaumen als Decke in die Pfanne
legen. Ca 30 - 35 Minuten backen.
Nach dem Backen auf einen Kuchenteller stürzen 

Noch warm mit kalter Sahne essen










Und hier die Häkelblumen, die das Innenteil von neuen Blumengrannys werden sollen. Ein paar Quadrate sind schon fertig. Sie sollen zusammen mit meinen Reste-Grannys der letzten Decke, übrigen Teilen meiner Oktagon-Decke und einigen Probestückchen zusammengenäht werden. Mal sehen, wie weit ich noch mit meinen Baumwollresten reiche, denn das soll - wie könnte es auch anders sein - meine dritte Decke werden: Patchwork Grannys.











Als ganz besonderes Schätzchen habe ich das hier für Euch gefunden:
Ihr werdet es lieben !




Plum tarte tatin from Homegrown Swedes on Vimeo.




Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag,
Eure Eva

Donnerstag, 25. September 2014

Ahoi ? BROMBEEREN auf Schiffchen * blackberries on little pastry ships



Gut, das es zwischendurch nochmal warm geworden ist. Ich war schon ganz verzweifelt, weil ich es in den letzten Tagen einfach nicht geschafft habe, zu "meinen" Brombeerbüschen zu fahren um mich noch ein letztes oder vorletztes Mal mit den schönen schwarzen Beeren einzudecken.





Heute bin ich also nochmal losgebraust, und habe Brombeeren gepflückt. Da man ja nicht ständig backen kann ( kann man schon, will man aber nicht ), habe ich einen Brombeer-Schiffchen gemacht. Aus köstlichem ( fertigem ) Blätterteig einer schönen Mischung aus Frischkäse / Quark und Sahne, Brombeermarmelade und natürlich mit Brombeeren.









Nächstes Wochenende sind bei uns nochmal sommerliche 25°C angekündigt, dann sind sicher auch die letzten, heute noch roten Beeren reif. Einmal pflücken scheint also noch zu gehen, dann aber vom Strauch in den Mund - am Besten noch sonnenwarm.







 Lieben Dank für die zahlreichen Kommentare zu der Granny-Decke ! Ich habe mich sehr gefreut, daß sie so gut gefällt. Ein ordentliches Stück Arbeit, aber ihr wisst ja - wenns für die Mutti ist ...



Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag ! 
Eure Eva




 








Dienstag, 23. September 2014

Geschafft ! Grannydecke = Häkeldecke No. 2 * grannysquares for a granny blanket



Juchu ! Was für eine Erleichterung !
Gestern habe ich meine zweite Grannydecke zusammengenäht, geplättet und umhäkelt.







Sie hat die Lieblingsfarben meiner Mutter als stilisiertes Blütenmuster das perfekt zum Sofa meiner Eltern passt. Das Muster habe ich hier schon einmal in anderen Farben ausprobiert : Blumengrannys


Wie Ihr vielleicht schon ahnt - die Decke war mein Geburtstagsgeschenk und hat mich ganz schön ins Rotieren gebracht. Mal so eben 150 Grannys für die Granny meiner Kinder häkeln, war dann doch ganz schön heftig, weil ich ab der Idee nur zwei Wochen Zeit hatte.



So ein Wahnwitz mache ich nicht nochmal. Ich habe jetzt ernsthaft Häkelarme - die Variante des Tennisarms, die man von zu viel häkeln bekommt. Die Arme möchten seit gestern am Liebsten ungenutzt rechts und links am Körper herunterbaumeln. Schade nur, das ich jetzt alles wegwursteln muß, was wegen des Häkelmarathons liegengeblieben ist : Wäsche, Laub harken, Pflaumen und Äpfel aufsammeln, Aufräumen .... der normale Alltag der letzten 14 Tage wird nun rückwirkend abgearbeitet.



Hier habe ich die Decke auf unser Sofa drapiert .....



150 Granny sind es dann auch leider nicht geworden, die Decke habe ich auf ein machbares Maß reduziert, 8 x 13 Stück : 104 Grannys begrenzt. Als kleine gemütlich Sofadecke für den Mittagsschlaf oder zum einkuscheln am Abend reicht es aber locker.






Ich habe nun also meine 2. Häkeldecke fertig.
Die erste war ein noch größeres Projekt - allerdings ohne wirklichen Termin - da war der Weg das Ziel: 240 Hexagone




Hier ist die neue Decke fein zusammengelegt, nach stundenlangem nähen, umhäkeln und bügeln.





Schleife drum, und ab auf den Geburtstag. Immerhin : nach dem Bügeln hatte ich noch ausgiebige
30 Minuten um mich fertigzumachen. Dann ab zur Feier .....






Hach - die Decke ist gut angekommen und wurde ausgiebig bewundert.
Das freut mich natürlich überaus. Aber große Häkelprojekte auf Termin sind mir doch zu heftig.



Zwischendurch saß ich eingemauert zwischen Wollknäulen, Kaffeetassen und diversen Kissen auf dem Sofa, und mochte wirklich nicht mehr. Jammer, Jammer: " ich mag nicht mehr häkeln " ... " ich hab Rücken, und meine Finger sind ganz komisch "



Zu guter Letzt hat aber alles geklappt, und ich bin doch ein bischen stolz auf mich.




46 Granny - Mittelteile sind übrig. Die kommen in meinen Sammelsuriums-Korb und werden in eine Patchworkdecke aus verschiedenen Grannys eingearbeitet - irgendwann....



Seid lieb gegrüßt,
Eure Eva


 

Samstag, 20. September 2014

kleines Herbststillleben * Autumn - still life

Ist es nicht schön, daß wir nochmal ein paar sehr schöne Spätsommertage geschenkt bekommen ?
Ich genieße das so sehr. Heute haben wir die Sonne genutzt und einen schönen Ausflug gemacht.





Dabei habe ich wunderschöne mit Flechten überzogene Äste gefunden. die habe ich zu Hause zusammen mit Heide, zwei Kastanien, ein paar Flechten, Tillantie und Gitterkraut und grauem Samtbant auf einem Teller dekoriert.


Das Heidekraut habe ich draußen im Topf stehen, und ein paar Ästchen geplündert. Eigentlich wollte ich alles abschneiden, aber irgendwie kann ich mich nicht so richtig dazu entschließen. Es ist doch viel schöner, wenn es im Topf blüht.







Ich liebe einfach diese herrlichen Grüntöne der Flechten, das dunkle matte Braun der knorrigen  Äste und die schönen Kastanien.














ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
Eure Eva

Freitag, 19. September 2014

Tarte Tatin ! Alleeäpfel in ihrer leckersten Form * Avenue apples in their tastiest form


Heute nehme ich Euch mit in meine Lieblings - Apfelallee ! Ich zeige Euch "meine" Apfelbäume, und eine köstliche Tarte Tatin, die ich aus den gesammelten Äpfeln gebacken habe.






Gestern habe ich einen Abstecher zu einer meiner Lieblingsstraßen gemacht - an denen wachsen wunderbare und vielfältige Apfelbäume. Dunkelrot glänzende, knallrote, rot-grüne und duftende gelb-rosa Sorten. Ein Traum, auch wenn die Bäume alt und schon recht mitgenommen sind. Es geht nun die Allee entlang, zu den alten Apfelbäumen ..... 


Die schöne Tarte zeige ich  - inklusive Rezept - gleich danach.






















So, genug geschlendert. Die Äpfel sind im Korb, und werden zur Tarte verarbeitet.
Die Mischung der verschiedenen Apfelsorten ist das Reizvolle daran, denn man wird vom Aroma überrascht.







 7 schöne Äpfel auswählen ...

 



Äpfel schälen



 und Kerngehäuse entfernen



 Äpfel achteln



Den Ofen auf 220°C vorheizen
4EL Butter in einer ofenfesten Pfanne zusammen mit
120g Zucker in der Pfanne schmelzen lassen,
die 7 geschälten, entkernten und in Achtel geschnittene Äpfel in die Pfanne schichten
und kurz andünsten lassen.


Blätterteig darüberlegen ( ich nehme frischen fertigen Blätterteig aus dem Kühltresen )
überstehendenen Teig in die Pfanne drücken.


Im Backofen 18 - 20 Minuten goldbraun backe. Pfanne
herausnehmen ( dran denken : jetzt ist der Pfannengriff brüllend heiß ) 
 und ....


 



 vorsichtig auf einen großen Teller oder Ähnliches stürzen.













Lecker dazu ist natürlich gesüßte, frisch geschlagene Sahne. Die schmilzt auf dem Kuchen
und bildet zusammen mit den Äpfeln eine unvergleichlich köstliche Soße.




LECKER !



... und das Häkelprojekt ?
Ein vager Funken Hoffnung, 150 Innenteile sind fertig.





... oh, ich hinke dem Zeitplan hinterher.
Ganz liebe Grüße,
Eure Eva