Mittwoch, 3. September 2014

Spätsommer -Zauber * indian summer miracles









Sonntag habe ich damit angefangen den Garten herbstfein zu machen. Die Hollunder haben unter dem Sommer gelitten und werfen borzeitig ihre Blätter auf Wege und Beete. Ich lasse die Herbstblätter gern als warme Winterdecke auf den Beeten liegen, aber Anfang September ist das viel zu früh. Gerade jetzt wachsen einige Pflanzen nochmal, bevor es kalt wird.
















Zwischen den Regenschauern habe ich die Sonne eingefangen, und war glücklich über ein paar magische Augenblicke.


















Zwei sich selbst überlassene Ecken haben wir aufgeräumt, gejätet und das Laub eingesammelt. So langsam will ich mich durch den Garten arbeiten, bis ich auf dem Hof ankomme.

Ein mit Storchenschnäbeln überwuchertes Beet ist jetzt mit einer schwarzen Johannisbeere und Erdbeeren bepflanzt. Seit mein Vater  seinen Garten aufgegeben hat, haben wir ein paar Beerensträucher in unserem Garten. Eine schwarze Johannisbeere hatten wir zwar schon, aber die ist so klein, das ich mich für eine zweite entschieden habe.

Die andere Stelle ist ein gepflastertes Eckchen vor unserem Kohleschuppen, das dringend aufgeräumt werden mußte. Blumentöpfe sehen einfach besser aus als Komposteimer und Gartenkram.








Irgendwann ist aber der Hof dran. Der sieht aus wie eine Ziegenwiese. Ich habe gefühlte 20 Stunden mit einem Messer, einem kurzen Handrechen und einer Schaufel eimerweise Gras, Unkräuter und Löwenzahn entfernt. Trotzdem ersteckt sich wieder schönstes Grün über unserem Kopfsteinpflaster.

Die zwei gerade hübsch gemachten Ecken sind ein guter Anfang.
Der Lohn ist ein schöner Blick aus der Küche und über 70 Mückenstiche - trotz Ganzkörper - Einnebelung mit Anti-Mücken-Spray




.... danke für Eure Kommentare zu dem Friseur-Malheur und die vielen guten Wünsche ! Ich habe mich inzwischen wieder einbekommen und freue mich richtig darauf, die Frisur herauswachsen zu sehen.


 Liebe Grüße von der zerpieksten Eva






Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    da warst Du wirklich sehr fleißig.
    Aber ist es nicht ein schöner Lohn, wenn alles hübsch
    aussieht und man von solch einem solch einem
    feinen Schmetterling besucht wird?
    Genieße die noch verbleibende Gartenzeit, nicht
    nur mit Arbeit, und sei herzlich gegrüßt, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    Da hast Du großes geleistet, super schaut's aus im Garten.
    Ich habe auch so ein fieses Kopfsteinpflaster, stöhn...
    Werde mich am Wochenende der Gartenarbeit widmen.
    Kannst stolz auf Dich sein :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,

    ja jetzt im September beginnt bei mir auch langsam die letzte Gartenarbeit und alles schon mal schick für den Herbst machen.
    Heute Abend steht dann auch mal wieder Unkraut zupfen an und einige verblühte Blumen abschneiden, damit es wieder schick aussieht.

    Danke für die schönen Eindrücke aus deinem Garten. Sehr schöne Bilder sind mit dabei.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva