Sonntag, 10. Juli 2016

smukke kager ! Dänische Erdbeertorte mit Salzkaramell * danish strawberry cake with salt caramell

Der Dänemark-Urlaub wirkt sich fröhlich in meiner Küche aus.

Erdbeerkuchen liebe ich, und damit es nicht langweilig wird, probiere ich gern neue Rezepte aus. Als ich die neue Isabellas in meinem Urlaub durchgeblättert habe, hat mich die "smukke" Erdbeertorte sofort verführerisch angelächelt. Erdbeeren mit Salzkaramell !!!





"Back mich ! " tönt es aus dem Heft.

Ok ... die Familie freut sich,  wenn gebacken wird. Wer angst vor Süßem hat, sollte um diesen Kuchen unbedingt einen weiträumigen Bogen machen, denn er ist süß, süß, süß ... und mega lecker !


Passend zum Vorwort in der Isabella gibt es unter anderem diese Torte. Es wird über die verschiedenen Ernährungs-Trends philosophiert, über Diät, Fitness, Gesundes und Superfood.
Die Autorin kommt zu dem schönen Schluß, daß es Ihr inzwischen wichtiger wäre, daß es vor allem lecker sein soll. Und das ist die Torte. Lecker !






Sehr süß - sehr lecker - und ein - zwei Stückchen ersetzen garantiert eine Mahlzeit. Aber das ist in Ordnung, wenn der erste Bissen vollreifer Erdbeeren mit Salzkaramell, Vanillepudding auf Marzipancreme und Vanillemürbeteig im Mund explodiert.

Das Rezept gibt es gemeinerweise natürlich auch:



smukke Erdbeertorte

18 - 19 Portionen
Pie- / Tarte- Form 28cm Durchmesser

Mürbeteig:

1 Vanilleschote
300g Weizenmehl
100g Puderzucker
Schalenabrieb einer ungespritzen Zitrone
150g kalte Butter in kleinen Würfeln
1 Ei Größe M oder L

Bürgermeister-Creme:

175g Marzipan
175g Zucker
175g Butter in Zimmertemperatur


Vanillecreme:

gutes Vanillepudding-Pulver mit Bourbonvanille - zum Kochen
400 ml Milch


Salzkaramell:

Ein Rezept gibt es hier : Salzkaramell-Soße selbstgemacht

Garnierung:

frische Erdbeeren ( ca 375g )



*

Zubereitung

Mürbeteig:

Vanilleschote aufschneiden und die Vanillesamen herauskratzen. Mehl, Puderzucker, Zitronenschale und Vanillesamen in einer Schüssel vermischen. Die Butter hineinbröckeln und in der Mischung mit den Händen verreiben, bis die Mischung die Konsistenz von Paniermehl hat. Das Ei hineingeben und alles schnell miteinander vermengen und gründlich durchkneten. Haftet der Teig nicht zusammen, Eßlöffelweise kaltes Wasser zugeben, bis sich eine Teigkugel formen läßt.


Mürbeteig in einer abgedeckten Schüssel im Kühlschrank 30 - 45 Minuten ruhen lassen.


Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen

Mürbeteig zwischen zwei Blättern Backpapier oder auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig vorsichtig in eine gefettete Kuchenform drücken. Überschüssigen Teig abschneiden. Den Boden mehrfach mit der Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft.

Für die Bürgermeistercreme  werden Marzipan und Zucker miteinander verknetet. Butter zufügen und solange rühren, bis eine homogene Creme entsteht. Die Creme auf dem Mürbeteigboden verstreichen.

Die Torte für 15 - 20 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Vanillepudding nach Anleitung - aber mit reduzierter Milchmenge zubereiten, etwas abkühlen lassen und im Anschluß auf dem Kuchenboden verteilen. 

Den Kuchen im Kühlschrank abkühlen lassen. Ich habe den Kuchen sofort nach Erkalten der Vanillecreme belegt, würde ihn aber nachdem die Erdbeeren nach dem Anschneiden von der Creme rutschten, vor dem Belegen 1 -2 Stunden im Kühlschrank lassen.

Erdbeeren waschen und putzen und im Anschluß in 4-5 mm dicke Scheiben schneiden. Belegt wird vom Rand zu Mitte immer im Kreis - mit den größten Scheiben am Rand beginnen.... bis der ganze Boden bedeckt ist.

Das Topping besteht aus Streifen von Salzkaramell-Soße, die gitterförmig über die Erdbeeren gezogen wird. Ein paar eßbare Blüten / Blätter als Deko an den Rand und in die Mitte stecken.









Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag !
Macht es Euch schön ! Eure Eva







Kommentare:

  1. ...ganz ehrlich, sogar noch um diese Zeit könnt ich da ungniert noch ein Stückchen verdrücken ,O)
    mir läuft das Wasser im Mund zusammen !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva,

    Erdbeerkuchen, den könnte ich auch immer essen. Doch leider ist die Saison fast vorbei und dieses Jahr war die Ernte bei uns im Schwabenländle nicht so ergiebig.

    Dein Rezept hört sich mega lecker an und das muss ich ausprobieren. Zu der Bürgermeistercreme - die kenne ich überhaupt nicht - habe ich noch ne Frage. Wird die Marzipan/Zuckermasse durch die Zugabe von zimmerwarmer Butter richtig streichbar? Zucker mit Marzipan ist doch sehr kompakt und wird, so wie du schreibst, geknetet.

    Ich muss das unbedingt probieren, denn das klingt mal so richtig fein.

    Liebe Grüsse

    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    das schaut superlecker aus und ich hatte ja gestern schon geschrieben ich liebe Salzkaramell.
    Ein sehr interessantes Rezept und tolle Fotos
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    Was für ein Traumkuchen, hach ...
    Alles was ich gerne mag und so schon angerichtet, ein wahrer Hingucker.
    Danke für das leckere Rezept.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    hmmmmm, das hört sich sooooooo lecker an - und erst die Bilder... Ich muss mich sehr zurückhalten, um nicht den Bildschirm abzulecken! ;-)
    Dank für dieses tolle Rezept und Dir einen wunderbaren Tag.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Oh Gott, sieht der lecker aus - und Deine Fotos erst - WAHNSINNIG SCHÖN.
    Und DANKE, liebe Eva, für Deine liebe, ausführliche Antwort. Ich glaube, ich muss unbedingt nach HH ......
    Alles Liebe von Anja, die sich schon so auf Deine nächsten Einträge freut.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva, dieses Rezept ist einfach göttlich! Ich könnte sofort reinbeißen und genießen. Aber eine Frage habe ich, es sieht schon so aus, als hättest Du über die Erdbeeren ein wenig Tortenguß gezogen (wegen der Haltbarkeit)?
    Dankeschön für die tollen Rezepte!!!
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    sind das wieder wunderschöne Bilder.
    Diese Erdbeertorte ist ein Traum.
    Ja, du hast schon recht. Man darf sich nicht
    verrückt machen lassen.
    Aber das ist schwer - diese ganzen Entwicklungen
    machen schon Angst. Aber nichtsdestotrotz
    genieße ich die kleinen und schönen Dinge.
    Wer weiß was alles noch so kommt.
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva