Samstag, 23. April 2016

Salzige Schokokekse ! salty .... Chocolate Chip Cookies : Rezept * Recipe

Falls Ihr - so wie ich - so ein Körbchen für Rest - Schokolade habt, der letzte Schokohase einsam darin hockt, die eine oder andere Schokolade zwar ganz ok - aber ein paar Restriegel nicht gegessen sind, weiße Schokolade zum Kaffee nicht so lecker war wie gehofft ....
dann habt Ihr eigentlich ganz tolle Reste für mega saftige Salty Chocolate Chip Cookies.




 Bei mir wandert auch regelmäßig Kuvertüre mit in die Kekse weil die nicht ganz so süß ist, wie die "Naschschokolade" aus dem Schoko-Regal. Für üppige Restmengen habe ich ein Rezept für 600g Schokolade gefunden.


 


Ursprünglich ist Zartbitter für das Rezept eingeplant, Zartbitter mag ich gar nicht, also mische ich, was noch so "herumfliegt". Schokohasen, Minitafeln aus Zartbitter mit Orange, 4 übriggebliebene Pralinen, eine angefangene Vollmilchkuvertüre, Zartbitterkuvertüre, weiße Kuvertüre, weiße Schokolade mit Kokos die allen zu süß war..... hacke alles in kleine Würfel und rühre alles in den folgenden Teig:




Zutaten

275 g Mehl
125 g Stärke
1 Tl Natron
1 Tl Backpulver
1/4 Tl gröberes Salz
250 g weiche Butter
240 g brauner Zucker
190 g weißer Zucker
2 Eier
2 Tl Vanilleextrakt
600 g Zartbitterschokolade oder Schokoladenreste in kleine Würfel gehackt





Zubereitung

Mehl, Stärke, Natron, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. Das Salz ist bei mir mittelgrobes Meersalz - das hat den Vorteil, daß es sich eben nicht im Teig auflöst, und man in jedem Keks immer ein paar kleine Salzkristalle hat - und das ist so lecker zu der süßen Schokolade.


Mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer Butter und beide Zuckersorten einige Minuten lang schlagen, bis die Masse sehr cremig ist. Die Eier nacheinander dazugeben. Vanille unterrühren. Geschwindigkeit reduzieren und die Mehl-Backpulver-Mischung dazugeben. Dabei nur so lange mischen (5 bis 10 Sekunden), bis sich beide Massen gerade so verbunden haben. Schokostückchen mit einem Holzlöffel oder Teigschaber untermischen. Mit Klarsichtfolie bedecken und kurz in den Kühlschrank stellen – der Teig lässt sich besser verarbeiten, wenn er kalt ist.


Ofen auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen


Mit einem Esslöffel, einem Eiskugelportionierer oder am besten mit der Hand gleich große Teighäufchen mit großem Abstand voneinander auf das Backblech setzen. Meine Cookies habe ich als 4-5cm Kugeln auf das Backblech gesetzt, sie sind so stark auseinandergelaufen die sich fast zu einer Keksplatte verbunden haben. Aus 4-5cm großen Kugeln wurden 8cm Kekse.

Backen, bis sie goldfarben sind – je nach Größe der Cookies dauert das etwa 12 bis 15 Minuten




Und morgen kann ich Euch den Fortschritt bei dem Häkeln meiner Sitzkissen
für die Gartenmöbel zeigen. Mit Tutorial für die neuen pastelligen Prilblumen.

Macht Euch ein schönes Wochenende !
Eure Eva



Kommentare:

  1. Mmmmhhhhhh , das hört und sieht lecker aus , werde ich auch ausprobieren !
    Un saludo
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    wir haben auch immer Restschokolade von Ostern und Nikolaus da. Haben die Cookies heute morgen gebacken. Sehr lecker. Danke für das Rezept.
    Schönen Sonntag Euch Allen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Eva,
    was -bitte- sind Schokoreste??? *lach* Die gibt es bei uns nie!
    Nein, im Ernst, seit einiger Zeit lese ich deinen tollen Blog und bin begeistert! Vielen Dank für die tollen Anregungen!
    Viele liebe Grüße,Rosi

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva