Donnerstag, 28. April 2016

kleine Mispelkuchen im Glas * tiny juicy medlar cakes

Gestern habe ich mir ein Schälchen Mispeln mitgebracht. Sie sind etwa so groß wie Pflaumen, glatt und orange - und ich hatte keine Ahnung wie sie schmecken könnten. Europäische Mispeln kenne ich. Die sehen komplett anders aus und haben ein interessantes Aroma, müssen aber mindestens ordentlich gekocht werden damit man etwas damit anfangen kann.

Netterweise habe ich bei der Suche nach einem Rezept sogar ein schönes gefunden - auf der Hompage von Edeka. Das ist Kundenservice - denn das Rezept ist wirklich gut, auch wenn ich
mir nicht verkneifen konnte es mal wieder abzuändern.

Mein Rezept steht unten, das Orginalrezept steht hier: Kleine Mispelkuchen




Die Mispeln sind eigentlich afrikanische Mispeln oder Vangueria infausta. Sie können roh gegessen werden, passen zu Smoothies und können zu Kompott, Marmelade und ähnlichem weiterverarbeitet werden. Ich würde den Geschmack als gelbe Pflaume + Kiwi + Quitte bezeichnen.







10 kleine Mispelkuchen


 300g kleingeschnittene afrikanische Mispeln
260g Zucker
4cl Vanilleextrakt
200g Butter
4 Eier
400g Weizenmehl
3TL Backpuver
250ml Milch

&


frische Erdbeeren zu kleinen Würfeln schneiden - und später zum Kuchen servieren.


8- 10 hitzefeste flache Glasschalen mit ungefähr 150ml Volumen
... mit Butter ausstreichen und bemehlt bereit stellen

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 175 Grad) vorheizen



Die Mispeln habe gewaschen, halbiert und die Kerne entfernt. Das Fruchtfleisch wird in
kleine Würfel geschnitten und mit 60g Zucker und dem Vanilleextrakt in einen Topf bei
niedriger Temperatur ein paar Minuten ziehen lassen. Dabei immer wieder ein bischen
umrühren.

Kurz aufkochen lassen und anschließend vom Herd nehmen und abküheln lassen.
Den Saft in eine Tasse abgießen und beiseite stellen.

Für den Teig wird die Butter mit 200g Zucker in einer Schüssel cremig gerührt.
Die Eier nach und nach zugeben und gut unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Beides zusammen mit der Milch unter die Butter-Eier-Masse rühren.

Die abgetropften Mispeln vorsichtig unter den Teig mischen.

Den Teig in die Schalen / Gläser verteilen und im Anschluß auf das Gitter in die mittlere
Schiene des vorgeheizten Backofens stellen und ca. 35 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen!






Gläser aus dem Ofen nehmen und mit dem beiseite gestellten Saft bestreichen -
Gläser auf auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Erdbeeren zu kleinen Würfeln schneiden und zusammen mit einer halbierten Mispel
zum Kuchen servieren.







Macht es Euch schön und laßt es Euch schmecken !
Eure Eva
















Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    das sieht sehr fein aus, bis vor ein paar Tagen hab ich nix von Mispeln gewusst, dann sah ich ein Marmeladenrezept auf einem Blog und nun die leckeren Küchleins hier bei dir, diese Biester haben mich nun neugierig gemacht, ich werde mich wenn ich wieder zurück bin (weil jetzt muss ich erst mal Koffer packen und wegfahren ;-)) auf die Suche nach diesen Früchtleins machen und dann zuerst deinen Kuchen probieren. Tolle Fotos hast du gemacht
    Liebe Grüße von Tatjana, hab es fein und einen guten Start ins Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich habe diese Nisperos immer in Spanien gegessen. Als ich fragte, warum sie nicht in Österreich und Deutschland erhältlich sind wurde mir gesagt, dass man sie reif und weich ernten muss und dass sie daher nicht lange gelagert werden können. Anscheinend hat man eine Möglichkeit gefunden, so dass es sich jetzt auszahlt sie zu uns zu transportieren. Ich mag den Geschmack sehr gerne, in Geschäften hier in Österreich habe ich sie allerdings noch nicht gesehen. Dein Rezept werde ich ausprobieren sobald es auch bei uns welche zu kaufen gibt, LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. hmmm.. sieht lecker aus..
    ja.. unsere Mispeln sehen etwas anders aus ;)
    diese hier hatte ich letztens im Supermarkt gekostet..
    schmeckten leicht herb und säuerlich aber nicht unangenehm ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. So lange nichts mehr von dir gelesen, liebe Eva! Ich hoffe, es geht dir gut...
    Ein schönes Pfingstwochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Astrid !

      Ich war sozusagen ein wenig abstinent. Ich habe es gerade
      so mit ach und krach geschafft Bilder auf Instagram hoch-
      zuladen. Zu viel Alltag und viel zu wenig Freizeit...

      Liebste Grüße ! Eva

      Löschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva