Sonntag, 3. Januar 2016

Schneewittchen bzw. Hühner im Schnee * hens in the snow


Lange haben wir darauf gewartet und nun ist er endlich da - der Schnee. Bei uns hat es in der Nacht geschneit - entsprechend überrascht waren wir heute morgen.





Das Schöne am Landleben ist auch, das man auch Sonntags etwas früher raus darf, denn bisher haben die Hühner erfolgreich vermittelt, daß ihnen der Unterschied zwischen Wochentagen und Wochenenden extrem egal ist. 

Ab einer bestimmten Uhrzeit wird erst leise " boooook " gerufen. Das scheint mehr eine Art freundliche Frage zu sein. Hat das keinen nachhaltigen Erfolg, schaffen auch Hennen hahnartige Schreie zu produzieren. Das ist die reine Empörung und wirkt bei uns immer. Also raus aus dem Bett, und ab zum Hühnerhaus.
Die Spatzen hatten auch schon nachgesehen, ob es neues Futter gibt. Ja - wir waren ein wenig spät dran. Es ist halt Sonntag.





Meine Rosen waren übrigens heute morgen selbstverständlich noch nicht eingewickelt, genausowenig die vielen Clematis, die auch nicht wirklich komplett winterhart sind. Mehrere hatten beschlossen nochmals dicke Knospen anzusetzen. Die einzuwickeln fand ich bei 12°C nicht sinnvoll. 
Nun haben wir relativ spontan -3°C  und ich hoffe die Clematis überleben den Kälteschock. 





Das Hühnerhaus hatten wir auch schon für den Winter vorbereitet. Vorbereitet .... also dachte ich, heute wären wir vielleicht ein Stündchen draußen beschäftigt. Von wegen. 

Hühnerhaus winterfest machen bedeutete: 
  • einen Wärmeteller unter dem Trinkbehälter montieren, dazu mußte so einiges nochmal umgebaut werden
  • Eine Wärmelampe einbauen, 
  • die Voliere im unteren Bereich mit Acrylglas verkleiden, 
  • nasser Sand raus, noch mehr trockener Strohhäksel rein, 
  • eine doppelte Strohschicht in sämtliche Kisten und Körbe
  • Lüftungsöffnungen mit Styroporkeilen deutlich verkleinern
ganz zu schweigen davon, daß ich nebenbei versucht habe alle Rosen und Clematis in Jutebahnen einzuwickeln.






Bis auf 4 Rosen und 1 Clematis habe ich alles geschafft. Das Hühnerhaus ist fertig ! Tatatata ! Jetzt sind wir auch auf deutliche Minustemperaturen vorbereitet. 







Am Schönsten war es die Hühner zu beobachten, denn eine richtige Schneedecke haben sie heute zum ersten Mal in ihrem Leben gesehen.







so sieht Skepsis aus ......








... nachdenkliche Hühner, sofern man ihnen Gedanken unterstellen mag, 







und wo ist der Hund ? Wo ist der Salat ? Was wird da herumgeschleppt ?
Neugierig sind sie jedenfalls.  Und wenn es dann doch zu kalt oder langsam duster wird, 
wird mal fix ins Hühnerhaus geflattert.





 Wir verabschieden uns damit für heute .... 
Grüße von Schneewittchen, Pernille, Oppenheimer und Moppel ( bzw. von mir )





Ich bin nach 5 ! Stunden im Garten einfach nur noch platt.


Und morgen ? Morgen zeige ich Euch einen ganz  tollen Schal aus handgesponnener Wolle, 
diesmal nicht von mir gestickt, sondern gestern als Geschenk bekommen und dann noch in meinen Lieblingsfarben.


Bis dann, macht es Euch gemütlich !
Eure Eva










Kommentare:

  1. Hallo Eva,

    Eure Hühner habe es richtig gut, habe leider schon viele Hühner erlebt die es viel viel viel viel schlechter hatten.
    Und wer sich Tiere anschafft sollte wissen, dass diese arbeit machen.
    Noch einen schönen Sonntag und lieben Gruß
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, da sprichst Du mir aus der Seele.

      Mir ist ein Rätzel, was die Leute mit den winzigen Baumarkt-Komplett-Hühnerhäusern bei Minustemperaturen machen. Die haben oft einen ganz winzigen Raum und einen klitzekleinen Fertigauslauf. Bei uns ist der Auslauf auch nicht
      optimal, aber mehr geht leider nicht. Dafür haben sie eine Voliere und ein geräumiges frostfreies Schlafhaus und gelegentlich Auslauf im ganzen Garten.

      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  2. Hallo Eva,
    sei froh, dass Du keinen Hahn hast. Der kräht zu einer Zeit, die Dir selbst werktags zu früh ist 😄
    Ich habe das Problem so gelöst, dass der Hühnerstall so weit vom Schlafzimmer weg ist, dass ich auch bei gekipptem Fenster nichts von ihm höre. Dafür darf er mir immer wieder mal aus der Hand fressen und tagsüber vor die Haustür ka...... 😂
    Liebe Grüße
    Walburga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Walburga - den Hahn haben wir ganz bewußt nicht.

      Genau ans Hühnerhaus grenzt Nachbar 1 und Nachbar 2 ist nur 10m Luftlinie entfernt.
      Wir wohnen im Dorfkern auf einem kleinen Grundstück. Die Nachbarn würden uns umbringen, wenn
      zum kläffenden Collie noch ein krähender Hahn käme. Soviel Landleben ist auch Dörflern oft zuviel.

      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  3. Beautiful pictures.
    Happy New Year.
    Marja

    AntwortenLöschen
  4. Hab ich ganz vergessen, wie viel Arbeit das ist. Ist auch verdammt lang her...verdammt lang.
    Tolle Fotos!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva, bin immer wieder total fasziniert von deinen Hühnern und dem Häuschen ♥
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    was für ein wundervoller Post und sooooo glückliche Hühner.
    Jedes glückliche (Haus)-tier hat immer seinen (oft müden)umsorgenden Menschen.
    Wir haben eine alte Katze, die nach einer OP leider nichts mehr hört. Aber sie hat eine innere
    Uhr und ruft/miaut früh so laut, das ich auch an Wochenenden und Feiertagen kurz nach sechs Uhr aufstehe,
    um sie zu versorgen und damit alle anderen der Familie ruhig weiter schlafen können.
    Die allerbesten Wünsche für 2016, liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    das sind wieder so schöne Fotos.
    Lustig die Hühner, da ist tatsächlich was von Entsetzen in ihren
    Augen beim Anblick vom Schnee:)

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva, ich bin ja total begeistert von deinen Hühnern. Wenn ich Platz für einen Stall hätte wäre das auch etwas das ich gerne hätte: HÜHNER. Kannst du die auch schlachten oder wie läuft das ? Das wäre bei mir nämlich ein großes Problem.
    Ich schicke Dir liebe Grüße und gute Wünsche für neue Jahr AnneRose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annerose ! Also ich habe die Hühner ausschließlich wegen der Eier. Ich fürchte sie leben bis sie an Altersschwäche sterben. Wenn sie tatsächlich 3 Jahre alt werden sollten, kommen neue hinzu und die alten dürfen sich sonnen, den Boden aufkratzen und sich vollfressen....

      Löschen
    2. Hallo Annerose ! Also ich habe die Hühner ausschließlich wegen der Eier. Ich fürchte sie leben bis sie an Altersschwäche sterben. Wenn sie tatsächlich 3 Jahre alt werden sollten, kommen neue hinzu und die alten dürfen sich sonnen, den Boden aufkratzen und sich vollfressen....

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    Was für ein schöner Post von Deinen Hühnern.
    Die Bilder von den gefiederten Damen sind wunderschön :-)
    Da hattest Du einiges zu tun ...
    Bei uns hat es am Samstag auch geschneit, knöcheltief haben wir Schnee.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. soo tolle Bilder
    deine Hühner sind ja ganz Hübsche.. ;)
    LG

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva