Donnerstag, 30. Juli 2015

Fundstücke * finds





Das Feine im Kleinen. Ein kleiner Schmetterling, von den Hühnern erlegt, und viel zu schön zum Entsorgen.

Er findet demnächst zusammen mit einem anderen Schmetterling den die Vögel erwischt haben ein neues Zuhause in einem Bilderrahmen, nachdem ich die Krümelchen heruntergepustet habe.




Bis dahin wohnt er noch auf der Tafel.

Seid Ihr auch manchmal überrascht wie schön kleine oder kkeinste Dinge beim genau Hinsehen sind, und wie schnell man sie übersieht ? Ich freue mich darum immer mal wieder, wenn mir so ein kleines Zauberding unverhofft vor die Füße fällt.


Viele liebe Grüße, 
Eure Eva







Mittwoch, 29. Juli 2015

Erdbeertörtchen * little strawberry cakes




Sommerhitze ist für mich ja eigentlich ein Ausschlußkriterium für Sahnekuchen. Da wir offensichtlich eine Pause von der Sommerhitze haben, ist spontan wieder Zeit für kleine leckere Sahnetörtchen.

Auf einem saftigem Rührkuchenteig trohnt ein dicker Kringel Sahne, eine dicke aromatische Erdbeere auf einem Erdbeerblatt und ein paar klitzekleine Zuckerherzchen.









Ich bin ja ganz froh, das wir zur Zeit keine brüllende Hitze haben, meine Lieblings - Sommertemperaturen sind eher die skandinavischen ... 20°C und Sonne.

Die Hühner freuen sich mit Sicherheit auch, denn die saßen schon hechelnd im Schatten des Geheges. Ich war schon nahe dran, die armen Dinger zu beregnen. Jetzt nicht mehr nötig....

... aber über  Sonne freue ich mich natürlich immer.


Seid lieb gegrüßt,
Eure Eva




Dienstag, 28. Juli 2015

Rosen & Tags * roses & tags




Meinen vorletzten Neuzugang, die Rose de Napoléon, ist nun abgeblüht. Ihre Blütenblätter, und die anderer Rosen aus meinem Garten habe ich immer abgezupft, wenn sie am Verblühen waren und getrocknet. Daraus läßt sich ein herrliches Duftpotpourri herstellen, Rosenzucker oder ein feiner Grüntee aromatisieren. Gespritzt werden meine Rosen nicht, also können sie bedenkenlos gegesen werden.




Von meiner Kletterrose habe ich sogar einige kleine Knospen getrocknet. Nun werden sie in einer kleinen Flasche aufgehoben, schön mit einem Etikett versehen.






Das Potpourri sieht auch so schon sehr hübsch aus. Mal sehen, was mir noch für eine Verwendung einfällt.


Macht es Euch schön !
Eure Eva


Sonntag, 26. Juli 2015

Blümchen - Muffins * flower muffins


Heute zeige ich Euch ein paar Blümchenmuffins. Das Rezept ist simpel, die Zutaten unspäktakulär, die Zubereitung einfach - und dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen. 




Ich habe zwei Muffinbleche für ein Familienpicknick gebacken. Eines in roten Papierchen, eines in grünen. Die Blümchen sind aus weißem Fondant - in der Mitte Mejsjes ( Zuckerperlchen mit einem Anissamen in der Mitte ) in rosa und blau.




Mengen für 12 Muffins :

250 g Butter
250g Zucker
250g Mehl
250g Eier
1 Eßlöffel Vanilleextrakt

100g weißes Fondant
Zuckerperlchen
Puderucker
1 Eßlöffel Milch
1 Eßlöffel helle Marmelade

Backofen aus 175°C vorheizen

Eiweiß aufschlagen. In einer zweiten Schüssel Eigelb mit Zucker und Vanilleextrakt zu einer dicken Creme aufschlagen. Mehl darüber sieben. Butter auslassen - handwarm über das Mehl gießen. Kurz verrühren, Eiweiß zugeben, nochmal kurz mischen.

In 12 Papierfömchen verteilen und auf der mittleren Schiene backen bis sie durch sind. Herausnehmen mit etwas Marmelade bepinseln und abkühlen lassen.




Fondant ausrollen, 12 Blumen ausstechen, auf die Muffins legen. Puderzucker dickflüssig mit etwas Milch anrühren, Zuckerperlchen darüberstreuen.



Liebe Grüße Eure Eva !







Freitag, 24. Juli 2015

Häkel - Mikado * mikado crochet




Heute zeige ich Euch mein neues Projekt und mit neuen Herausforderungen:

21 Farbtöne, jeweils als kleinen Kreis gehäkelt
( 25 Stäbchen in einen Maschenring )
und diese Farbpunkte dann 10 - 12 mal in den Regenbogenfarben.

Da helfen nur Schaschlikspieße, um nicht gänzlich den Überblick zu verlieren.





So kommen meine vielen kleinen Reste herrlich zur Geltung. Laßt Euch überraschen !











Es grüßt die heute schreibfaule
Eva !


Macht es Euch schön !



Mittwoch, 22. Juli 2015

köstlicher Walderdbeer - Sommer * wild strawberry summer




 


Mein Garten wird zum Wald. Im Frühling habe ich den Garten schön in Form gebracht, es wurde ein bischen gepflanzt, sehr gründlich geschnitten und gejätet, und ein paar Säcke neue Erde gab es auch für die Beete. Das Grün explodiert förmlich. 

Vielleicht auch dank des Hausbrunnens, denn meine Waldbepflanzung liebt es kräftig gegossen zu werden und meinen Walderdbeeren gefällt das Wetter prächtig.





Aus den ersten 5 Pflanzen, die ich bei uns aus den Steinbrüchen geholt und unter den Birnenbaum gepflanzt habe, sind über hundert kleine Pflänzchen geworden, die den ganzen Garten erobert haben.
 




 
Sie wachsen nahezu überall - ich lasse sie einfach selbst die schönsten Stellen finden.
Nur wenn sie zu vorwitzig werden, müssen ein paar Pflänzchen umziehen oder gejätet werden.









Es ist also eindeutig Zeit für eine herrlich frische Erdbeertorte !






Super einfach und sehr lecker mit knallroten reifen Erdbeeren, Bisquit aus den Eiern meiner glücklichen Hühner, einer köstlichen Schicht von meinem Mann gekochter Erdbeermarmelade
- und Walderdbeeren und kleinen Erdbeerblättern als Krönung der oberen Schicht Sahne....






 Ein Rezept braucht man eigentlich nicht dafür, aber der Vollständigkeit halber hier die Zutaten:




REZEPT: 
Erdbeer - Sahnetorte mit Walderdbeeren


Erdbeermarmelade
2 Becher ( 0,5 - 0,6 Liter ) Sahne
2 Sahnefest
50g Zucker
 500g vollreife Erdbeeren
100g Walderdbeeren & 12 kleine Erdbeerblätter


 Bisquit:

6 - 8  glückliche Eier ( insgesamt 350 g )
175g Zucker
150g Weizenmehl
90g Butter
1 Eßlöffel Vanilleextrakt 
1 Prise Salz



Backofen auf 175°C vorheizen, 
22cm Backform fetten und bemehlen
Butter schmelzen lassen, danach auf Handwärme abkühlen lassen
Eier trennen


Eiweiß mit einer Prise Salz sehr fest schlagen und vorerst beiseite stellen
Eigelb im Wasserbad mit dem Zucker zu einer sehr hellen Creme aufschlagen.
Mehl darüber sieben, Butter vorsichtig darüber gießen, kurz durchrühren.

Die Hälfte des Eischnees unterrühren, die zweite Hälfte mit einem großen Löffel nur unterheben.
In die Form füllen und bei 175°C ca 45 - 60 Minuten goldbraun durchbacken.
 ( Stäbchenprobe machen ).

Bisquit aus der Form lösen und abkühlen lassen.
Boden einmal waagerecht teilen.


 *


Den unteren Boden üppig mit Erdbeermarmelade bestreichen 


Die Erdbeeren waschen, das Grün abschneiden und Früchte halbieren,
mit den kleineren Früchten den Rand belegen, mit den dickeren Früchten in der Mitte auffüllen.
Ich habe ein paar zusätzliche geviertelte Erdbeeren in die Mitte des Bodens gelegt. 

  



So ergibt sich später eine schöne Kuppelform auch dann, wenn nicht allzuviele große Erdbeeren dabei sind.




 2 Becher Sahne mit Sahnefest und Zucker schlagen, ungefähr die Hälfte davon auf den Erdbeeren so verteilen, daß sich ein kleiner Hügel bildet. Im zweiten Bisquitboden von der Mitte zum Rand hin einmal einschneiden. Der Schnitt ist nötig, weil sich sonst keine Kuppel bildet. Boden auflegen, die restliche Sahne verteilen. Erdbeerblätter gleichmäßig am Rand auflegen, die kleinen Walderdbeeren darüber streuen.





Leicht, luftig, fruchtig und lecker ! 
Meine Lieblings - Sommertorte !





Ach ja - ich zeige Euch noch schnell meine neue Rose -
ach schon wieder ein unwiderstehliches kleines Pflänzchen.
Das ist beim Versuch Hühnerkörner zu kaufen ganz schnell in den Einkaufswagen gesprungen:




Gallica versicolor





Ein Traum in rosa - weiß - pink mit sonnengelben Blütenstaubgefäßen.




Es grüßen Euch Eva
und Pernille









Freitag, 3. Juli 2015

Einfach tolles Gemüse ! * DIY * Square-Foot-Gardening : it's great !





Einfach klasse : selbst gezogenes Gemüse ! Wir wohnen auf dem Land, aber mitten im Ortskern und haben nur ein kleines Grundstück und durch die dichte Bebauung und die Bäume fast keine sonnigen Flächen. Ich habe schon mehrfach versucht doch noch irgendwo etwas Salat oder anderes Gemüse zu pflanzen. Bisher ohne Erfolg.

 Auf einer dieser Garten- und Wohnen Veranstaltungen hat mein Mann das Square-Foot-Gardening entdeckt. Leider hatten die sehr schönen vorgefertigten Beete spektakuläre Preise.


 




Unsere Alternative ( als Landmensch ) waren sägerauhe Baudielen, 30cm auf 3m für ca 10 Euro pro Brett. Wir haben 4 lange Bretter und 4 Teile mit 1m Länge zu einem Hochbeet verbaut. Dafür hätten wir nur das Gitter für ein 1x1m Beet bekommen.




Hinzu kamen einfache Leisten, aus denen wir ein Gitter gebaut haben, das das Beet in kleine Einzelfelder unterteilt. Unsere Felder sind 30 x 30 cm groß.

Wir haben die Bretter auf unserem Hof auf den Kies gebaut. Auf eine Auskleidung mit Folie haben wir verzichtet. Die Bretter sind bewußt nicht behandelt, denn alles was in Kontakt mit der Erde und Wasser kommt, geht auch in das Gemüse über. Und wenn wir unser eigenes Gemüse ziehen, dann kann es gern auch gleich Bio sein.

Als Füllung haben wir alles verwendet, was organisch war, und weg mußte. Zuerst den Kompost aus dem Schnellkomposter.






Die noch nicht verrotteten Anteile, sowie einiges an geschredderten Ästen vom Frühjahrsschnitt bilden die untere Lage. Darüber kommt eine dicke Schicht Komposterde, ein Eimer Holzasche, ein Eimer Sand. Blumenerde kann ich nicht empfehlen, denn die ist für Gemüse zu stark gedüngt.





Alles schön glatt harken. Nun wird das Gitter aufgelegt und die einzelnen Felder werden entweder bepflanzt oder es wird gesät.




Wir haben uns für kleine Pflanzen gemischter Salate, Pflücksalat, Endivie, Zucchini, Dill, zwei Erdbeerpflanzen und 7 verschiedene Tomaten entschieden. Ausgesät wurden Basilikum, Petersilie, Rucola, Zuckerschoten, Feuerbohnen, Mangold, eine Kletterzucchini, Karotten und zwei Sorten Radieschen.


 
 
 



Frisch eingesät - und vorsichtshalber auch beschriftet, gepflanzt und angegossen .....






 


.... sieht das neue Beet dann so aus:





 .... von Woche zu Woche wächst es wie verrückt.


 


Wir haben sogar schon unser eigenes Gemüse geerntet. Es gab bisher Rucola, Radieschen, Pflücksalat, Eichblattsalat und Friseesalat. Der Sonntagslachs wurde von äußerst leckerem und aromatischen Dill gekrönt, und ein paar knallrote Erdbeeren konnten wir ebenfalls ernten.





Liebe Güte wie köstlich das selbstgezogene Gemüse bisher schon war ! 3 Quadratmeter Gemüsegarten mitten auf dem Hof, ohne bücken und mit toller Ausbeute, denn sobald ein Feld abgeertet ist, wird neu bepflanzt oder gesät. Obwohl unser Gemüsebeet nur 3m² groß ist, ist es für uns ein echter Erfolg.


Und das nicht verwendbare Grünzeug können wir direkt an die Hühner verfüttern.
Willkommen auf dem Land !






Liebe Grüße Eure Eva !