Mittwoch, 22. April 2015

gepimpte Landliebe : Erdbeertorte usw. * upgraded : strawberry joghurt cake and my spring garden


In der letzten Landliebe habe ich ein schönes Rezept für eine leichte Joghurttorte gefunden, 
das habe ich noch ein bischen abgewandelt und ausprobiert. Das Johannisbeergelee habe ich
durch Erdbeermarmelade & frische Erdbeeren ersetzt.


Fazit: extremst lecker, leicht zuzubereiten, braucht aber mindestens 4 Stunden zum Durchkühlen 
( sonst bekommt die Torte auf der Tortenplatte weiche "Knie" ).




 Rezept

Zeitbedarf: 
Zubereitung ca 45 Minuten
Backdauer : 30 - 60 Minuten
Abkühlen: 15 Minuten
1 + mindestens 4 Stunden kühlen im Kühlschrank


Böden:
300g Mehl
150g Zucker
100g kalte gewürfelte Butter
1 Ei 
1 Teelöffel Backpulver

Füllung:
750g Joghurt 3,5%
Saft und Abrieb von einer Bio-Zitrone
100g Puderzucher
8 Blatt weiße Gelantine
400ml Sahne
Erdbeermarmelade ( ich bevorzuge selbstgekochte oder Bon Mama )
1 bis 2 Schälchen frische saubere Erdbeeren,

Mehl zum Ausrollen 
Backpapier
26cm Springformböden : 1 bis 3 Stück

Garnieren:
Zesten von einer großen Bio-Zitrone
ein paar Erdbeerblätter oder Minzeblätter



 zuerst die Böden:

alle Zutaten mit 1-2 Eßlöffeln kaltem Wasser zu einem glatten Teig verkneten.
Zu einer Kugel formen und abgedeckt eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Backofen auf 175°C vorheizen. 

Den gekühlten Teig in 3 gleich große Stücke teilen, jeweils rund mit einem
Durchmesser von ca 26cm auf etwas Mehl ausrollen. Auf den mit Backpapier 
belegten Springformboden legen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Die Böden können nun einzeln gebacken werden, dann dauert das Backen 
je Boden 10 bis 15 Minuten. Insgesamt sind es dann ca 30 bis 60 Minuten. 
Oder man nimmt backt auf  mehreren Böden / Backblechen gleichzeitig. 
Backdauer bei mir: 40 Minuten. Herausnehmen, wenn der Boden goldbraun ist.

Nach dem Backen abkühlen lassen.


nun die Füllung:

Joghurt mit Zitronensaft, Zitronenabrieb und Puderzucker glattrühren. Gelantine
in klatem Wasser einweichen und danach leicht ausdrücken. In einem Topf bei 
niedriger Temperaturerwärmen, bis sich die Gelantine auflöst. 2 - 3  Eßlöffel der
Joghurtmasse in die Gelantine geben und sofort gründlich unterrühren. Die restliche
Gelantine gleich unter die restliche Joghurtmasse rühren. Kalt stellen und 
stocken lassen. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter den gestockten 
Joghurt ziehen.


Fertigstellen:

die Erdbeeren waschen, trockentupfen, und verlesen.
ein paar Erdbeeren beiseite legen, den Rest halbieren. 
Die Böden mit Erdbeermarmelade bestreichen.
Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit halbierten Erdbeeren
belegen, ca 1/3 der Joghurt-Sahnemasse darüber verteilen.
Den zweiten Boden auflegen, vorsichtig etwas andrücken. Wieder mit
Erdbeerhälften belegen, ca 1/3 der Joghurt-Sahnemasse darüber verteilen.
Den dritten Boden auflegen, den Rest der Joghurt-Sahnemasse bestreichen.
Torte ca 4 - 5 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.


Die Torte mit Zitronenzesten, Erdbeer- oder Melissenblättern und 
Erdbeervierteln  dekorieren.


*

 gekühlt ein frühlingsfrische saftige Torte - sehr lecker !





und damit der Blog nicht ständig zwischen häkeln und backen hin und her wandert,
nehme ich alle die mögen mal kurz mit in den Garten. Dank Schattenlage beginnt
gerade erst die richtige Blütezeit. 



Ich bin im Moment
jeden Tag mal kurz im Garten, dann suche ich entweder

a) Pflanzen für die Lücken 




oder  
b) Lücken für die Pflanzen




 
 Die schlafenden Buschwindröschen und die langsam verblühenden roten Christrosen
werden von ersten Vergißmeinicht, ein paar Tulpen, Frühlingsanemonen 
und Elfenblumen umringt. Ab und zu find ich ein paar der letztes Jahr gepflanzten
Himmelschlüssel - und die ersten Maiglöckchenblätter beginnen aufzutauchen.



 
Rosa und blau-violettes Lungenkraut lockt zur Zeit eine Menge Bienen und Hummeln
an, und hier und da haben sich Veilchenpolster breit gemacht.
 


 

 











so, und nun noch einen Kaffee schnappen, es geht nach
draußen, der Hühnerstall ruft....


Macht es Euch schön!
Eure Eva



Kommentare:

  1. Mhhh yummi hört die sich gut an! Und sie sieht traumhaft lecker aus! So kann der Sommer kommen! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva,
    ich habe gerade deinen Blog entdeckt und freu mich sehr darüber! So viele schöne Anregungen und Anleitungen.Ich schau jetzt auf jeden Fall öfter vorbei!
    Viele Grüsse,
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Sooooo ein wunderschöner Hühnerstall...darf ich fragen wieviel Hühner du da reinsetzen wirst ? Ich freue mich schon auf Bilder vom " Einzug"....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva