Dienstag, 23. April 2013

Heute gibt es Brownies und nochmal Blumen * Brownies to go ( into the garden )


Gestern habe ich nach der Gartenarbeit zu meiner Belohnung ein paar Brownies gebacken. 

Ich mag jetzt keine Ostereier mehr essen - noch nicht mal die von Lindt ( und auch nicht die 3 kleinen Weihnachtsmänner, die in meinem Nachttisch gewohnt haben. Auch die sind jetzt weg - herzlos von mir in den Teig gekrümelt und verbacken ... schäm ).



Es waren meine ersten Brownies - denn ich bin eher der Topfkuchen - Torten - Muffin Typ. 
Brownies standen auf der " muß ich mal ausprobieren " - Liste. Die Schokolade ( 600 g ! ) waren meine  zusammengesuchten Reste.


Ostern ist nun schon eine ganze Weile her ist und noch immer lagen ein paar Ostereier herum. Zusammen mit den Zartbitterschokoladen, die sich bei mir türmen, habe ich alles zu Brownies verarbeitet. Für mich ist Zartbitterschokolade ein Graus, warum bekomme ich eigentlich immer welche geschenkt ?


Also alles auspacken und zerkleinern - nicht zu fein, damit ein paar schöne Stückchen im Teig erhalten bleiben.



Da ich Kuhbonbons liebe - und der Gedanke an Karamellstückchen einfach zu verführerisch war, habe ich noch 6 Stück kleingeschnitten. Von den Schokostücken eine halbe Tasse beiseitestellen und mit den Kuhbonbonstücken vermischen. Die restliche Schokolade zusammen mit 4 Eßlöffel warmen Wasser im Wasserbad bei möglichst niedriger Temperatur schmelzen lassen.



was man außer den 600g (!!!) Schokolade braucht ist:
  135g Butter, 6 Eier, 240g Rohrzucker ( weißer Zucker geht auch ) , 180g Mehl, etwas Butter für die Backform, Puderzucker oder Schokoguß
 .... und eine Backform ca 22x30cm wenn die Brownies höher als 2 cm werden sollen.






Die Backform buttern - eventuell noch mit Mehl einstäuben. Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.


Die Butter würfeln und in die warme Schokolade geben und sorgfältig verrühren. Eier und Zucker mit dem Rührgerät ordentlich schaumig rühren, Schokoladen-Butter-Masse langsam unterrühren. Wichtig: die Schokoladenmasse darf keinesfalls heiß sein - dann gart der Teig schon in der Schüssel. Das Mehl über die Masse stäuben, die zur Seite gestellten Schokostückchen + Kuhbonbonkrümel auf dem Mehl verteilen und alles vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben.


Die Masse in die vorbereitete Backform gießen und in den Ofen schieben. Nun 20 - 25 Minuten backen.
Abkühlen lassen, in der Form schneiden und vorsichtig herausheben. Etwas Puderzucker darüber - oder - wenn man ein Schokoholic ist mit Schokoladenguß versehen.


*


etwas Puderzucker darüber und eine große Tasse heißen Milchkaffee dazu, ein Kissen schnappen und in den Garten setzen.






So muß der Frühling sein !





und morgen geht es wieder in den Garten - die frisch gekauften Akelei eingraben.


... bis dann, Eure Eva










Kommentare:

  1. Da haste vollkommen recht, liebe Eva. Den Kuchen mache ich übermorgen auch. Hört sich wahnsinnig lecker. Habe auch noch einige Reste.
    Liebe Grüße, Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, lecker, danke für das tolle Rezept! Das muss ich mal ausprobieren!
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ui , da hast du mich auf eine Idee gebracht .
    Dein Rezept liest sich lecker .
    Viel Spaß im Garten , wohin ich nun auch verschwinde , muss die Urlaubszeit nachholen .
    ☼ige Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Wenn mal wieder Schoko überbleibt, dann wird das auch nachgemacht :) Und die Weihnachtsmänner mussten weg!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm lecker Brownis, da werde ich richtig schwach :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    wunderschöne Fotos, die schauen superlecker aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. The chocolate brownie with caramel looks amazing!!! I will definitly try it. I need to ask a friend to translate the recipe. Tanks for sharing!

    AntwortenLöschen
  8. Oh mann die sehen aber wirklich sehr schmackhaft aus...und denn noch der Puderzucker...wer kann da schon widerstehen? ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Da sich in der Schweiz der Frühling immer noch nicht blicken lässt und meine Schoggikiste noch genug Schoggieili vorrätig hat, habe ich deine Brownies gebacken. Läck sind die fein! Im Nu haben sich meine Männer draufgestürzt! Im letzten Moment konnte ich noch ein paar retten! Die werde ich morgen meiner Freundin zum Kaffe mitbringen. Liebe Grüsse aus der kühlen Schweiz, Ursula
    Ps. du hast einen interessanten und schönen Blog. Ich lese immer gerne bei dir!

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva