Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachtszauber .... Christmas is here !


Heute haben wir unseren angenehmen Ausruh - Feiertag, und ich sitze zur Enspannung ... am Rechner.
Ich habe ausgiebig geschlafen, gefrühstückt, einen schönen Film gesehen und Kaffee getrunken.
Falls Jemand von Euch wie ich am Rechner sitzt, um mal zu schauen, was bei den anderen so los ist, zeige ich mal ein bischen von meinem Weihnachtsfest.



Am 24.12. schmücken wir zusammen mit unseren Kindern den Weihnachtsbaum. Er ist voller verrückter Glaskugeln - ein paar klassische Formen, aber auch Pilze, Vögel, Himbeeren, Eicheln, Rosen, Fische, Mäuse, Schneemänner, Glastörtchen, Eisbären, Gurken, Dinosaurier, Herzen, Sterne,  und ein PC aus feinstem Glas hängen daran. Es gruselig wie es sich anhört sieht es glücklicherweise nicht aus, sondern sogar sehr schön.


Ganz wichtig ist uns das Weihnachtsessen vor der Bescherung. Als unsere Kinder ganz klein waren, haben wir Petterson und Findus feiern Weihnachten und Weihnachten in Bullerbü vorgelesen, und Weihnachten auf dem Kathult-Hof mit Michel aus Lönneberga gesehen. 

 
Unsere Kinder haben sich von uns auch so eine Weihnachtstafel mit lauter leckeren Kleinigkeiten gewünscht. Mit Obst, Gemüse, Pudding und Plätzchen, Fisch und Wurst, Käse und Brot, einer Suppe und leckeren Getränken. Und so gibt es ganz anders als in meiner Kindheit einen sehr festlich gedeckten Tisch bereits an Heiligabend. Das Silberbesteck wird poliert und der Tisch gedeckt...




... und nach dem Essen ist bei uns Bescherung, wenn im Wohnzimmer die kleine Glocke läutet, weil das Christkind die Geschenke unter den Baum gelegt hat.


~ * ~


Weil ich das Glück habe, daß meine Familie recht groß ist, feiern wir auch den ersten Weihnachtstag recht üppig.


Seit es für meine Eltern einfach zu viel wurde, Weihnachten und Ostern für alle Kinder, Enkelkinder und Urenkel bei sich auszurichten, haben meine Geschwister und ich diese Familien - Feiertage abwechselnd unter uns Geschwistern aufgeteilt.

Für meine Eltern ist das eine echte Entlastung, weil sie alle Kinder, Enkel und Urenkel sehen, sie aber aber nicht mehr zwischen den Termin hin - und herhetzen, und auch nicht mehr alles vorbereiten müssen. Schließlich sind wir inzwischen deutlich über 20 Personen - mit Tendenz zu eher 30. Und wir haben das Glück, uns alle an einem Tag zu einem schönen Brunch zu treffen, Geschenke an die kleinsten zu verteilen, und uns alle zu sehen. 

Da fast alle auch eine angeheiratete Familie haben, war das vorher ein echter logistischer Kraftakt, besonders, da es auch dort Großeltern gibt, die ebenfalls auf einen Besuch warten.


Gestern - also am 25.12. war Weihnachtsbrunch bei uns. 


Der Gastgeber ist für Brötchen, Butter, Marmelade, Kaffee und das Besorgen der Getränke zuständig. Spannender ist aber, daß wir unser Eßzimmer umräumen müssen, damit die große Tafel für 20 Personen inklusive der Stühle hineinpaßt.

Es war also ein echter Frühaufsteher-Tag. Und dennoch liebe ich diese Feiertage - auch wenn ich es natürlich sehr genieße, daß ich nur an jedem 3. dieser Feiertage der Gastgeber bin. Es ist toll, alle zu sehen, gemeinsam zu frühstücken, sich zu unterhalten und die Kleinen beim Begeisterten Auspacken der Geschenke zu beobachten. Später gibt es Sekt usw., und im ganzen Haus tobt das Leben.




Im Laufe des Nachmittags geht es für meine Geschwister, Nichten und Neffen und deren Kinder dann weiter zu anderen Feier, und auch für uns ist der Tag dann noch nicht zu Ende gewesen.

Der große Tisch mußte abgebaut, die Stühle wieder verstaut werden, denn der eigentliche Eßtisch mußte für den späten Nachmittag neu gedeckt werden - für den Weihnachtskaffee mit meinen Schwiegereltern, die fast nahtlos nach dem letzten Brunch-Besucher bei uns eingetroffen sind.


Danach waren wir glücklich, aber völlig erledigt.



Und heute ?

Da sitze ich auf dem Sofa, mit einem neuen Buch, bei einer Tasse Tee und ruhe mich aus.
Nach dem Frühstück haben wir zusammen ein paar Brettspiele gespielt, und nachher gibt es eine winzigkeit zum Abendbrot. Vielleicht am Abend noch ein schönes Glas Prosecco und dazu einen der herrlichen DVD's die wir unter dem Baum liegen hatten.


Ich hoffe, Eure Weihnachtstage waren ebenso schön !
Eure Eva





1 Kommentar:

  1. Oh, noch so jemand mit großer Familie! Nur leider können wir es nicht so lösen wie bei euch, denn unsere Eltern leben zu weit weg & sind auch zum Reisen nicht mehr in der Lage & bereit. Deshalb müssen wir alles aufteilen & sind froh, dass es morgen auch noch einen Tag zum Feiern gibt mit allen Töchtern & Enkeln, dieses Mal dann bei uns. Aber ein gefühl, nicht allen gerecht zu werden, bleibt immer.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva