Montag, 27. August 2012

Dänemark : Hin - und zurück * Kig ind & tak for dit besøg !

So - der Betriebsurlaub ist zu Ende, und mein Urlaub auch.
Wir waren dieses Jahr in Dänemark - immer wieder und immer wieder gern.


Das Wetter war herrlich - nämlich deutlich unter den in Deutschland vorherrschenden Temperaturen. Statt um 30°C hatten wir maximal 25°C und damit genau meine Lieblings - Temperatur.

Ich hätte am Liebsten immer gleich gepostet, was es zu entdecken gab, aber die Idee auf dem Blog zu schreiben " Huhu wir sind nun für 14 Tage weg " fand ich doch zu wagemutig. Natürlich nicht wegen meiner lieben Leser - Euch hätte ich gern "mitgenommen".




Wir waren dieses Jahr in Jütland. Eigentlich sind wir das jedes Jahr - wegen der Kinder und wegen des Familien-Hundes, die sich in Dänmark immer pudelwohl fühlen. Ich mag das Land und die Leute auch gern - es ist nett ( wobei hier nett hier nicht die kleine Schwester von ... ist ).

Es ist unaufgeregt freundlich. Wer seine Ruhe haben will, wird in Ruhe gelassen, wer sich nett unterhalten mag, kann auch das. Kinder dürfen toben, kreischen und quieken - wobei meine das inzwischen natürlich nicht mehr machen. Sie schmeißen auch keine klebrigen Fläschchen im Sternerestaurant herum.

Als sie das noch taten, war das überhaupt kein Problem. Der Kellner setzte uns mit unserem krähenden 1 Jährigen an einen Tisch in der Nähe von Geschäftsleuten. Mir brach das kalte Entsetzen aus, als das Fläschchen im hohen Bogen weggeworfen wurde, und über die Dielen kollerte. Und was passierte ? Keine Spur von Ärger bei den Tischnachbarn, der Kellner hechtete dem klebrigen Fläschen hinterher und brachte es fröhlich zurück.

Tiefenentspannte Menschen. Ich war zutiefst beeindruckt.

Ein Hund an der Leine durch die Innenstadt führen, am Besten noch mit einem Kind an der Hand und eines um den Bauch gebunden ... Freundliche Blicke, Menschen die sich freundlich nach den Kindern und dem Hund erkundigen. Ich war verliebt. Und dabei ist es auch geblieben.

So und nun ein paar Bilder vom Lynvig Fyr - dem höchsten Leuchtturm Dänemarks - bei strahlendem Sonnenschein ...


sind wir insgesamt 228 Stufen nach oben gestiegen. Ich dachte, ich bekomme einen Herzinfarkt. 
Ich sollte deutlich mehr Sport machen. 


Das Highlight ist allerdings die Tür, durch die man auf die Aussichtsplattform krabbeln muß. Für kleine Leute kein Problem, aber ab 1,9m oder 100kg ist es fraglich, ob man sich durch die 60cm hohe und 50cm breite ( so ungefähr ) Tür gezwängt bekommt. Ein Spaß anderen dabei zuzusehen ist es auf alle Fälle.

 Der Ausblick allerdings ist wunderschön !
 
Unten angekommen, muß ich natürlich unbedingt noch in den kleinen Laden, den ich ein paar Meter von der Leuchtturmtreppe in den ehemalingen Wirtschaftsgebäuden gesehen habe:




... und dem kleinen Mini-Museums -Lädchen, daß auf dem gleichen Grundstück ist. In schönster dänischer Art mit lauter Kleinigkeiten, essbarem, etwas Kleidung, ein paar alten Dingen und alten Möbeln.


.. sogar mit einer alten Ladentheke !






Das war also einer unser Ausflüge...
bis morgen, Eure Eva

 





Kommentare:

  1. Liebe Eva, da haste vollkommen recht, wenn Du nicht im Blog bekannt gibst, wie lange Du verreist bist. Ist wirklich immer ein bißchen wagemutig. Wer weiß, wer das außer uns Bloggerinnen noch alles liest.
    Tolle Eindrücke zeigst Du uns aus Dänemark. Wir waren mal in Kalvehave (das ist in der Nähe der Insel Moen) Dort war es auch toll. Aber ich glaube in Dänemark kann man hinkommen wo man will, da ist es überall schön.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona !

      ... da hast Du recht - ich glaube es ist überall schön. Wir waren auch mal in Nord-Dänemark und in Kopenhagen. Beides war schön.

      Liebe Grüße,
      Eva

      Löschen
  2. Liebe Eva,
    also heute mußte ich richtig lachen über deinen Post. Ich wäre wahrscheinlich heute noch auf den Weg nach oben im Leuchtturm. Soviele Stufen, aber tolle Fotos vom Treppenhaus. Und wie macht man den durch die Tür wieder runter? Geht man rückwärts durch oder langt es wenn man sich bückt? Die Tür sieht wirklich sehr klein aus. Aber der Ausblick, traumhaft. Auch fand ich deine Beschreibung der Mentalität der Dänen super. Dort sind also Kinder kein Ärgernis wie hier in Deutschland? *Ironie*
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Ganz liebe Grüße von Claudia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia !

      Also durch die Tür kommt man entweder sportlich rückwärts - wobei man todesmutig ins Leere tritt, in der Hoffnung noch die Treppe zu erwischen, oder indem man sich auf die Schwelle setzt. Hindurchbücken können sich nur Schlangenmenschen.

      .. und Kinder scheinen wirklich außerordentlich willkommen zu sein. Ich fand auch toll, daß nur Erwachsene - also ab 18 - Eintritt bezahlen müssen. Sehr entspannt für die Geldbörse.

      LG Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,
    ja ich habe auch immer so meine Schwierigkieiten - soll ich vorher meinen Urlaub auf dem Blog ankündigen oder nicht?!
    Die Urlaubsbilder sind traumhaft schön ... Ich mag diese Art von "Heimatmuseum" sehr gerne ...
    Ein gutes Ankommen zu Hause
    wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,

    toll Dein Bericht ... und diese Bilder... schwärm!
    Das muss einfach eine schöne Zeit gewesen sein.
    Ich freue mich schon auf mehr Meer.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Sooo schööön, du bist echt zu beneiden.
    Ich möchte auch schon lange gerne mal dorthin und irgendwann schaff ich´s auch!
    liebe grüße andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    das sind wunderschöne Bilder aus Dänemark. Ich hoffe ich kann auch bald wieder dorthin reisen!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva