Sonntag, 10. Juni 2012

gefrorener Rosenduft * making some delicious rose - ice

Die Sonne prallt vom Himmel, es ist herrlich warm und der Wind ist angenehm kühl. Ein schöner sommerlicher Sonntag - und der richtige Tag für ein schönes Eis.

Heute kommt nun damit mein vorerst letzter Beitrag über das Thema "Rosen zum Anbeißen". Verwendet wurde diese :

Rose de Resht

Heute gibt es also etwas ungewöhnliches - feines Roseneis mit selbstgemachten Vanille-Eiswaffeln.
Das am Freitag aufgesetzte Rosenwasser ist heute leuchtend pink und herrlich duftend und die Grundlage für das Eis.



Zutaten:

50g Zucker
1 Eßlöffel Rosenzucker, 
2 Eiweiß
80ml Rosenwasser ohne Alkohol
100g Frischkäse

Die Eiweiße steifschlagen, 40ml Rosenwasser mit dem Zucker, Frischkäse und dem Rosenzucker verrühren. 40ml Rosenwasser langsam unter das Eiweiß mischen, Eiweiß wieder steifschlagen.
Nun die Frischkäsemischung vorsichtig, aber gründlich in die Eiweiß-Rosenwassermasse rühren.

Die Masse in den Eisbereiter geben, 30 Minuten rühren & 10 Minuten nachfrieren ( bei unserer Maschine - bei anderen muß man es ausprobieren ). 

Dazu gab es bei uns selbstgemachte Eiswaffeln. 
Geht ganz einfach !? und ist sehr lecker.


Ha - von wegen einfach, die erste war viel zu blaß, die zweite schokobraun - und beim Rest habe ich ausschließlich das Waffeleisen bewacht und mir beim Hörnchendrehen sowas von die Finger verbrannt.
Aber sie schmecken wirklich sehr gut und sind richtig knusprig.
 
Dazu gibt es eine Kugel Roseneis, ein paar Rosenblätter, etwas Rosenzucker und Erdbeeren : 



Den Rosenzucker von gestern konnte ich prima zum Dekorieren für das Eis verwenden. Er sorgt für eine zusätzliche kleine Explosion Rosengeschmack.

ungewöhnlich & lecker !



Mein neues Lieblings-Küchengerät ist eine schöne Eismaschine.

Diese Eismaschinen mit kontinuierlicher Kühlung ( oder wie es sonst heißen mag ) kann ich eindeutig empfehlen, sie sind zwar nicht günstig, aber wenn man gern ungewöhlich leckeres oder einfach ungewöhnliches Eis essen möchte, wird man den Kauf wohl nicht bereuen.

Leckerer geht nicht, ein feines Slowfood, denn ca 60 Minuten Zeit muß man von der Vorbereitung bis zum Nachfrieren im Gefrierschrank einplanen.

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber mich nervt dieser gefrorene Eis- bzw. Vanilleschaum, der sich nicht einmal mehr Eiscreme nennen darf, weil weder Sahne noch nennenswerte Mengen an Milch verwendet wurden. Vanilleschoten sind höchstens auf dem Foto - leider aber nicht im Eis. Ein aufgeschäumtes was-auch-immer, das noch nicht einmal schmelzen kann. Gruselig.


Also haben wir nun diese Eismaschine. Sie ist sogar bei 10°C und Dauerregen im Einsatz - weil das Eis einfach zum niederknien schmeckt.

Wenn schon die Kinder sagen: "Kannst Du Dich noch an den Geschmack vom Erdbeereis erinnern (das gab es gestern ) ...  Ohhhh das war soooo lecker ! Wann gibt es das denn wieder ? ", dann war es für mich eindeutig die richtige Entscheidung.

Und wo bekommt man sonst Roseneis, Lakritzeis (außer in Dänemark) oder für ganz mutige und liebevolle Hundbesitzer Leberwursteis (außer in Thale im Harz in der Eisvilla, wenn Tag des Hundes ist), oder diese vielen anderen skurrielen Eissorten, die es niemals in die Kühlregale der Geschäfte schaffen würden ?

Mein Lieblingseis ist Lakritzeis, oder richtig schönes Karamelleis mit Stückchen und was ist Eure Lieblingssorte ?

 

Bis morgen ! Eure Eva

Kommentare:

  1. Ooooohhhhh, liebe Eva, das hört sich ja lecker an. Ich habe auch eine Eismaschine. Benutze sie aber leider kaum.Du hast mich aber jetzt auf den Geschmack gebracht. Mein Lieblingseis ist nach wie vor Himbeereis( aber nicht zum Frühstück) Einen schönen Start in die Woche u. LG. Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva, das sieht ja ales besonders lecker aus. Mit einer Eismaschine liebäugel ich auch schon... Tolle Bilder. Hab einen schönen Abend. Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hast Du mir definitiv Hunger auf mehr gemacht ;) So eine Eismaschine wäre wohl wirklich seine Anschaffung wert :D Kussi und lasst es Euch schmecken, Erdmute.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva, das klingt ja oberlecker! Noch nie habe ich ein solches Eis versucht! Danke für das Rezept! Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  5. ein schöner blog, hier bleibe ich gerne..liebe grüsse

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva