Freitag, 20. April 2012

Ab in den Bärlauch ..... into the ramsons !

Wir haben Bärlauch - Zeit ! Mögt ihr den auch so gern ? Im Frühling kann ich es gar nicht abwarten, bis es endlich soweit ist. Der Bärlauch begrünt bei uns den Wald und was kann man dann schon anderes tun, als mitten hinein, und ein paar große Bund pflücken.


Wir haben Glück, denn bei uns wachsen keine Maiglöckchen dazwischen - sonst wird es wirklich gefährlich. Es gibt Stellen, da wächst Aronstab mitten zwischen den Bärlauchpflanzen und auch da muß man wirklich ganz genau hinsehen.


Weil Bärlauch very Vintage und der Inbegriff vom " schönen Landleben " und ganz im Trend des " raus in die Natur " ist, gibt es in allen möglichen Zeitschriften herrliche Rezepte für diese leckere Pflanze.




Ich werde wohl die nächsten paar Tage immer mal wieder etwas neues Ausprobieren. Wenn nichts dazwischenkommt werde ich euch also mit Bärlauch in diversen Varianten "belästigen".

Heute gab es Bärlauchtarte. Lecker lecker lecker !


... einen Teig aus Mehl, Butter, 1Ei und etwas Salz kneten. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Pieform bzw Tartform buttern und mit Mehl einstäuben.

Den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Frischkäse, 3 Eier und den Schinken zusammen mit der Milch zu einer Creme rühren. Den Bärlauch unterheben. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Teig rund ausrollen. Er muß größer als die Form sein, denn die Seiten müssen überlappen, sonst fließt die Füllung heraus. Die Backform mit dem Teig auslegen, die Bärlauch - Frischkäse - Masse hineingeben und in den Ofen stecken.

Bei 200° backen, bis die Masse gestockt und gebräunt ist.



Heiß servieren. Ich mag dazu am liebsten ein Glas kalte Milch ... oder doch ein kaltes Glas Cidre oder ist das Stilbruch ?



Eigentlich wollte ich noch etwas Schönes mit Bärlauch dekorieren, als es RUUUUUMS in unser Diele machte und unser Riesenspiegel mit Getöse von unserem Hund umgerissen wurde. Den Rest des Abends habe ich dann mit dem Entsorgen riesiger bis mikroskopischer Spiegelscherben verbracht.
Und dem Hätscheln des Hundes, an dem das spektakuläre Abenteuer leider nicht gänzlich spurlos vorbeigegangen ist.

Nun ja - ich habe den Spiegel nochmal - der zweite wird morgen in die Diele ziehen. Und er wird am
Boden festgeschraubt. 2,20 x 1,20m Spiegel im freien Fall sind mir nun doch zu gefährlich.




Bis morgen ! 
           Eure Eva



Deutsch: Bärlauch · Ænglisc: Hramsa · Български: Левурда · Català: All de bruixa · Česky: Česnek medvědí · Dansk: Rams-Løg · English: Ramsons · Esperanto: Ursa ajlo · فارسی: سیرخرس · Français: Ail des ours · Frysk: Blêdlok · Hornjoserbsce: Pyšny kobołk · Italiano: Aglio orsino · Kurdî: Lûş · Lëtzebuergesch: Heckeknuewelek · Lietuvių: Meškinis česnakas · Limburgs: Daslook · Magyar: Medvehagyma · Nederlands: Daslook · 日本語: ラムソン · ‪Norsk (bokmål)‬: Ramsløk · ‪Norsk (nynorsk)‬: Ramslauk · Polski: Czosnek niedźwiedzi · Română: Leurdă · Русский: Черемша · Shqip: Lerthi · Slovenčina: Cesnak medvedí · Slovenščina: Čemaž · Српски / Srpski: Сремуш · Suomi: Karhunlaukka · Svenska: Ramslök · Tiếng Việt: Tỏi gấu · Українська: Цибуля ведмежа · اردو: لہسن دُب · Vèneto: Ajo selvadego · Walon: A des oûsses · 中文: 熊葱 ·

Kommentare:

  1. Ich habe Bärlauch in diesem Jahr das erste Mal ausprobiert und find ihn Klasse! Bin schon ganz gespannt auf deine "Belästigungen". Leider gibt es bei uns keinen Bärlauch in freier Natur, dafür aber zu kaufen. Danke für das schöne Rezept und die tollen Bilder.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  2. Bärlauch ist was tolles und eine echte ALternative zu Knoblauch. Schade, dass es ihn nur kurz im Jahr gibt. Da ich ihn am liebsten frisch mag, ist Einfrieren für mich nicht das Ideale. Allerdings hab ich Respekt vor dem Fuchsbandwurm im Wald und hab mir ein paar Zwiebeln in den Garten gesetzt. Dort vermehrt er sich brav von allein und ich kann ihn nicht verwechseln. (Riechprobe machen: Was nicht nach Knoblauch riecht beim abgezupften Blatt, ist kein Bärlauch und gefährlich) Am liebsten mag ich ihn einfach zwischen Bratkartoffel oder auf einem Buttertoast gestreut.

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gibt es auch sehr viel Bärlauch in der Gegend, leider mit Maiglöckchen versetzt. So müssen wir warten, bis der Bärlauch blüht, um in vom anderen eindeutig unterscheiden zu können!

    Wir hatten bis vor einigen Jahren auch einen wandhohen Spiegel im Eingangsbereich, der an uns für sich auch gut befestigt war, bis er sich eines abends auch ohne Zutun von Hund oder Katz unter lautem Getöse von der Wand verabschiedet hat....seitdem haben wir nur noch einen in handlicher Größe dort hängen - soll ja keiner von so einem Teil noch erschlagen werden!

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva