Mittwoch, 4. Januar 2012

feeling like Jane Austen * ich fühle mich wie Jane Austen


wenn ...


ich meine Sticksachen herauskrame.

Heute habe ich über einen Kommentar den Blog von ! Creative Carmelina ! gefunden, in dem ich dann hängengeblieben bin. Dort wird wunderschön sehr feines gehäkeltes und anderes Selbstgemachtes gezeigt.

Blog: ! Creative Carmelina ! : wooden hoops

Die große Liebe von Carmelina sind unter anderem Handarbeiten und Handarbeitsmaterialien. Sie philosopiert über die Schönheit von Stickrahmen die selbstverständlich gesammelt werden und setzt Häkelnadeln und ähnliches wie kleine Kunst- und Lieberhaberobjekte in Szene. Sie schreibt dazu " ... ich fühle mich dann wie Jane Austen ". Ein schöner Spruch - den ich mir ausgeliehen haben.

Erstaunlich, wie sich die Zeiten ändern. Vor einigen Jahren hat man sich doch kaum getraut, Kissen mit Rüschen, selbstgehäkelte Decken oder besticktes irgendwo auftauchen zu lassen.
 



Selbstgenähtes oder gestricktes war in den 80ern mal angesagt, aber danach hatte Selbstgemachtes eher den Ruf des Muffigen, Altbackenen und Unzeitgemäßen. Es war spießig. Qualitativ hochwertiges Material war zunehmend schwer zu bekommen, und Möbel oder Gegenstände des Alltags waren höchstens was für ältere Damen die gern in Antiquitäten wohnten.




Wie schön, daß sich das zu ändern scheint. Altes hat in unserem Leben wieder einen Platz gefunden. Natürlich nicht bei allen, aber wenn Freunde, für die immer nur eine gerade klare Designlinie infrage kam, plötzlich echte alte Wandlüster im Flur montieren, scheint sich wirklich etwas zu ändern. Ich finde das richtig spannend.

Und auch ich fühle mich gern mal ein wenig wie Jane Austen, hole meinen Stickrahmen vor oder nähe und besticke etwas.
Quelle: Weltonline / Foto: REUTERS :
235Jahre Jane Austen



Mein Projekt " selbstgenähter Rock " muß allerdings im Moment warten. Ich benutze keine Fertigschnitte oder Nähanleitungen, sondern kopiere den Schnitt von passenden Kleidungsstücken und ändere sie um. Und manchmal schleichen sich dann halt kleine Fehler ein.

Ich habe vor lauter Tatendrang alle Abnäher falsch gearbeitet und habe nun eine lustige Auftrennarbeit vor mir. Das ist nicht weiter schlimm, dauert aber zu lange um mal schnell nebenher erledigt zu werden. Mikroskopische Stiche mit schwarzem Garn auf schwarzem Stoff.

Aber das hier ist schon fertig: es ist ein Teil einer Stuhlhusse.



Seid Ihr auch heimliche oder bekennende Handarbeiter, oder ist das nichts für Euch ?

Bis morgen !
          Eure Eva

Kommentare:

  1. Liebe Eva,

    ich bin bekennende Handarbeiterin - schon seit meinem fünften Lebensjahr. Vorbilder sind meine Omis und meine Ma. Ich habe sie schon als Kind zu ihren wöchentlichen Handarbeitstreffen begleitet... und war natürlich immer das Nesthäkchen ;-)

    Ich kann nähen, sticken, häkeln, stricken, töpfern, weben, knoten, filzen, stopfen usw.

    Gerade sitze ich an einer Häkelmütze in pink - der Frühling kann also kommen!

    Liebste Grüße
    White Dream

    AntwortenLöschen
  2. guten Morgen liebe Eva,


    wunderschön hast Du geschrieben - und Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin schon immer ein sehr traditionsbewusster Mensch mit einer großen Liebe zu den vergangenen Zeiten...das Handarbeiten gehört in den letzten Jahren wieder verstärkt dazu! Im Moment versuche ich mich an einem Häkelkissen, aber ich nähe auch sehr gerne " Kleinigkeiten " zum Gebrauch und zur Dekoration.

    einen schönen Tag wünscht Dir
    Herzlichst Birgit

    AntwortenLöschen
  3. hallo eva, auch ich nähe, häkle und stricke gern und bekennend! wie du sagst, es ist interessant, wie viele schöne alte dinge nun ihr comeback erleben...beim nähen benutze ich auch als vorlage stücke, die mir passen. habe gerade aus 2 bisherigen röcken ( der eine zu groß, der andere zu eng geworden) einen "neuen" genäht und 2 weitere, die mir zu groß sind, folgen. ich liebe das "aus alt mach neu"! zum thema stricken: zitat aus einer zeitschrift: *stricken wärmt die seele! es blockt auch stress und erfrischt den geist...* in diesem sinne, viele nadel*klapper*dornrös*chen*grüße!
    p.s.viel glück mit deinem rock!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva

    wünsche dir ebenfalls ein zauberhaftes neues Jahr mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen.))

    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Bekennende Handarbeiterin, man könnte ja soviel selber machen, aber manchmal fehlt mir einfach die Zeit. Hier noch meine Antwort zu Deinem Kommentar zum Frisurenpost >> Ich habe den Trick tatsächlich schonmal zu einer Party ausprobiert, aber es musste alles ganz schnell gehen und da hat es nicht so funktioniert. Werde es Samstag nochmal probieren und dann mal eine Review schreiben. Also Anwendung, Aussehen, Haltbarkeit etc. Kussi und liebe Grüße, Erdmute.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva ,
    sehr schön hast du geschrieben .
    Ich bin wohl recht kreativ - aber Nähen , Sticken , .... liegt mir nicht so sehr , was ich sehr bedauere .
    Ich wünsche dir ein fantastisches 2012 .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Schön geschrieben :-)
    Mir gefällt die Stuhlhusse sehr gut. Ich handarbeite sehr gern, wurde mir wohl durch meine Ma in die Wiege in die Wiege gelegt. Ich versuche mich u.a. gerade am sticken und ich hätte nicht gedacht das es mir so viel Ruhe und Freude bringt.

    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva