Montag, 31. Oktober 2011

grüne Kürbisse .... & Dankeschön an INNENANSICHTEN ! ... green pumpkins & thank's

Ja ja Helloween. Ich kann dem nicht so wirklich viel abgewinnen. Bei uns gibt es auch kein Helloween. Zumindest bis vor 1-2 Jahren.

Quelle: Martha Steward
 
Seit dem stehen zu meiner großen Irritation gelegentlich Monster vor unserem Tor. Das ist ja eigentlich ganz lustig, aber ich finde es auf der anderen Seite etwas übertrieben, alle möglichen Feiern einfach zu vereinnahmen.

Was ich schön finde, ist mit wieviel Liebe und Aufwand in den englischsprachigen Ländern gefeiert und dekoriert wird. Bei Martha Steward habe ich etwas Ungewöhnliches gefunden:



Quelle: Martha Steward

Quelle: Martha Steward

Quelle: Martha Steward




Bei uns gibt es auf den Dörfern die Tradition, daß sich Kinder an Fasching verkleidet und in kleinen Gruppen im Ort tummeln, und dann an den Türen klingeln um Süßes oder auch mal 10 Cent zu bekommen. Dafür muß natürlich gesungen, oder ein freches Gedicht aufgesagt werden.

Da sind dann kleine Prinzessinen mit Mäusen, Cowboys mit Spiderman und Feen mit Piraten unterwegs. Ich bin kein Traditionshansel, aber dadurch, daß das alle von klein auf kennen, ist entsprechend viel los. Und das ist schön.

Aus gutem Grund hängen wir nicht am soundsovielten eine Piñata an der Straße und verteilen Stöcke. Wir wandern auch nicht zu Neujahr in bunten Stoffdrachen durch den Ort mit Knallern und Feuerwerk. Wäre wohl mal witzig, aber jedes Jahr wieder würde ich es nicht mögen.

Wenn ich mich in den Läden umsehe, weiß ich auch, warum neuerdings bei uns Helloween gefeiert werden soll wird. Es ist ein Geschäft. So wie der Valentinstag. Der Tag der Verliebten. Dort wo es Tradition hat, ist es sicher ein sehr schöner Tag, bei uns jedoch ist es eine Entdeckung der Floristen.

Sogar Wikipedia schreibt " An Bekanntheit gewann der Valentinstag im deutschsprachigen Raum durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten"   . 


So genug gezickt und gemeckert.


Und nun nochmal was richtig nettes: Ich habe gewonnen ! Ich gewinne NIE. Darum war ich auch so überrascht, daß ich ein Überraschungspaket von INNENANSICHTEN gewonnen habe. Hach, liebe Uschi, das war wie Weihnachten !



 so viele schöne Dinge ! Tee, Kandissticks, schönste Christmastüten ( oder wie heißen die eigentlich ?) eine fantastische Blechschablone und und ....

Das "God Jul" Schild konnte ich auch gleich verwenden ...


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
                                                             Eva

Quelle: Martha Steward

Sonntag, 30. Oktober 2011

um die halbe Welt in Hamburg ... a little jourey around the world in Hamburg


Ich bin gestern von meiner kleinen " Weltreise " aus Hamburg zurück nach Hause gekommen.










Dieses Wochenende war ich in Hamburg. Ich lebe in Norddeutschland und liebe das Meer, und darum ist Hamburg fast soetwas wie meine heimliche Hauptstadt. Und hier habe ich die Weltreise gemacht. Ja wirklich !

Die "Weltreise" beginnt direkt in Hamburg


 es geht in die USA, auf eine kleine Palmeninsel



und zurück nach Europa




später reise ich nach Skandinavien...

 

Baden in Dänemark


Hurtig nach Island

und ins verschneite Schweden


zurück nochmal durch den Elbtunnel

Fantastisch: in ein paar Stunden um die halbe Welt ... denn

auf nachdrücklichen Wunsch sind wir ins Miniatur - Wunderland gefahren. Und dort kann man auf 4000m² all diese Länder ansehen. Als Miniatur - Landschaften. Ich fand es witzig, interessant und beeindruckend, mit welcher Detailliebe hier alles hergestellt wurde. Laut Miniaturwunderland in ca 500.000 Arbeitsstunden, was man wirklich sieht.

Die Ausstellung ist garantiert eine Reise wert. Man sollte aber nicht unbedingt Modelleisenbahn spießig und angestaubt finden. Es war kein Mega - Action - Event und damit genau das was wir wollten. Sich Zeit nehmen, genau hinsehen und staunen. Die Superlative und das Eldorado des Modellbaus. Sehr sehenswert.

Am Samstag war es erwartungsgemäß leider recht voll, was natürlich am Wochenende in den Herbstferien auch nicht verwunderlich ist.

Und danach: Seelenpflege ...


mit einem Schiff eine große Hafenrundfahrt machen. Ein Hamburger Kapitän und Möven inklusive. Eine Weltreise im Kleinsten und ein Miniatur - Urlaub. Es war herrlich.

              Bis demnächst !
                                 Eva



Freitag, 28. Oktober 2011

Zuckergußfarben & Plätzchen...coloured like suger iced and cookies

zart pastellig und .......... rosa.  Auslöser ist der heutige Plätzchenbacktag.


Heute ist einer der letzten Ferientage, also wurde - was ja sonst so selten vorkommt, schon wieder gebacken. Auf ausdrücklichen Wunsch Mürbeteigplätzchen, weil sie so schön mit Zuckerguß und diversen Zuckerstreuseln, Zuckerperlen, Silberkügelchen, Zuckerherzen und buntem Streuzucker verziert werden können.




Bei kritischer Betrachtung etwas braun. Man darf sie einfach nicht sich selbst überlassen, bloß weil sie jedesmal beim in den Backofen schauen sehr blaß waren. Schwups - innerhalb von kürzester Zeit sind aus den blassen pappweißen Teilchen, fast verbrannte knusprigste Plätzchen geworden. Gut daß sowieso Zuckerguß drauf sollte.



... macht euch ein schönes Wochenende,

                                                              Eva

Donnerstag, 27. Oktober 2011

farbarm und etwas silber ... and a little bit of silver

Farbarm geht es heute weiter. Diesesmal in hellen erdtönen. Offwhite bis beige, mit ganz wenig braun. Diese Farben sind wärmer als reines weiß und vertragen silber ohne kühl zu wirken.


Wunderschön finde ich die einfachen geriffelten Gläser, die innen ungleichmäßig versilbert sind. Sie lassen das warme gelbe Kerzenlicht durchscheinen und bekommen dadurch einen Goldschimmer.





fleißig Anishörnchen gebacken und in den neuen silbergrauen Ikea - Muffin - Papierchen dekoriert



 und wieder ein Streifzug durch das Internet: Lo Bjurulf, ein schwedischer Stylist der hier mit IKEA Artikeln eine traumhafte Dekoration gestaltet hat... die Pusteblumen kamen mir doch irgendwie bekannt vor....
Quelle: Stylist Lo Bjurulf

Quelle: Stylist Lo Bjurulf

und hier ein paar Bilder aus Thea Beasley’s home




Quelle: via decorare

Bis bald ! Eva





Mittwoch, 26. Oktober 2011

grau ! ... grey ... greige von wegen farblos


Grau grau grau .... gar nicht langweilig, sondern durchaus interessant !
Vintage, Shabby... wunderschön ! Hier wieder ein neuer " Bilderbogen " fast ganz in grau: die schöne kleine Etagere in grau-greige habe ich gerade erst gefunden. Nagelneu aber schön shabby. Dazu so allerlei Dinge: Bänder, ein kleiner Birkenkranz, ein alter silberner Löffel.



Und ein flacher Christbaumkugeln Glaskugelhänger mit feinem Vogelmotiv.

Und weil das Thema " Grau " ist, gab heute ( wegen des Blogs ) sogar " graues " Essen: Germknödel mit Pflaumenmus, dazu Mohn mit Puderzucker ( = Grau ) Butter und selbstgemachte 

 

Vanillesoße mit Safran .. lecker !







Und nun noch Fundstücke aus dem Internet :
Marc Alexander Fabrics


Quelle: www.marcalexander.com

Quelle: www.marcalexander.com

Grau: The Rebirth of the William Tripp House

Quelle: williamtripphouse.blogspot.com

Quelle: williamtripphouse.blogspot.com
 
Wenn ich diese Küche sehe, habe ich sofort das Gefühl, ich sollte meine Küche auch unbedingt grau streichen. Ich hatte letztes Jahr offenbar zu viel Mut zur Farbe, denn ich habe die Wände zuckergußfarben gestrichen: rosa, bisquit und apricot. Mit weißer Umrandung und "zartem" etwas schnörkeligem Goldrand.

Das fand ich auch ganz schön, bis meine Freundin meinte : oh schön ! Wie alte Marmeladenetiketten....
da war es mit meiner Begeisterung für die Wandgestaltung vorbei. Marmeladenetiketten ! Also wirklich.
Ich muß unbedingt streichen.

Nun noch ein letztes Mal für heute Grau.... und Bänder aus dem Shop:

Bis morgen !
                    Eva