Montag, 31. Januar 2011

Blumen: lily of the vally & Rosen

spät aber dennoch ... der heutige Blogeintrag :

Nachdem ich von der wöchentlichen Shopping-Tour zurück bin, endlich ein paar Minuten Zeit für das eine oder andere Teilchen:






Wieder ein paar schöne Maiglöckchen und neue cremegrüne Rosen gefunden. Ein paar schöne neue
Kistchen  und ein Raumduft-Set mit der zauberhaften englischen Bezeichung: "Liliy of the valley" ...
Lilie des Tals ...
wer kann da noch behaupten, daß Engländer nicht romantisch veranlagt sind.

Fotografiert leider bei äußerst bescheidenem Licht - ich hoffe, ich finde bald eine bessere Lösung, denn
auf wunderschönes Tageslicht müßte man momentan recht lange warten, und es war ja leider mittlerweile
auch schon dunkel...

Sonntag, 30. Januar 2011

ein feiner "royaler" Sonntag.... & the king's speech

Ein feiner Sonntag ...



Ein Tag macht sich fein ...
Ein Tag trägt sein weiße Sonntagskleid : etwas royal : Vintage-Geschirr mit Krone und einer feinen Orchideen-Blüte aus "Seide" mit feinen Servietten. Ein zartes Samtband dazu als Farbtupfer.



Orchideen im Silbernen Topf mit weißer feiner Tischwäsche, ein paar Fundstücke dazu
es lohnt sich, einmal tiefer in den Schränken nachzusehen. Sogar die eigentlich unnützen
bestickt oder behäkelten Taschentücher sind hier hervorragend geeignet. Hauchdünn und
zart - und damit ideal um alles etwas feiner und luftiger wirken zu lassen. 

 gibt es auch ... zum Beispiel bei " fraujoerg " auf DaWanda


Und weil der ganze Tag mal etwas feiner sein soll,
noch ein paar "royale Flügel-Kekse" mit Gold und Silberperlchen zum feinen Kaffee
Quelle: samira kocht !




Leider noch nicht im Kino, aber sehr royal: "Preview: The king's speech"
Hier ein kurzer Abriss zum Inhalt:

Nach dem Tod seines Vaters und der Abdankung seines Bruders Edward VIII. (GUY PEARCE), wegen dessen Liebe zur geschiedenen Bürgerlichen Wallis Simpson, wird Bertie unter dem Namen George VI. 1936 unerwartet zu Englands neuem König. Öffentliche Auftritte und Radioansprachen lassen sich fortan noch weniger umgehen als zuvor, und nicht zuletzt der drohende Krieg erhöht den Druck auf den schüchternen Regenten. Die Zusammenarbeit und wachsende Freundschaft mit Logue hilft Bertie dabei erheblich. Doch kurz vor der offiziellen Krönung stellt eine unerwartete Enthüllung das gegenseitige Vertrauen und damit auch Berties Kampf gegen das Stottern auf die Probe.



 
The king's speech : ab 17.02. im Kino


Hier der Trailer .... ich hoffe, das klappt....






Es hat geklappt !



Ich verabschiede mich in einen gemütlichen Sonntag abend.... und wünsche euch einen guten Wochenbeginn

Samstag, 29. Januar 2011

Samstag : Japan & zartes pastell

Samstag ....
grau pastellrosa und pastellgrün



Farblich zurückgenommen : zarte Farben wirken gerade jetzt - bevor
wir im Frühjahr in Farben schwelgen - noch besonders schön.

 Ein Hauch Farbe mit viel Licht. Strukturen wirken lassen - sparsam


 verwendete Dekoelemente. Eine Ruheoase für die Augen.

Quelle: simple blue print.....






















Eine Tasse grünen Tee aufbrühen, und mal wieder "die Geisha" sehen ...
bald ist wieder Kirschblüten - Zeit !

Freitag, 28. Januar 2011

Freitag mit dies und das

Ein kleines Sammelsurium ....

Ein neu entdecktes Dekoherz mit cremefarbenen kleinen Rosen,
kleine Satinrosen in pastellgelb ... und zur Verschönerung der Pause
ein paar leckere Mini-Windbeutel mit Staubzucker....




Donnerstag, 27. Januar 2011

Narzissen ... im Schnee

Und wieder ein kleiner Wintereinbruch ... mit zauberhaftem Schnee, alles ist voller winziger Schneekrümelchen. Ein schöner Kontrast zu den neuen Narzissen




Nachempfunden der Schalen-Narzisse  ’Flower Record’, von denen ich gestern noch ein paar Zwiebeln  beim Gärtner erstehen konnte. Die kommen nun in einen schönen Topf und werden hoffentlich bald den Vorfrühling "einläuten"

 Zum Thema Narzissen habe ich ein schönes Bild von Waterhouse & ein Gedicht von
Gustav Falke gefunden:

John William Waterhouse: 
Narcissus 
1912
 
Weiße Narzissen
Weiße Narzissen leuchten
Über dein Bild her und sagen
Mit leisen Märchenstimmen
Von heimlichen Frühlingstagen.

Von heimlichen, warmen Tagen,
Wo sich die Blumen verfrühten,
Stille weiße Sterne
Aus meinem Herzen blühten.

Stille weiße Sterne
Der Liebe, um dich zu schmücken,
Aber du gingst vorüber,
Durftest sie nicht pflücken.

Irgendwo warten,
Gewiegt von zärtlichen Winden,
Rote Rosen deiner,
Du wirst den Weg wohl finden.

Indessen leuchten die stillen
Großen Narzissensterne
Über dein Bild, wie aus weiter,
Weißer Märchenferne.
Gustav Falke

Mittwoch, 26. Januar 2011

Eisiger Erdbeer-Mittwoch

Überzuckerte Erdbeeren - oder wie mit Eiskristallen überzogen....
zauberhaft und erstaunlicherweise kaum kitschig, besonders, wenn wie immer mit sehr viel Weiß und einem Hauch hellem Grün kombiniert wird.

Bei der eisigen Luft ist mir noch nicht so recht nach Farbe, aber die Erdbeeren passen dennoch in den Winter

Eine kleine Exkursion in Richtung Sommer:

 

Oder als "Bouquet" ... zusammen mit Brombeeren und Granatapfel


Lecker: 

gefrorene ungezuckerte Erdbeeren kaufen, 
in einen hohen Rührbecher geben und ordentlich Puderzucker dazu. Alles mit einem Stabmixer zerkleinern und ein bischen Orangenlikör dazu: das schnellste Erdbeersorbet - und so köstlich !


Quelle: www.thedeliciouslife.com


Dienstag, 25. Januar 2011

Ein Montag im Schneeglöckchen - Rausch ....

Dem Kitsch etwas verfallen, habe ich heute mal ein paar Schneeglöckchen rausgesucht ....



Hans Christian Andersen

Das Schneeglöckchen

Es ist Winterszeit, die Luft kalt, der Wind scharf, aber zu Hause ist es warm und gut; zu Hause lag die Blume, sie lag in ihrer Zwiebel unter Erde und Schnee.
Eines Tages fiel Regen. Die Tropfen drangen durch die Schneedecke in die Erde hinab, rührten die Blumenzwiebel an und meldeten von der Lichtwelt über ihnen. Bald drang auch der Sonnenstrahl fein und bohrend durch den Schnee, bis zur Zwiebel hinab und stach sie.
»Herein!« sagte die Blume.
»Das kann ich nicht«, sagte der Sonnenstrahl, »ich bin nicht stark genug, um aufzumachen; ich bekomme erst im Sommer Kraft.«
»Wann ist es Sommer?« fragte die Blume, und das wiederholte sie, so oft ein neuer Sonnenstrahl hinabdrang. Aber es war noch weit bis zur Sommerzeit. Noch lag der Schnee, und das Wasser gefror zu Eis – jede einzige Nacht  .......






Leider sind die Schneeglöckchen im Garten "steckengeblieben" und es dauert es wohl noch, bis sie in voller Blüte stehen.
....irgendwie hilft es auch nicht, wenn ich mehrmals am Tag
aus dem Fenster sehe.












Eine kleine Dekoidee:


Jeanne d'Arc Living

Montag, 24. Januar 2011

Schneeballzweig statt Schneebälle ....

Und immernoch Schmuddelwetter mit leider so schlechten Lichtverhältnissen, daß es den ganzen Tag dämmrig zu sein scheint. Weil aber dann doch ein paar neue Dinge fotografiert werden müssen hilft nur die Fotos nach Draußen zu verlegen. Eigentlich nicht schlecht - frische Luft haben wir bei etwas über null Grad reichlich.

Am Samstag kam die erste Ausgabe meiner erklärten Vintage-Lieblingszeitschrift endlich an - und zu meiner
großen Freude in Deutsch ... mein Dänisch beschränkt sich auf intuitives Erfassen des Textes, mit mehr oder weniger Erfolg bzw. Mißverständnissen.






Bis in die letzte Faser erfrischt bzw. ausgekühlt hilft jetzt wirklich nur noch ein ganz heißer starker
Tee....

Sonntag, 23. Januar 2011

Sonntag : weiß !

Nachdem es nun gar nicht mehr hell werden will, mußte dringend ganz viel weiße Farbe her.





Vor kurzem habe ich eine große Kiste weiße Blumen gekauft. Im Spätwinter sind weiße Blumen besonders schön, gerade dann, wenn der Schnee weggetaut ist, und nur noch grau in grau übrig bleibt.
Die Blumen bringen Licht und Leichtigkeit in die Wohnung, ohne gleich zu "bunt" zu werden. Der Frühling ist noch nicht da, aber die Sehnsucht nach frischem Grün und freundlichen Blumen wird immer stärker.

... eine Blumenwiese aus Hyazinthen, Schneebälle, Maiglöckchen, Schneeglöckchchen, Obstblütengirlanden, Osterglöckchen und Moospolster. Dazu viel Glas, geweißtes Holz, etwas Porzellan und spärlich verwendete Bänder.




Ein kleiner Teil des Großeinkaufs in "weiß"


Und weil unser Flur zwar sehr schön, aber nicht hell genug ist, hilft nur noch ein großer Eimer weiße Wandfarbe, und eine große Dose Weißlack. Beim Wandfarbe kaufen, mußten dringend weiße Krokusse vor dem Vernachlässigungstod im Baummarkt gerettet werden...

Nun ist unser Flur in gleißendes Weiß getaucht, da das Licht heute aber mehr als bescheiden ist, daher leider ohne Foto....
Heute haben wir die letzten Lackierungen an Fußleisten, Türrahmen und Treppe fertiggestellt ...


Und endlich wieder Zeit für den Blog, ein paar " beschneite " Kokos-Muffins , und unser " Schneeflöckchen"


Schneeflöckchen


.. ich wünsche einen schönen , kuscheligen Sonntag auf dem Sofa !



Frühling
Verschneit ist noch der kleine Garten,
der Winter gar nicht weichen mag,
und viele können's kaum erwarten
wie's heller wird von Tag zu Tag.
Es zwitschern Vögel in den Zweigen,
im Fluss das letzte Eis zerfließt
und die Natur will uns jetzt zeigen,
dass neues Leben draußen sprießt.
Da sehe ich zu meiner Freude
das erste Grün am Gartentor,
ein Schneeglöckchen im weißen Kleide
lugt zart und hell daraus hervor.