Samstag, 5. November 2011

Selbermachen: Reh im Glas ... DIY: Step by Step : Snowdome a little deer & no snow....


vor ein paar Wochen habe ich auf  House No. 43 ( hier ) sehr schöne Gläser mit Schleichtier - Deckeln gesehen, und mir ist eingefallen, daß ich schon seit letztem Jahr ein Schüttelglas selber machen will. Grund war der böse Impressionenkatalog, den ich natürlich erst Wochen nach anderen Leuten in meinem Briefkasten hatte.

Und auf der letzten Seite des Katalogs war ein zauber - wunderschön - kitschiges Schüttelglas ! ... und dann auch noch günstig ! Natürlich wollte ich es sofort kaufen. Allerdings war mein sofort offensichtlich schon um Wochen zu spät, obwohl ich den Katalog erst seit Stunden hatte. Wie ärgerlich. Kurz und gut, heute habe ich eines selbstgemacht.

Das " Projekt " : Eine Schüttelkugel mit Reh im Wald, statt Schnee sollten klitzekleine Blätter fallen.
Blätter habe ich leider nicht auf die Schnelle bekommen, daher: Reh im Wald mit Glimmer....


... leider ist das Bild oben etwas unscharf, klasse wenn man es erst beim Bearbeiten ( und wenn es nicht mehr hell ist ) merkt. Für ein neues Foto ist es leider schon zu dunkel. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn nun kommt die Schritt für Schritt - Fotoanleitung zum Nachbasteln mit vernünftigen Bildern:


Material: ein Twist - off - Glas
ein Tier aus Kunststoff oder Polyrsin,
1 leeres Teelicht
Kunststoffgirlandenreste
Pilze oder Blumen - je nach Motiv
eventuell eine Baum aus Kunststoff oder Polyresin
1,5cm breites Schleifenband, ein Stück 4mm dicke Kordel
Destiliertes Wasser
Glimmer oder Kunstschnee
Heißklebepistole & Heißkleber
Zange oder robuste Haushaltsschere

Ein Glas zu finden, das in der Höhe zur geplanten Szene passt, ohne Rillen und Muster, war doch schwierig. Es muß möglichst klar sein und braucht noch einen guten und vor allem dichten Metalldeckel.

Ich habe es erst mit dem Glas probiert, das oben links zu sehen ist, das war aber zu niedrig.
Befestigt man die Figur direkt am Boden, wird sie stark verzerrt, und die Arbeit war umsonst.

Also benötigt man einen Sockel. Dazu habe ich eine Teelicht-Hülle verwendet. Die gibt es in 2 Größen, verwendet habe ich die größere.

dieser Baum ist aus dem Modellbau und war etwas zu kurz, also wurde er auseinandergenommen, verlängert und wieder zusammengesetztgeklebt . Beim Baum aufpassen, daß er nicht fusselt. Mein Baum macht gerade genau das, und es schneit nun Glimmer und Tannennadeln ....


nun das umgedrehte Teelicht mit kleinen Girlandenresten oder einem kleinen Dekokranz bekleben. Nicht am Kleber sparen, sonst schwimmt die Deko hinterher unkontrolliert im Glas herum.


Auf das Teelicht nun den Baum und das Reh kleben. Kleine Blätter dazu und Pilze. Nun mit viel Kleber
einen dicken Kreis auf die Innenseite des sauberen Glasdeckels aufbringen und das Teelicht samt Deko aufkleben. Es dürfen keine Lücken zwischen Teelicht und Deckel bleiben.


Glimmer und destiliertes Wasser in das Glas füllen. Am Besten bis zum Rand, und über einem Waschbecken, so bleiben hinterher keine dicken Luftblasen im Glas. Den Deckel ganz fest auf das Glas schrauben, das überlaufende Wasser abtrocknen. Umdrehen und für 5 Minuten auf die Heizung stellen.


Das Glas umdrehen und auf den Deckel stellen. Den Zwischenraum zwischen Deckel und Glas mit Heißkleber füllen. Abkühlen lassen. Nun die Kordel auf diese Naht kleben. Den Deckelrand mit dem 15mm breiten Band bekleben. Auf die Nahtstelle habe ich ein Satinschleifchen geklebt, weil es leider nicht ganz so ordentlich gelungen ist, wie ich es mir vorgestellt hatte. 

So : das wars. Für meinen ersten Versuch bin ich ganz zufrieden ( bis auf die "Tannennadeln" )
Fazit: geht zwar nicht in 10 Minuten, ist aber auch kein großer Aufwand, wenn man ein paar Dinge beachtet. 

Zum Schluß noch ein Tipp: Ich habe Dekoglimmer verwendet. Schnee wollte ich noch nicht und die gesuchten Streublätter habe ich natürlich nicht spontan bekommen. Daher sollte es nur glimmern.

Mein Glimmer scheint aus Glas zu bestehen und ist eigentlich zu schwer. Es fällt vom " Himmel " wie Regen und nicht wie tanzende Schneeflocken. Anfängerpech. Leider wird er auch fast durchsichtig und glimmert im Glas zu wenig. Der günstige Kunststoffschnee wäre zu leicht und funktioniert auch nicht. Also werde ich für die nächste Kugel entweder auf Schneekrümel aus dem Bastelbedarf zurückgreifen, oder ein paar Streusternchen dazugeben.


.. weitere Schüttelgläser, gefunden bei

lepetitpoulailler

und von Walter Martin and Paloma Munoz:

Walter Martin and Paloma Munoz




Von dänischen Architekten: 14 Schneekugeln zum Thema : die Koexistenz von Menschen, Elfen, und Weihnachtswichteln :



hier: the Dansk Architectural Center DAC, invited architect firms Jaja, Primus and Masu to create new interpretations of the Christmas landscape in the form of snowglobes or snow domes, with modern pixies or elves (Nisse)

 Bis bald, 
          eure Eva





Kommentare:

  1. Super Idee und toll umgesetztes Tutorial! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie nett ist das den?Das hast du aber super hinbekommen und vielen dank für die tolle Anleitung.Siehst du doch für was gut gewesen das der Katalog so spät zu dir kam,sonst hättest du das wahrscheinlich gekauft und nicht selber gemacht.Super!L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine super Idee!
    Und eigentlich gar nicht so schwer, oder?

    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, daß Du Dir Zeit für einen Kommentar nimmst !