Montag, 14. November 2011

schwarze Hagebutten * black rosehip !

was für eine Farbe ! Schwarzviolette Hagebutten.
 


Ich habe mich gefreut, diese Hagebuttensorte wieder entdeckt zu haben. Die schönen roten Hagebutten fallen ja sofort auf, die Rosensträucher mit schwarzen Hagebutten sind da schon schwerer zu entdecken,
obwohl die Rose stark verbreitet sein soll. Ich habe sie bei uns in der Region noch nicht oft gefunden.
Das mag daran liegen, daß sie früher als Dünenbefestigung eingesetzt wurde, und sich dann erst nach und nach verbreitet hat. Nun ja, bis zur nächsten Düne müssen wir schon mehrere hundert Kilometer fahren...

Ich finde den Kontrast sehr schön : zartes gelbes Herbstlaub und schwarze Hagebutten.



Die Rose ist eine Bibernell-Rose und heißt Rosa pimpinellifolia. Die Früchte sind eßbar und vitaminreich, und sehr gut geeignet für Marmeladen, für Gebäckfüllungen und zum Aufsetzen von Likören geeignet. Die Verarbeitung zu Marmelade probiere ich gerade aus, wegen der Farbe interessanter scheint mir aber die Verwendung als Likörgrundlage zu sein,




denn beim Abpflücken entstehen hartnäckige dunkelviolette Saftspuren an den Händen, die partout nicht abzubekommen sind. Ein violetter Likör wäre schon interessant. Ob sich diese Hagebutten auch zu einer Marmelade kochen lassen und dabei die Farbe behalten versuche ich gerade herauszufinden. Mal sehen, was dabei herauskommt.


                                                                    Bis bald !
                                                                                 Eva


Nachtrag: 
Die Handvoll Hagebutten habe ich gerade gekocht und den Saft (3 Eßlöffel) mit Gelierzucker zu einem Gelee verarbeitet. Das Gelee ist blutrot und schmeckt ganz intensiv nach Wildfrucht, etwas herb und eigentlich nicht nach Hagebutte, sondern ein bischen wie Blaubeere mit Quitte - oder so ähnlich. Vielleicht passt es zu Vanilleeis...

Kommentare:

  1. Hallo Eva ,
    welch tolle Farbe diese Hagebutten haben . Sollte wohl mal wieder dringend an das Meer fahren und durch die Dünen wandern . Wunderschöne Bilder sind dir da gelungen .
    Liebe Grüsse Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    Ich habe deinen Blog vor ein paar Tagen entdeckt. Du hast einfach wunderschöne Fotos. Die schwarzen Hagebutten sind aber auch fotogen :-)

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Also so dunkle Hagebutten habe ich noch nie gesehen *staun*.

    Hast du noch weitere Experimente damit gemacht?

    Alles Liebe

    Aka

    AntwortenLöschen
  4. Hallo !

    Ich habe sie als Stempel benutzt - ging ohne weitere Farbe, ein feines mittleres Violett.

    Beim Marmeladekochen habe ich zuerst vermutet, daß sie ungenießbar ist - ein grauenhafter Geruch, der spontan weg war, nachdem Gelierzucker dazu kam.

    Übrigens sehr sehr lecker - die Marmelade sieht aus wie schwarze Johannisbeere und hat einen ähnlichen Geschmack + Hagebuttenaroma.

    AntwortenLöschen
  5. hallo!
    bin selbst ganz fasziniert von dieser hagebutte. habe sie bei uns in einem neubaugebiet entdeckt, als zierhecke angepflanzt. habe dann mal recherchiert. unter de.wikipedia.org/wiki/Bibernell-Rose gibt's gute info. habe jetzt likör angesetzt, der nach ein paar wochen schon absolut dunkelrot/fast schwarz ist. bin mal riesig auf den geschmack gespannt!
    eure vorschläge für marmelade werde ich auch probieren. freu mich schon.
    stempelfarbe hört sich auch gut an.

    christina

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja mal eine Entdeckung!
    Eine Frage an die Rosenbewanderte: Gibt es auch ungenießbare, gar giftige Hagebutten?

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva