Montag, 10. Oktober 2011

die andere Reste-Verwertung : Hortensien Terrine : hortense

Resteverwertung auf die schöne Art ...
Ich habe vor über einer Woche einen schönen Strauß mit Hortensien, rosa Rosen und lachsfarbenen Gerbera (brrrr... die waren dazu nicht schön ) und so allerlei Grünzeug geschenk bekommen. Nach ein paar Tagen hatte der Strauß dann seine schönste Zeit hinter sich. Aber nach genauerer Bestandsaufnahme waren die Hortensien noch ganz gut. Besonders die grüne Hortensie wollte ich noch gern etwas behalten.







also den Strauß öffnen und die schönen Blumen und etwas Grün heraussuchen und in einer Terrine
zur Resteverwertung der anderen Art verwenden.

Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Die Kommode ist hauptsächlich mit weißem Porzellan
dekoriert, etwas geweißte graue Weide dazu und der besagte Farbklecks. Es sieht schön herbstlich aus, aber diesesmal ohne Nüsse und Kastanien.





... bis morgen ! Eva

Kommentare:

  1. Das sieht wunderschön aus. Die Farben sehen auch so schön herbstlich aus. Die Farben stechen gerade bei dem vielen weiß super raus. GANZ TOLL!

    LG Janine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    eine schöne Farbkombonation von der Hortensie und der Fetten Henne. Genau nach meinem Geschmack und in der Terrine wunderbar arrangiert.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die Blümkens haben ein feines
    ZuHause bekommen, sehen richtig fein aus in ihrer Terrine.

    Knuddels Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht aber schön aus ! Ich pflücke die Sträuße meistens schon am Anfang auseinander. Irgendwas gefällt mir meist nicht, immer soviel Grünzeugs.... LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo !

    Oh danke - ich mag die Kombination auch sehr gern. Weiß finde ich immer wunderbar dazu, es bewahrt mich davor zu "bunt" zu werden.

    Ich bewundere diese "weiß weiß & noch mehr weiß"-Blogs, ich finde die Atmosphäre wunderschön, aber bei mir schleicht sich immer wieder besagte Farbe ein.


    @ Sabrina
    Ich zerpflücke auch fast regelmäßig die Sträuße. Zumindest wenn der Schenker nicht / nicht mehr in der Nähe ist.

    LG Eva

    AntwortenLöschen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva