Dienstag, 17. Mai 2011

alles Tüll : it's tulle

bald wird es warm. Ganz bestimmt ! Es muß einfach.

Gestern habe ich in Rosen geschwelgt, und heute ist mit ganz tüllig. Selbstverständlich habe ich einige Tüllröcke. Hätte mir das jemand vor 15 Jahren gesagt, wäre ich mir sicher gewesen, daß derjenige komplett durchgedreht ist. Aber heute würde ich gern meine Röcke aus dem Schrank nehmen und spazieren tragen. Dafür ist es aber nicht warm genug. Darum heute das Thema Tüll.






Ich komme "geschmacksbildend" aus der Designer - Ecke. Buntes Schwarz. Schwarze, graue und weiße klar designte Möbel, gern Leder zu Chrom, USM Haller zu Vitra Klassikern, Knoll, Thonet, Cassina, und so weiter ...

aber auch Montana, Fritz Hansen, Erik Joergensen und da schließt sich der Kreis.

Meine ehemalige Chefin ist schuld. Die mochte dänisches Design, Dänemark und die unglaublich netten dänischen Firmenvertreter. Wirklich unglaublich nett und überhaupt nicht abgehoben.
"Fahr doch mal nach Dänemark, dort ist es wirklich schön, und man kann prima mit dem Auto hinfahren."

Das habe ich dann auch direkt gemacht - und seitdem bin ich nicht mehr von dem dänischen Design losgekommen. vom Möbeldesign, dem schönen Einrichtungsstil und der Mode !

Designermode - leider, also habe ich mir nur einen Mantel gekauft. Und im nächsten Urlaub einen Rock und ein Oberteil - und nun habe ich mittlerweile gaaaaanz viel tülliges. Erstaunlich auch, daß ich statt ausschließlich schwarz und "buntes" creme nun die ganze pastellige Noa Noa Farbpalette anhatte.

Hier ein paar Bildchen - allerdings nur die zahmen Farbtöne ....

Quelle: Noa Noa

 





 und hier mein neuestes Lieblingskleid, dazu zauberhafte goldene ! Budapester-Pumps
von Noa Noa; nun ab und an wieder in schwarz.

Norfolk Net ... gab es z.B. hier

Ganz besonders schön sind zarte Tüllbänder natürlich für Hochzeitsdekorationen, oder wenn man
ein  besonders zartes Band verwenden möchte










Tüllfabrikation in Caudry, Frankreich - dem Ursprungsort der Tüll-, Spitzen- und Stickereiindustrie (1909)

Der Name stammt von Tulle, einer Stadt im südlichen Zentralbereich von Frankreich. Tulle war als ein Zentrum der Spitzen und Seiden Produktion im 18. Jahrhundert bekannt. Tüll erschien sicher früher in Pariser Ballett Kostüm als in den meisten anderen Nationen, was darauf hindeutet, dass Tüll in Frankreich möglicherweise leichter zur Verfügung stand als anderswo. ( Wikipedia )

Marie Taglioni als La Sylphide, Quelle Wikipedia



Noa Noa Hemdchen mit Tüllspitze

Tulle .... mehrlagiger Tüllrock von Noa Noa
 
Tüll läßt sich sehr gut zu feinen Röcken verarbeiten. Über einem leichten Futtertaft wirken eine oder zwei Lagen Tüll fein und leicht.


selbstgenähtes Röckchen aus Taft, Tüll und Samt

Brosche aus alter Tüllspitze

ich wünsche euch einen tülligen Nachmittag, 
  Eva


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie schön, daß Du einen Kommentar schreibst ! Deine Eva